Besser nicht verwenden

Aldi: Rückruf! Angebots-Produkt sorgt für Gefahr – Discounter reagiert sofort

Der Discounter-Riese Aldi warnt aktuell vor Schuhen, die als Aktionsware in den Filialen verkauft wurden. Für Kunden besteht beim Tragen Gesundheitsgefahr.

Essen – Großer Rückruf bei Aldi Nord und Aldi Süd: Schuhe, die im Rahmen eines Aktionsprogramms in den Filialen erhältlich waren, sind mit Chrom(VI) belastet. Bei Hautkontakt kann es zu allergischen Reaktionen kommen (weitere News zu Aldi bei RUHR24).

Aldi Discount-Einzelhandelsketten Aldi Nord und Aldi Süd
HauptsitzEssen
GründerKarl Albrecht, Theo Albrecht

Aldi-Rückruf: Schuhe aus Aktionsprogramm sind mit Chrom(IV) belastet

Im offiziellen Rückruf heißt es, „im Rahmen einer Untersuchung“ habe man einen erhöhten Chrom(VI)-Wert in der Leder-Decksohle festgestellt. Bereits im Mai waren Babykrabbelschuhe der Discounter aus eben diesem Grund zurückgerufen worden.

Chrom(VI) kann – ebenso wie einige andere Metalle (z.B. Nickel) – bei Kontakt Symptome wie Hautrötungen, Juckreiz oder auch Ekzeme verursachen. Die sogenannte Metallallergie ist eine der am häufigsten Allergien in Deutschland. Laut Pharmawiki leidet rund 19 Prozent der Bevölkerung hierzulande darunter. Die beschriebenen Symptome treten zumeist lokal auf.

Rückruf bei Aldi: Diese Sandalen bergen ein Gesundheitsrisiko

Aktuell vom Rückruf betroffen sind Outdoor-Trekking-Sandalen der Marke Walkx. Mit dem Metall belastet sind dabei sowohl die Damen- als auch die Herrenmodelle – und zwar in sämtlichen Größen:

  • Produkt: Damen- und Herren-Outdoor-Trekkingsandalen
  • Marken: Walkx Outdoor und Crane
  • Verkauf über Aldi Nord: ab dem 19.04.2021
  • Verkauf über Aldi Süd: ab dem 08.04.2021
  • Hersteller: Gebra GmbH & Co. KG, Bochum
Werden zurückgerufen: Trekking-Sandalen, die bei Aldi verkauft wurden.

Bei Aldi Süd wurden die Sandalen unter der Marke Crane verkauft, bei Aldi Nord heißt die Marke Walkx. Die Produkte sind aber grundsätzlich „baugleich“, wie Aldi erklärt. Der Discounter hat die Trekking-Sandalen nach eigenen Angaben mittlerweile aus dem Handel genommen. Sie wurden aber bereits im April verkauft.

Rückruf von Sandalen bei Aldi: Wichtige Kundeninfos

Kunden, die die Schuhe gekauft haben, sollten diese vorbeugend besser nicht mehr tragen. Sie können in sämtlichen Aldi-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet (weitere Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Für weitere Fragen können betroffene Kunden sich an den Aldi-Lieferanten, die Gebra GmbH & Co. KG aus Bochum wenden. Die Nummer der Hotline lautet: 00800/ 2327299. Alternativ auch per Mail: kundendienst@gebra.de

Rückruf wegen Gesundheitsgefahr oder Sicherheitsmängeln – was Kunden wissen sollten

Zu Rückrufen wegen Gesundheitsgefahr kommt es immer wieder. So wird derzeit beispielsweise ein bekanntes Nahrungsergänzungsmittel zurückgerufen, das mit 2-Chlorethanol verunreinigt ist. Ebenso warnt der Pommes-Riese McCain aktuell vor einigen seiner Produkte, da sie mit Metallteilen belastet sind.

Ist derart verunreinigte Ware in den Handel gekommen, sind die Hersteller per Gesetz dazu verpflichtet, sie zurückzurufen. Kunden haben im Falle eines Rückrufs grundsätzlich einen Anspruch auf Erstattung.

Rubriklistenbild: © Leon Kuegeler/afp; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema