Warnung für Kunden

Rückruf bei Aldi: Giftige Substanz in bekanntem Snack – auf keinen Fall essen!

Bei Aldi gibt es aktuell einen Rückruf: Ein bekannter Snack des Discounters könnte giftige Substanzen enthalten. Kunden werden gewarnt.

  • Bei Aldi gibt es derzeit einen Rückruf.
  • Die Produktwarnung bezieht sich auf einen Artikel aus dem Knabber-Sortiment.
  • Auch in Müslis oder für vegane Speisen wird das betroffene Produkt verwendet.

Essen - Wer auf Cashewkerne von Aldi steht, der sollte jetzt vorsichtig sein. Der Discounter ruft aktuell Cashews der Marke "Farmer" zurück.

Discounter

Aldi Süd

Zentrale

Essen

CEO

Marc Heußinger

Tochterunternehmen

Trader Joe's

Rückruf bei Aldi: Discounter warnt vor möglicher Vergiftung bei Cashewkernen

Konkret geht es um Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten 29/01/21, 01/02/21 und 02/02/21 des Herstellers Märsch Importhandels-GmbH. Das Mindesthaltbarkeitsdatum finden Verbraucher auf der Rückseite der Verpackung.

Bei Aldi Süd gibt es aktuell einen Rückruf: Cashewkerne sind betroffen.

"Der Lieferant Märsch Importhandels-GmbH hat uns informiert, dass er im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Cashewkerne zurückruft", heißt es in einer Mitteilung von Aldi Süd. In einem Einzelfall sei in einer Packung eine Kapsel mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel gefunden worden.

Aldi Süd warnt vor Gefahr durch giftige Kapseln in Cashewkern-Packungen

Aldi Süd dazu: "Von der Kapsel gehen Gefahren für die Gesundheit aus. Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit eines weiteren Falles, bittet der Hersteller die Käufer des Produktes, dieses vorsorglich nicht zu verzehren."

Aber nicht alle Kunden von Aldi-Süd müssen sich Sorgen machen. Die Cashewkerne wurden in nur vier Bundesländern verkauft:

  • Baden-Württemberg,
  • in Teilen von Bayern
  • in Rheinland-Pfalz und 
  • in Hessen.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere Produkte des Lieferanten Märsch Importhandels-GmbH seien von dem Cashewkerne-Rückruf bei Aldi nicht betroffen. Kunden, die die betroffenen Cashewkerne gekauft haben, bekommen den Kaufpreis zurückerstattet.

Im April dieses Jahres hatten Cashew-Freunde bereits mit einem ähnlichen Rückruf zu tun - allerdings bei Rewe. Dort hatte aufgrund eines falsch verwendeten Etiketts Gefahr für Allergiker bestanden. 

Auch Kaufland ruft aktuell einen beliebten Snack zurück - und zwar Kürbiskerne. Aufgrund eines Salmonellenbefalls besteht akute Gesundheitsgefahr beim Verzehr. Noch mehr aktuelle Rückrufe und Warnungen auf RUHR24.de findet ihr hier.

Und auch R ewe ruft derzeit ein beliebtes Produkt zurück - es handelt sich ausgerechnet um Schokolade . Diese soll durch Fremdkörper verunreinigt worden sein.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema