Aldi: Überraschung! Discounter verkauft jetzt diese besonderen Äpfel

+

Der Lebensmitteldiscounter Aldi geht gegen Verschwendung vor. Dafür haben sie jetzt besondere Äpfel in ihrem Sortiment - mit kleinen Makeln. Hier die Infos.

Der Lebensmitteldiscounter Aldi geht gegen Verschwendung vor. Dafür haben sie jetzt ganz besondere Äpfel in ihrem Sortiment - mit kleinen Makeln. Aldi möchte so gegen die Lebensmittelverschwendung vorgehen.

  • Aldi verkauft Äpfel mit Macken und Dellen.
  • Die sogenannten "Wetteräpfel" sollen zur Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung beitragen.
  • Der Preis von Äpfeln ist um das Dreifache in diesem Jahr gestiegen.

Wetteräpfel von Aldi haben kleine Macken und Dellen

In Deutschland wird rund jeder zehnte Apfel direkt nach der Ernte weggeworfen. Aldi möchte dagegen jetzt vorgehen und verkauft eingedrückte und gequetschte Äpfel. Und das ist noch nicht alles. Aldi will im Allgemeinen massiv gegen Plastik und Verpackungsmüll vorgehen - und kündigte diese Neuerung an.

Aldi nennt die besonderen Äpfel "Wetteräpfel mit natürlichen Makeln". Zu kaufen gibt es das Obst in einem 3-kg-Beutel für 1,89 Euro.

Aldi: Neue Äpfel sollen dem Ernteverlust entgegenwirken

Knapp 100.000 Tonnen Ernteverlust an Äpfeln gibt es pro Jahr in Deutschland. Das sind rund 11 Prozent aller geernteten Äpfel. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag des Bundesagrarministeriums.

Zum Vergleich: Bei Weizen werden nur rund drei Prozent der Ernte weggeworfen. In der Summe sind das dennoch 820.000 Tonnen pro Jahr.

120 Kilo Nahrungsmittel werden jährlich weggeworfen

Bei den Zahlen wurden nur Totalverluste, etwa durch Schädlingsbefall oder Fäulnis berücksichtigt. Weggeworfene Produkte wegen schlechter Qualität sind in der Studie nicht mitberechnet worden.

Im Vergleich mit anderen Ländern in Europa liegt Deutschland in Sachen Nahrungsmittelverlust im unteren Mittelfeld. Pro Kopf werden im Jahr rund 120 Kilo Nahrungsmittel weggeworfen. Spitzenreiter ist die Niederlande mit fast 600 Kilo.

Aldi setzt sich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln ein

Nun setzt sich auch Aldi, die durch ihre Thermomix-Kopie im Klinsch mit Konkurrent Lidl stehen, gegen die Verschwendung von Nahrungsmittel ein.

Dabei sind die Preise von Äpfeln in den letzten Wochen rapide gestiegen. Rund 20% weniger Äpfel konnten die Bauern in diesem Jahr in die Geschäfte liefern. Es wird bereits von der schlechtesten Streuobsternte seit Jahren gesprochen.

Nicht nur die Preise von Äpfeln sind gestiegen. Anfang 2020 hat Aldi in ganz Deutschland die Preise für Eier erhöht - und spricht eine Warnung aus. 

Extreme Wetterunterschiede sorgen für Ernteausfall bei Äpfeln

Derzeit kosten Äpfel rund drei Mal mehr als im Vorjahr. Später Frost, fehlender Regen und hohe Temperaturen setzten den Obstbäumen im Laufe des Jahres zu.

Die fehlenden Ernteeinnahmen haben allerdings nicht nur Einfluss auf den Preis von Äpfeln, sondern auch auf andere Produkte wie Säfte, Limonaden und Apfelmus.