Streaming wird attraktiver

Amazon Prime Video überholt Netflix: Streamingdienst kommt Kundenwunsch nach 

Amazon Prime Video ist neben Netflix wohl der bekannteste Streaming-Dienst in Deutschland. Jetzt legt er mit einer neuen Funktion für die Kunden nach.

  • Lange haben sich Kunden eine spezielle Funktion bei Amazon Prime Video gewünscht.
  • Jetzt führt der Streaming-Dienst endlich etwas ein, was der Konkurrent Netflix schon lange anbietet.
  • Kunden können das Streamen so individueller gestalten.

Nordrhein-Westfalen - Wer sich einen Account bei Amazon Prime Video mit einer anderen Person teilt, kennt das Dilemma wohl: Beide schauen gerne die gleiche Serie, aber in einem anderen Tempo. Demnach muss immer wieder nach der richtigen Stelle gesucht werden. Das Durcheinander könnte nun ein Ende haben.

Unternehmen

Netflix

Gründung

29. August 1997 in Scotts Valley, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Umsatz

20,16 Milliarden USD (2019)

CEO

Reed Hastings (Sept. 1998–)

Neue Funktion bei Amazon Prime: Darauf haben Kunden schon lange gewartet

Denn Amazon Prime Video hat nun eine neue Funktion angekündigt, die das Streaming-Verhalten einiger Kunden stark verändern könnte. Bisher war es nicht so einfach, sich Konten bei dem Anbieter so einfach und bedenkenlos zu teilen, wie beim Konkurrenten Netflix. Dort kann es beispielsweise sinnvoll sein, ein eigenes Profil für Kinder anzulegen, bei dem auch die Streaming-Vorschläge kindgerecht bleiben.

Das war bei Amazon Prime Video bisher nicht möglich, dennoch werden die Accounts oftmals trotzdem von mehreren Personen genutzt. Das soll zukünftig erleichtert werden. Amazon kommt nämlich einem großen Kundenwunsch nach, wie DWDL berichtet.

Amazon Prime Video reagiert auf Konkurrent Netflix: Das ist neu beim Streaming-Dienst

Denn nach und nach sollen Kunden von Amazon Prime Video auch die beliebten, individuellen Nutzer-Profile verwenden können. Wie bei Netflix können dann mehrere Personen beispielsweise eine Serie verfolgen, ohne auf dem Streaming-Fortschritt des jeweils anderen Nutzers zu landen. Auch das Profil mit Kindersicherung soll dann bei Amazon einkehren.

Hier werden nur altersgerechte Serien und Filme (mit Alterseinstufung 12 Jahre und jünger) angezeigt. Außerdem werden Suchergebnisse und Suchvorschläge kindgerecht gefiltert. Gerade diese Funktion der Kindersicherung ist bei Netflix bereits sehr beliebt. Bei Amazon soll bei jedem Profil bei der Erstellung zwischen "Kind" und "Erwachsener" unterschieden werden können (mehr Service-Artikel auf RUHR24.de).

Amazon Prime führt eine neue Funktion ein und nähert sich damit seinem Konkurrenten Netflix.

Beliebte Funktion von Netflix nun auch bei Amazon Prime Video: Nutzer-Profile kommen

Auch das restliche Prinzip funktioniert ähnlich, wie von Netflix und anderen Streaming-Anbietern bekannt. Bei jedem Profil kann der Nutzer eine eigene Merkliste anlegen, der Fortschritt bei Serien und Filmen wird automatisch gespeichert und personalisierte Empfehlungen erscheinen je nach individueller Streaming-Aktivität.

Bis zu sechs verschiedene Benutzerprofile sollen bei Amazon Prime Video zukünftig angelegt werden. Damit ist der Streaming-Dienst seinem größten Konkurrenten sogar einen Schritt voraus: Denn bei dem Unternehmen Netflix, das Anfang des Jahres damit schockte, zukünftig Werbung einblenden zu wollen, können sich aktuell nur bis zu vier Personen einen Account teilen. Übrigens ist es jetzt möglich, ein lebenslanges Abo bei Netflix zu gewinnen. Dazu müssen User bei einem Spiel mitmachen. 

Ein neuer Streamingdienst startet in Deutschland und will Netflix Konkurrenz machen. Sooner hat ein überraschendes Angebot - reicht das, um den Etablierten Konkurrenz zu machen. 

Starttermin noch nicht bekannt: Funktion bei Amazon Prime Video soll "nach und nach" kommen

Einen Haken gibt es bei der neuen Funktion des Video-Dienstes allerdings auch: Einen fixen Starttermin für die neuen Nutzer-Profile gibt es nicht. So soll die neue Funktion in Deutschland und Österreich "nach und nach" bei den einzelnen Accounts aufgerüstet werden, wie DWDL berichtet. In anderen Ländern sind die Nutzer-Profile schon im März gestartet. 

Auch, ob alle Nutzer mit dem verknüpften Amazon-Profil einkaufen können, ist noch nicht bekannt. Es ist aber durchaus möglich, dass Amazon Prime Video sich mit seinem neuen Angebot so eher an Familienmitglieder richten will und weniger an WGs und Freundesgruppen.

Rubriklistenbild: © Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema