Frist

iPhone von Apple verändert sich – US-Konzern bekommt Galgenfrist

Apple muss sein Ladekabel ändern. Die EU hat dem US-Konzern eine Frist gegeben. Es geht um die Vereinheitlichung von Anschlüssen.

Dortmund – Einheitliche Ladekabel: Vor ein paar Jahren war das noch eine Utopie, bald ist es aber Realität. Zumindest in der EU. Denn ab dem 27. Dezember 2022 wird es amtlich sein – ein USB-C-Port als Ladeanschluss wird Pflicht. Das hat Auswirkungen auf den US-Konzern Apple, der allerdings noch eine kleine Galgenfrist bekommt.

Apple ändert Ladekabel-Anschluss: EU-Richtlinie soll für weniger Elektromüll sorgen

Der Herausgeber des iPhones hat bei seinen Smartphones noch immer den sogenannten Lightning-Port. Für viele Apple-Enthusiasten mag das in der Vergangenheit zu ihrem Selbstverständnis des „Andersseins“ hinzugehört haben. So ist Apple mehr als nur eine Marke, sondern ein Lifestyle. In der Realität bedeuten aber unterschiedliche Anschlüsse Millionen Tonnen von Elektromüll – jedes Jahr. Laut maclife.de streben auch die USA eine ähnliche Regel an (mehr Digital-News bei RUHR24).

Der US-Konzern aus dem Bundesstaat Kalifornien bekommt von der EU eine Galgenfrist. Alle neuen Apple-Geräte müssen ab dem 28. Dezember 2024 den USB-C-Anschluss haben. So hat das Unternehmen Zeit, sich darauf einzustellen.

Die Möglichkeit besteht aber laut Computerbild, dass Apple schon vorher seinen Lightning-Anschluss beerdigt. Grund hierfür ist allerdings nicht die von der EU am 8. Dezember 2022 veröffentlichte Richtlinie, sondern schlicht und einfach der technische Fortschritt. Der USB-C-Port ist dem Lightning-Port in allen Belangen, aber vor allen Dingen bei der Datenübertragungsgeschwindigkeit, überlegen.

Apple beerdigt Lightning-Anschluss: USB-C-Port ist einfach besser

Im Übrigen läuft die Frist für Laptops, komplett auf USB-C umzustellen, erst 2026 aus. Umso kurioser ist es, dass der Apple-Konzern bei iPads und MacBooks schon den USB-C-Port nutzt. Die weiter oben genannte im Dezember 2024 auslaufende Frist gilt für Smartphones, Tablets und andere Tech-Geräte wie Kopfhörer oder Digitalkameras.

Bald ist Schluss mit dem Lightning-Anschluss (links) von Apple. Der USB-C-Port wird Pflicht in der EU.

Nach Informationen des Statistischen Bundesamts wurden in Deutschland alleine im Jahr 2018 insgesamt 853.000 Tonnen Elektroaltgeräte gesammelt. Die EU hat im Jahr 2018 rund 4 Millionen Tonnen Elektromüll produziert.

Rubriklistenbild: © IMAGO/Christopher Neundorf

Mehr zum Thema