Kampf um die Preise

Aldi senkt Preise bei Grundnahrungsmittel – Experten sind erstaunt

Aldi überrascht derzeit mit einer Preissenkung.
+
Aldi überrascht derzeit mit einer Preissenkung.

Als Discounter ist Aldi für seine günstigen Preise bekannt. Die jüngste Preissenkung des Unternehmens ist allerdings kritisch zu bewerten.

NRW - Es scheint, als würden Unternehmen ihre Marktmacht oftmals ausnutzen, wenn sie können. Derzeit ist dabei wieder Aldi am Zug. Der Discounter drückt den Preis von Butter runter.

Unternehmen

Aldi

Zentrale

Essen

Umsatz

53 Milliarden EUR (2020)

CEO

Marc Heußinger (1. Jan. 2013–)

Milch ist seit diesem Jahr wieder teurer - Aldi überrascht mit Preisänderung

Zu günstige Milchpreise sind seit Jahren ein viel diskutiertes Thema. Die Bauern verdienen zu wenig daran und das Tierwohl kann bei Preisen von unter einem Euro pro Liter auch nicht gewährleistet oder verbessert werden. Seit Anfang dieses Jahres steigen die Milchpreise allerdings wieder.

Der Grund dafür, wie Chip berichtet: Der Fettwert der Milch ist gesteigert, entsprechend mehr können die Molkereien auch von Supermärkten und Discounter wie Aldi, Lidl, Edeka oder Rewe auch pro Liter verlangen. Die meisten Supermärkte haben die erhöhten Summen allerdings nicht an die Kunden weitergegeben, sondern sind bei den üblichen Preisen geblieben.

Aldi drückt den Preis für Butter: Experten sind überrascht

Wenn der Milchpreis steigt, muss also auch der Preis für Milcherzeugnisse wie Joghurt oder Butter steigen. Doch gerade bei letzteren setzen Aldi und Norma jetzt den roten Stift an: Die Butter ist bei den Discountern plötzlich günstiger. Experten sind aufgrund der steigenden Milchpreise überrascht von diesem Schritt.

Statt der bisherigen 1,40 Euro für eine 250-Gramm-Packung der Eigenmarken Butter kostet diese bei Aldi Nord und Norma nur noch 1,34 Euro. Grundsätzlich haben Supermärkte und Discounter Butter auch schon günstiger angeboten. Die Preissenkung kommt wegen des Milchpreises aber unerwartet (mehr aktuelle Nachrichten zu Aldi auf RUHR24.de).

Milchpreis steigt, Aldi bietet Butter dennoch günstiger an

Denn der Milchmarkt bewegt sich laut dem Branchenmagazin Argrarheute genau in die andere Richtung: Der Kilopreis von Butter konnte im August 2020 demnach von 3,36 Euro auf 3,46 Euro erhöht werden. Im September verlangen die Molkereien von den Einzelhändlern wie Aldi und Co. sogar 3,60 Euro für ein Kilo Butter.

Video: Von Aldi bis Penny: Die beliebtesten Supermärkte der Deutschen

Dass der Ladenpreis für Butter von Aldi ausgerechnet jetzt gedrückt wird, ist dem Milcherzeugerverband Bayern (VMB) ein Rätsel. Noch kurioser sei allerdings, dass Markenbutter in Form von Angeboten teilweise sogar günstiger angeboten wird als die Eigenmarken-Varianten. Der VMB zweifelt hier am "marktwirtschaftlichen Sachverstand". Es wird befürchtet, dass einige Supermärkte mitziehen und dem Druck von Aldis Marktmacht nachgeben.

Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass der Discounter mit seinen Preisen für Aufsehen sorgt. So hat Aldi rund um die Skandale um Tönnies angekündigt, den Preis für Fleisch senken zu wollen. Grund dafür war die zwischenzeitliche geringe Nachfrage.

Mehr zum Thema