Was auf Kunden zukommt

Aldi ändert Pfandsystem – großes Problem soll aus der Welt geschafft werden

Discounter Aldi will beim Thema Pfand ganz neue Wege gehen. Ein neues System könnte Kunden nicht nur Probleme, sondern auch eine Menge Flaschen abnehmen.

Dortmund – Wer kennt nicht das Problem? Ist man einmal etwas faul und sammelt zahlreiche Pfandflaschen an, so dauert es erst einmal eine gewisse Zeit, alle in den Pfandautomaten zu werfen. Hinzukommt, dass es zu Wartezeiten kommen kann, wenn andere den Automaten besetzen. Aldi arbeitet gerade an einer Lösung, wie alles viel schneller gehen kann.

Aldi testet Turbo-Pfandautomat: Auch andere Supermärkte rund um Dortmund haben den Tomra R1

Insgesamt vier deutsche Städte haben bereits den neuen Pfandautomaten – Tomra R1. Dieser Automat kann in den Aldi-Filialen bis zu 100 Pfandflaschen gleichzeitig aufnehmen, registrieren und gutschreiben. Einer davon steht gar ganz in der Nähe von Dortmund – in Hattingen, in der Rauendahlstraße 2 (mehr News zu Supermärkten und Discountern bei RUHR24).

Der große Vorteil ist die Kapazität, verbunden mit der Schnelligkeit. So können Aldi-Kunden ihre Pfandflaschen viel schneller abgeben, um sich dann auf den Einkauf zu konzentrieren.

Aldi, Netto und Rewe testen den neuen Pfandautomaten im Ruhrgebiet – auch in Dortmund

Nicht nur der Discounter Aldi testet den Pfandautomaten. Auch Netto, Rewe, Kaufland und Edeka haben Test-Automaten der Marke Tomra. Wer als Kunde den neuen Pfandautomaten testen will, hat im Ruhrgebiet gleich mehrere Möglichkeiten:

  • Netto - Droote 68, 44328 Dortmund
  • Rewe – Bahnhofsstraße 43, 45701 Herten
  • Netto – Weselerstaße 100, 57169 Duisburg
  • Aldi – Rauendahlstraße 2, 45529 Hattingen
Auch Kaufland testet einen XXL-Pfandautomaten in einer Filiale

Unbekannt ist, ob Aldi, Rewe, Netto und Edeka den Tomra R1 serienmäßig in ihre Supermarktketten installieren. Kunden würden sich wahrscheinlich freuen, beim Einkaufen etwas Zeit zu sparen.

Rubriklistenbild: © Waldmüller/Imago

Mehr zum Thema