Verkehr

Tanken: Wann man niemals weitertanken sollte

Sobald das Klacken an der Zapfpistole zu hören ist, ist das Fahrzeug vollgetankt. Doch was passiert, wenn Autofahrer noch mehr Benzin tanken?

Dortmund – Die Spritpreise haben einen Höhepunkt erreicht und das Tanken kann noch teurer werden. Viele Menschen vergleichen deshalb regelmäßig die Preise an den Tankstellen. Sobald sie ein gutes Angebot gefunden haben, würden einige von ihnen gerne mehr tanken als das Auto benötigt, wie RUHR24* weiß.

Benzinein flüssiger Kraftstoff
Benzinsortenu.a. Diesel, Super E10, Super, Super Plus

Auto tanken: Zu viel Sprit im Tank – wann Autofahrer nicht mehr weiter tanken sollten

Autofahrer kennen dieses Geräusch: Irgendwann stoppt an der Zapfsäule die Abschaltautomatik den Vorgang – und der Tank ist voll. Wer dann weiter tankt, schadet zwar nicht dem Auto, doch nach Angaben von web.de, bringt das manuelle Befüllen meist nicht viel. Torsten Hesse vom TÜV Thüringen soll in der Vergangenheit bereits davon abgeraten haben (mehr News zu Auto und Verkehr* bei RUHR24).

„Je nach Fahrzeugtyp passt so nur noch eine kleine Menge Kraftstoff zusätzlich in den Tank. Die Gefahr des Überschwappens von Kraftstoff ist allerdings groß“, so der Experte im Interview mit der DPA.

Das würde der Umwelt schaden, und somit niemandem einen großen Vorteil erbringen. Deshalb rät Hesse dazu, nur so lange zu tanken, bis die Abschaltautomatik den Tankvorgang von selbst abbreche. Echo24.de weiß jedoch, wann und wie beim Tanken stattdessen gespart werden kann*.

Auto richtig tanken: Warum Autofahrer auf die Einrastautomatik der Zapfsäule achten sollten

Auch wenn man nicht zu viel tanken sollte, sollten Autofahrer darauf achten, mit genügend Sprit zu fahren. Denn wer mit zu wenig Benzin unterwegs ist, riskiert hohe Bußgelder*. Pkw-Fahrern wird von dem Experten zusätzlich empfohlen, die Zapfsäule von der Seite anzufahren, auf der sich der Tankdeckel des Autos befindet.

Wer dies nicht macht, wird entweder feststellen, dass der Schlauch zu kurz ist, oder ihn bis zum Anschlag herausziehen müssen. Wer mit dem Schlauch einmal auf die andere Seite des Autos gehen muss, riskiere zusätzlich ärgerliche Lackschäden am Kofferraumdeckel oder der Heckpartie.

Wer sein Auto zu voll tankt, kann damit der Umwelt schaden.

Durch einen abgeknickten oder verdrehten Schlauch kann es außerdem dazu kommen, dass die Einrastautomatik der Zapfpistole nicht richtig funktioniert. *RUHR24 und Echo24.de sind Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Monkey Business/Imago

Mehr zum Thema