Tipps und Rezepte

Apfelschale niemals wegwerfen – Reste sind vielseitig im Haushalt nutzbar

Die Schale von Äpfeln kann in großen Mengen übrig bleiben. Doch die Reste müssen nicht in den Müll wandern – im Haushalt sind sie Gold wert. 

Dortmund – Wer schon mal Apfelkompott oder einen Apfelkuchen selbst gemacht hat, weiß: Je nach Rezept bleibt man oft auf der Schale sitzen. Diese Reste können noch sinnvoll eingesetzt werden – und zwar als Hilfsmittel im Haushalt und bei neuen Rezepten.

Apfelschale noch verwerten: Reste müssen nicht im Müll landen

Ganz logisch: Nur weil die Schale vom restlichen Fruchtfleisch getrennt wurde, bedeutet das nicht, dass man sie nicht mehr essen kann. Apfelschale kann beispielsweise ganz einfach zu Apfelchips verarbeitet werden. Dazu werden die Reste einfach auf einem Backblech mit Backpapier locker verteilt und bei 150 Grad 15-20 Minuten gebacken. Wer dem ganzen mehr Geschmack verleihen möchte, vermischt die Schale vorher mit Zimt und Zucker.

Ebenso einfach kann man noch Tee aus den Schalen machen. Hier können die Schalen einfach auf Backpapier oder einem sauberen Küchentuch an der Luft trocken – gerade im Sommer funktioniert das sehr gut. Auch die Restwärme vom Backofen oder die Heizungswärme können den Prozess ankurbeln. Ist die Schale gut durchgetrocknet, kann man sie in einem Glas oder einer Dose aufbewahren. Für einen leckeren Apfeltee gießt man die trockenen Stücke mit heißem Wasser auf.

Apfelschale noch benutzen: weitere Ideen für die Küche

Wer die Apfelschale essen und noch weiter verwerten will, kann sie in einen Salat zugeben oder mit etwas Frischkäse oder Quark direkt vom Brot genießen. Übrigens: Auch Wassermelonenschale kann man noch essen und lecker zubereiten.

Nicht nur pur oder gedörrt schmecken Apfelschalen noch. Auch als Gelee, Sirup, Limonade oder in Form von selbstgemachtem Apfelessig können die Reste noch in der Küche weiterverwendet werden.

Apfel essen: Schale kann man im Haushalt noch benutzen

Aber auch im Haushalt kann Apfelschale noch nützlich sein. Die Reste können etwa für glänzende Töpfe sorgen. Vor allem dann, wenn sich auf dem Boden von Edelstahltöpfen unschöne Ablagerungen gebildet haben, wie der Nachhaltigkeitsblog Smarticular berichtet.

Um die loszuwerden, füllt man einfach etwas Wasser in den Topf und gibt ein paar Apfelschalen hinzu. Diese Mischung sollte etwa 20 Minuten lang in dem Topf köcheln. Wenn der Sud ausgegossen wurde, sollen die Töpfe oft wieder wie neu strahlen. Auch Zitronenschale kann an vielen Stellen zum Putzen benutzt werden.

Wer oft Äpfel isst, kann man der Schale noch einiges machen.

Wasser filtern mit Apfelschale: Reste bloß nicht wegwerfen

Viele Naturprodukte haben wertvolle Eigenschaften. So ist etwa menschlicher Urin voll mit wichtigen Nährstoffen, die sogar Rosen guttun können. Auch Apfelschalen haben eine Superkraft: Sie können Schadstoffe wie etwa Blei- und Kupferrückstände aus dem Trinkwasser filtern.

So funktioniert es: Einfach Trinkwasser in eine Karaffe oder einen anderen Behälter füllen und Apfelschalen dazu legen. Die Schalen nehmen die Schadstoffe laut Smarticular schnell auf und das Wasser kann mit oder ohne Apfelreste getrunken werden.

Rubriklistenbild: © Katharina Hild/imageBROKER/Imago

Mehr zum Thema