Support wird beendet

Amazon streicht Alexa-Funktion – mehrere Smartphone-Modelle betroffen

Alexa ist Amazons eigene Sprachassistentin. Auch auf dem Smartphone funktioniert der Dienst – aber bald müssen User eine Einschränkung hinnehmen.

Dortmund – „Alexa, wie wird das Wetter heute?“, diese Frage könnte sich bei einigen Usern bald anders anhören. Da eine Funktion von Amazons Sprachassistentin abgeschaltet wird, könnten Nutzerinnen und Nutzer bald Google um Hilfe bitten.

Amazon stutzt Alexa – User müssen sich mit abgespeckter Funktion zufriedengeben

Aktuell stehen bei Amazon so einige Abteilungen auf dem Prüfstand. Da das Unternehmen aktuell stark an Marktwert verloren hat, wie der Business Insider berichtet, will das Unternehmen von Jeff Bezos Geld einsparen.

Die Rede ist sogar von 10.000 Stellen, die gestrichen werden sollen. Darunter auch in der Abteilung, die für die Sprachassistentin Alexa zuständig ist. Hier kommt es in den nächsten Monaten schon zu einem Einschnitt – einige Nutzer müssen mit einer abgespeckten Alexa-Version leben.

Amazon stampft „Alexa Built-In“ ein: Sprachassistentin nur noch in der App zu erreichen

Amazon verkündete, eine Funktion der digitalen Sprachassistentin komplett einzustampfen. Dabei handelt es sich um das Feature „Alexa Built-In“, wie Geekwire berichtet (mehr digitale News bei RUHR24).

„Alexa Built-In“ kam vor allem bei Android Handys zum Einsatz. Das Feature ermöglicht es, Alexa zu aktivieren, selbst wenn die App nicht geöffnet ist. Diese Funktion funktioniert selbst über den Sperrbildschirm – ähnlich wie der Google Sprachassistent.

Amazon beendet Alexa-Funktion auf Android-Smartphones

Doch damit soll bald Schluss sein. Dem Bericht zufolge wird die Funktion zum 31. März 2023 abgeschaltet. Dann kann nur noch mit Alexa interagiert werden, wenn die Alexa-App auf dem Smartphone geöffnet ist.

Gegenüber Geekwire bestätigte ein Amazon-Sprecher die Abschaltung des Features: „Wir überprüfen regelmäßig unsere Funktionen, um sicherzustellen, dass wir in Dienste investieren, die Kunden begeistern, und haben beschlossen, den Support für diese Funktion auszusetzen.“

Amazon stampft „Alexa Built-In“ ein – Sprachassistentin nur noch in der App zu erreichen.

12 Smartphone-Modelle müssen ohne „Alexa Built-In“ auskommen – aber nicht ohne Sprachassistenten

Betroffen von der Änderung bei Amazons Alexa sind laut The Street folgende Smartphone-Modelle:

  • OnePlus 10T
  • OnePlus 10 Pro
  • OnePlus 9
  • Moto G7
  • OnePlus 9 Pro
  • OnePlus 8
  • OnePlus 8 Pro
  • Motorola Edge
  • Sony Xperia 1
  • A LG G8 ThinQ
  • Moto G7 Power
  • LG Stylo 5

Doch Nutzerinnen und Nutzer müssen ab März 2023 nicht vollkommen ohne Sprachassistenten auskommen. Sie können den Amazon-Dienst Alexa noch nutzen, wenn sie sich in der App befinden. Oder sie greifen auf den Google Assistent zurück, der auf Android-Geräten funktioniert.

Rubriklistenbild: © Rüdiger Wölk/Imago

Mehr zum Thema