Nicht immer die beste Wahl

Verbraucher aufgepasst: Das steckt wirklich hinter "Amazon's Choice"

Amazon&#39s Choice ist nicht immer die beste Wahl.
+
Amazon's Choice ist nicht immer die beste Wahl.

Einige Produkte werden bei Amazon mit dem Label Amazon's Choice beworben. Aber was steckt dahinter? Die Verbraucherzentrale NRW ist nicht begeistert.

  • Um es den Kunden einfacher zu machen, schlägt Amazon Produkte mit dem Label Amazon's Choice vor.
  • Diese Produkte sollen gut bewertet, günstig und schnell lieferbar sein.
  • Die Verbraucherzentrale NRW kritisiert Amazon für dieses Label, es sei nebulös und fragwürdig.

Dortmund - Das bunte, digitale Warenhaus von Amazon lockt mit vielen Angeboten und kuriosen Produkten. Auf der Suche nach dem richtigen Kauf sind Verbraucher nicht selten überfordert. Immerhin bietet die Online-Plattform mehrere Hundert Millionen Produkte an. 

Amazon hilft mit dem Label Amazon's Choice bei der Produktauswahl

Um den Verbrauchern bei der Produktauswahl ein bisschen unter die Arme zu greifen, bietet Amazon verschiedene Kategorien an, nach denen die Waren sortiert und gefiltert werden können. So können beispielsweise Farbe, Preisrahmen, Hersteller oder bisherige Kundenbewertungen vorher festgelegt werden.

Eine Kategorie wird von Amazon selbst sehr präsent und sehr weit oben in den Suchergebnissen angeboten: Amazon's Choice. Einige Produkte werden mit diesem Label ausgezeichnet und erwecken die Aufmerksamkeit.

Amazon's Choice: Gute Bewertung, guter Preis, schnelle Lieferung?

Wer mit dem Cursor über das Label fährt, erhält folgende Information: "Amazon's Choice empfiehlt sehr gut bewertete, sofort lieferbare Produkte zu einem attraktiven Preis." Mehr Informationen gibt es vom Online-Riesen Amazon nicht, wie RUHR24.de* berichtet.

Auch wenn wenig bekannt darüber ist, welche Kriterien wirklich in die Kaufempfehlung von Amazon hineinspielen, scheint das Konzept zu funktionieren. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schreibt, dass laut einer Studie Artikel mit dem Amazon's Choice Label bis zu 300 Prozent besser verkaufen würden. Das macht Umsatz.

Für Verbraucherzentrale NRW ist Amazon's Choice fragwürdig

Schon vor vermeintlichen Schnäppchen beim Amazon Prime Day, hat die Verbraucherzentrale gewarnt, jetzt ist Amazon's Choice dran. Die Verbraucherzentrale, die auch vor Phishing-Mails im Namen der Sparkasse warnt*, findet dieses Gütesiegel fragwürdig. So würden etwa Produkte mit Amazon's Choice beworben, die nicht den besten Preis, die beste Bewertung oder die beste Lieferzeit hätte. Die Verbraucher Zentrale NRW hat das mit einigen Stichproben belegt und betont, dass Amazon's Choice nicht immer auch die Wahl der Käufer sein sollte.

Laut der Verbraucherzentrale soll Amazon’s Choice nicht immer - wie beworben - den besten Preis anbieten. So hat die Verbraucherzentrale stichprobenartig Produkte bei dem Onlinewarenhaus gesucht und zeitgleich die Preise online verglichen.

Amazon's Choice ist oft die teurere Wahl

So wurde ein Smart-TV von LG für 783 Euro mit dem Amazon's Choice-Label ausgezeichnet, die Tester haben den gleichen Fernseher allerdings auch für 167 Euro weniger im Internet gefunden. Über die Hälfte der getesteten Artikel hat die Verbraucherzentrale günstiger gefunden.

Insgesamt konnten die Tester von 34 von 50 Produkten günstiger außerhalb des Amazon-Universums finden. Im Schnitt lagen die Amazon's Choice beworbenen Waren 11 Prozent über den besten Ergebnissen der Preissuchmaschinen. 

Amazon's Choice hat nicht immer die besten Bewertungen

Aber auch bei Amazon selbst lassen sich günstigere Alternativen finden. 17 Produkte konnten die Verbraucherschützer finden, die günstiger waren als die beworbenen Amazon's Choice-Produkte. Und was die Kundenbewertung angeht, ist Amazon's Choice auch nicht immer die beste Wahl.

In einer Stichprobe der Verbraucherzentrale schwächelten 29 von 50 getesteten Amazon-Produkten in der Kategorie Bewertung. Sieben der Produkte konnten nicht einmal vier von fünf Sternen ergattern.

Lieferzeiten sind länger als bei Amazon Prime

Zu den teils nur mittelmäßigen Bewertung kommt hinzu, dass die Produkte teilweise von nicht sonderlich vielen Menschen bewertet wurden, was die Aussagekraft deutlich schmälert. So gab es einige Artikel, die es auf weniger als zehn Rezensionen brachten. 

Auch bei den Lieferzeiten hat die Verbraucherzentrale etwas auszusetzen. Bei einigen Produkten, die mit Amazon's Choice ausgezeichnet wurden, fehlt das Prime-Logo, was für eine schnelle Lieferung steht. In den Stichproben waren teilweise Lieferzeiten von vier bis acht Tagen zu erwarten.

Alexa liebt Amazon’s Choice und packt die Waren in den Einkaufskorb

Damit sich die Choice-Produkte gut verkaufen, holt Amazon auch die hauseigene Sprachassistentin an Bord. Wird Alexa gebeten, ein Produkt in den Warenkorb zu legen, ohne es genauer zu spezifizieren, landen die Amazon's Choice-Produkte auf dem digitalen Warenband.

Video: Eröffnung 2020 - Amazon plant neue Supermarkt-Kette

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät dazu, beim Amazon-Kauf die Augen offen zu halten, oft finden sich günstigere Alternativen außerhalb von Amazon oder sogar beim Online-Händler selbst. Verbraucher sollten das Label Amazon's Choice nicht einfach hinnehmen, sondern immer kritisch hinterfragen. Denn die Auswahl der Waren seien nebulös und fragwürdig.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema