Verhalten der Kunden

Aldi zieht die Preise an – dabei profitiert der Discounter von der Inflation

Discounter stehen für qualitative Lebensmittel für einen niedrigen Preis. Doch Aldi Süd stellt die Kunden auf weiterhin hohe Preise ein.

Dortmund – Die Preise für Lebensmittel sind bei Supermärkten wie Rewe und Edeka hoch. Viele Kunden greifen daher vermehrt auf günstigere Produkte von Discountern wie Aldi und Lidl zurück.

Aldi rechnet mit weniger Entlastungen für Kunden – „schwierige Zeiten“ für Verbraucher

Doch wie der Sprecher des Verwaltungsrats von Aldi Süd mitteilt, könnte Aldi diesem Preisvorteil nicht immer nachkommen. Denn auch der Discounter sei von der Inflation betroffen und stimmt die Kunden auf schwierige Zeiten ein.

Die Hoffnung auf Entlastungen für Verbraucher ist groß. Doch wie Stefan Kopp, Sprecher des Verwaltungsrats von Aldi Süd, gegenüber der Lebensmittel-Zeitung mitteilt, bleiben die Lebensmittelpreise wohl erstmal hoch.

Er sagt voraus, „dass die Zeiten leider noch schwieriger werden könnten“. Aldi versuche zwar die Preise weiterhin durch Preisvorteile auszugleichen. Allerdings können Preissteigerungen trotzdem nicht immer vermieden werden.

Damit müssen sich Kunden auch im Discounter auf höhere Preise einstellen. Welche Lebensmittel in den kommenden Monaten noch teurer werden, bleibt abzuwarten. Allerdings stehe für Aldi Süd fest: „Grundsätzlich erhöhen wir nur die Preise, die wir erhöhen müssen.“

Immerhin: Bestimmte Mitarbeiter können sich zum Jahresende auf eine finanzielle Entlastung ihres Arbeitgebers freuen. Denn alle tariflichen Mitarbeiter von Kaufland und Lidl erhalten einen Bonus von 250 Euro. Allerdings entfachte dazu eine hitzige Diskussion auf Facebook.

Aldi Süd verringert die Hoffnung von Preissenkungen.

Discounter profitieren von hohen Lebensmittelpreisen – 20 Prozent mehr Umsatz

Insgesamt könne Aldi jedoch auch einen Interessenszuwachs an Discount-Produkten verzeichnen. Ein Umsatzplus von 20 Prozent für alle Discounter bestätigt, dass Kunden offenbar vermehrt beim Nahrungsmitteleinkauf sparen und auf günstige Lebensmittelmärkte zurückgreifen.

Aldi Süd habe nach Informationen der Lebensmittel-Zeitung sogar noch mehr Umsatz einbringen können als der Durchschnitt. Das stimmt auch Stefan Kopp zufrieden.

Um das Angebot von Aldi weiterhin attraktiv zu halten, will sich der Discounter wieder vermehrt auf seine Wurzeln fokussieren. Der Ausbau von Eigenmarken sei dabei ein wichtiger Bestandteil der Strategie. Damit stehen vor allem die Dinge im Vordergrund, die den Discounter heute ausmachen, so der Verwaltungsratssprecher.

Rubriklistenbild: © Waldmüller/Imago

Mehr zum Thema