Bio-Müll vermeiden mit Lifehack

Apfelschale niemals wegwerfen: Verwenden und richtig Geld im Haushalt sparen

In der Apfelschale stecken viele Vitamine. Wie vielseitig sie ist, verraten diese Rezepte und Tipps.

Deutschland – Der Apfel zählt zum beliebtesten Obst in Deutschland: Knackig frisch, süß oder leicht säuerlich schmeckt er fast jedem. Und: Äpfel aus der Region sind deutlich klimafreundlicher als beispielsweise Bananen oder Kiwis. Außerdem hat der Apfel in vielen Monaten des Jahres Saison. Die Farbe der Schale variiert dabei von Sorte zu Sorte. Doch egal, welche Färbung der Apfel hat, sie sollte nie einfach so in den Bio-Müll wandern.

PflanzeApfel
Wissenschaftlicher NameMalus
FamilieRosengewächse (Rosaceae)
OrdnungRosenartige (Rosales)

Äpfel zubereiten: Apfelschalen als Chips verwerten

Während manche Allergiker auf das Obst verzichten muss, gehört der Apfel für viele andere zur ausgewogenen Ernährung dazu. Kein Wunder, denn je nach Sorte stecken neben zahlreichen Vitaminen auch Calcium für starke Knochen und Kalium, was Nervenzellen und Muskeln stärken soll, in dem Obst.

Dabei sind die Möglichkeiten der Zubereitung vermutlich ähnlich vielfältig, wie die Anzahl der Sorten, die es von dem Kernobst gibt. Zu beachten ist jedoch, dass ein großer Teil der Vitamine direkt unter der Schale sitzt. Daher sollte man das Obst, wenn möglich, nicht schälen.

Wenn es sich jedoch nicht vermeiden lässt, dann kann die Schale nach dem Schälen einfach weiterverwendet werden. So ist es nach Angaben von 24garten.de* sogar möglich, aus den Schalen der Äpfel gesunde Chips zuzubereiten.

Und das geht ganz schnell. Die Schalenstücke des Obstes dazu einfach mit etwas Zimt würzen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Anschließend für etwa 10 bis 15 Minuten bei 150 Grad Celsius Umluft backen lassen und fertig ist der perfekte Snack.

Apfelschalen verwerten simples Rezept für selbstgemachten Tee

Eine andere Möglichkeit ist es, daraus einen gesunden Tee zu zaubern. Dafür benötigt man getrocknete Apfelschalen und leere Teebeutel oder ein Teesieb. Die Schale des Apfels kann im Sommer in der Sonne trocknen. In den kalten Monaten oder bei schlechtem Frühlingswetter kann man sich mit der aufgedrehten Heizung oder der Restwärme des benutzten Backofens behelfen.

Die getrocknete Schale anschließend in einem Glas aufbewahren und mit anderen Zutaten, wie Zimt und Hagebutte verfeinern. Bei Bedarf die Mischung in einen Teebeutel füllen, in eine Tasse hängen und heißes Wasser darüber gießen (weitere News und Lifehacks bei RUHR24).

Apfelschalen verwerten – was Allergiker beachten sollten

Sind die Schalen und der Rest des Obstes verarbeitet, können auch Allergiker einen Bissen wagen. Denn nach Informationen des NDR sei der Apfel inklusive Schale in verarbeitetem Zustand deutlich bekömmlicher. Auch die Sorte macht einen großen Unterschied. So sollen Allergiker bei „alten“ Sorten weniger Probleme haben. Empfohlen werden beispielsweise „Alkmene, Berlepsch, Boskop, Idared, Jamba oder Rubinette“, heißt es beim NDR.

Aber nicht nur als Nahrung eignen sich die Schalen von Äpfeln. Auch im Haushalt kann die essbare Schale eine große Hilfe sein. So kann man die Stücke beispielsweise zum Reinigen von Töpfen verwenden. Wer mit widerspenstigem Dreck in den Töpfen kämpft, kann nach Angaben des Portal Smarticular einfach etwas Wasser einfüllen und ein paar der Schalen hineinlegen. Das Ganze dann 20 Minuten aufköcheln lassen und anschließend sollen die Utensilien aus der Küche wieder strahlen.

Die Apfelschale kann nach dem Schälen noch Verwendung finden.

Doch die Schale des Apfels kann noch mehr: Auch im Stoffsäckchen macht sie sich gut und dient so als Wäscheduft im Kleiderschrank. *24garten.de ist wie RUHR24 Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO/imageBROKER/Katharina Hild

Mehr zum Thema