Wichtige Information

Rückruf bei Aldi: Verborgener Fehler wird für Kunden zur üblen Gefahr

Aldi ruft aktuell ein Produkt zurück, welches vor allem für Kinder äußerst gefährlich werden könnte. Zudem ist der Fehler nicht leicht zu erkennen.

Essen – Im Wanderurlaub oder bei längeren Spaziergängen sind sie für viele Familien mit kleinen Kindern ein Muss: Tragen, in denen die Kleinen von ihren Eltern bequem durch Wälder und über Berge transportiert werden können. Besonders schön für die Kinder: Durch ihre hohe Position auf dem Rücken der Erwachsenen können sie alles gut überblicken. Stürzt das Kind aus dieser Höhe jedoch herab, ist das hochgefährlich. Doch genau das kann durch einen Materialfehler bei einer Trekkingtrage von Aldi leicht passieren.

DiscounterAldi
UnternehmensgruppenAldi Nord und Aldi Süd
HauptsitzEssen

Aldi-Rückruf: Trage für Kinder weist Sicherheitsmängel auf

Die Kinder-Trekkingtrage der Marke Adventuridge von S. A. Sport-Import GmbH wurde seit dem 3. Mai 2021 im gesamten Aldi Süd Gebiet verkauft. Anlass für den dringenden Rückruf gibt ein Materialfehler an der Tragekonstruktion.

Laut produktwarnungen.eu kann eine Kunststoffscheibe, die zur Befestigung der Schultergurte dient, brechen und die Schultergurte könnten sich lösen. Die Trage mitsamt Kind kann so im schlimmsten Fall vom Rücken des Erwachsenen kippen oder stürzen (mehr Rückrufe und Warnungen auf RUHR24).

Ein sicherer Gebrauch des Aldi-Produkts kann somit nicht mehr gewährleistet werden, sodass Aldi die Trekkingtrage nun zurückruft. Kunden werden gebeten, die betroffene Trekking-Kindertrage nicht weiterzuverwenden. Kunden können die Trage in allen Aldi-Süd Filialen zurückgeben. Sie erhalten dann den Kaufpreis zurück.

Rückruf von Kindertrage: Aldi warnt Kunden vor Produktionsfehler

In Deutschland kommt es immer wieder zu Rückrufen. Häufig sind gefährliche oder bedenkliche Inhaltsstoffe der Grund dafür. Aber auch Materialfehler oder Fremdkörper in Lebensmitteln können zu Rückrufen führen. Viele Rückrufe betreffen zudem die Sicherheit von Kindern, welche besonders geschützt werden – so wie bei der Süßigkeit Lakritz, welche nur noch von Erwachsenen gegessen werden sollte.

Die vom Rückruf betroffene Kindertrage wurde bei Aldi Süd verkauft.

Werden gefährliche Produktionsfehler wie im Falle der Kindertrage erst erkannt, wenn die Ware bereits im Handel ist, werden Verbraucher über Rückrufaktionen gewarnt und gebeten, die Produkte nicht weiter zu nutzen.

Rubriklistenbild: © SCOTT OLSON/afp

Mehr zum Thema