Rares Produkt

Supermärkte in der Krise – jetzt äußert sich Aldi zum Eier-Engpass

Kunden stehen derzeit im Supermarkt häufig vor leeren Regalen. Jetzt drohen auch die Eier auszugehen. Aldi spricht Klartext.

Dortmund – Viele Produkte verschwinden aufgrund von Lieferengpässen derzeit aus den Supermarktregalen. Auch die Versorgung mit Eiern droht für Aldi, Rewe und Co. knapp zu werden. Gegenüber RUHR24 äußert sich jetzt der erste Discounter zur drohenden Eier-Problematik.

Eier-Knappheit in Supermärkten droht: Aldi bezieht Stellung

Der Vorsitzende des Bundesverbandes Ei hatte zuvor in der Lebensmittel Zeitung Alarm geschlagen. „Die Eier sind alle!“, so Henner Schönecke. Auf RUHR24-Nachfrage hat Aldi Nord nun Stellung zu dem bevorstehenden Eier-Engpass bezogen.

„Die Versorgung mit Eiern ist sichergestellt“, beruhigt Emily Rosberger, Pressesprecherin von Aldi Nord, die Kunden des Discounters. Trotz deutlich weniger Legehennen in Deutschland und der vor Weihnachten grassierenden Vogelgrippe müssen sich die Verbraucher zunächst wohl keine Sorgen um ihr Frühstücksei machen.

Aldi befürchtet keinen Eier-Engpass – Andere Supermärkte halten sich bedeckt

„Als Grundversorger sichern wir täglich die Versorgung (...) mit Lebensmitteln und beliefern unsere Filialen jeden Tag mit frischer Ware“, verspricht Aldi Nord. Die Supermarktketten Rewe und Edeka haben sich auf Anfrage von RUHR24 bisher nicht zur Eier-Situation in ihren Filialen geäußert.

Die Eier-Versorgung bei Aldi ist laut dem Discounter sichergestellt.

Hintergrund der Eier-Krise sind stark gestiegene Haltungskosten für Legehennen, so zum Beispiel beim Futter. Seit Beginn des Jahres haben sich diese Kosten insgesamt schon verdoppelt. Auch die Energiekrise wirkt sich auf die Produktionskosten aus (mehr Service-News auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Pius Koller/Imago; Paul Weaver/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema