Aldi erhöht seine Preise: Für diese Produkte müsst ihr jetzt mehr blechen

+
Aldi unterstützt ein Pilotprojekt des Leipziger Start-Ups "Cycling Design". "Nephentes" soll die neue Zukunft der Shampooflaschen werden.

Der Discounter Aldi erhöht seine Preise für Markenprodukte. Außerhalb von Sonderaktionen sollen die Preise jetzt denen der Konkurrenz entsprechen.

Der Discounter Aldi hat seine Preisefür Markenprodukte erhöht. Damit will sich das Lebensmittelgeschäft mehr Spielraum für mögliche Sonderpreis-Aktionen sichern.

Wer bei Aldi zukünftig Markenprodukte außerhalb von Sonderaktionen kaufen will, muss tiefer in die Tasche greifen. Als Beispiel: Das Langnese Cremissimo-Eis kostet an einigen Standorten mittlerweile 3,29 Euro. Im Aktionsgeschäft konnten Kunden das Eis bereits ab 1,85 Euro ergattern.

Dahinter steckt die neue Preisstrategie des Discounters, so die Lebensmittelzeitung. Zum Hintergrund: Seit Anfang 2019 gewährt Aldi Sonderangebote auf Markenprodukte. Auf Dauer musste Aldi die Preise jedoch immer weiter runterschrauben. Umsätze mit solchen Artikeln wurden damit immer geringer.

Wie die Preiserhöhung bei den Kunden ankommt, bleibt abzuwarten. In Schwerte war eine Frau jedoch so sauer auf einen Discounter, dass sie ihn ausrauben wollte.

So funktioniert die neue Preisstrategie von Aldi

Eine neue Preisstrategie soll darum Abhilfe schaffen. Der Discounter erhöht nämlich die Regalpreise der Markenprodukte - also die Standardpreise außerhalb von Rabattaktionen. Die Preise entsprechen jetzt dem Niveau seiner Mitbewerber Lidl, Rewe & Co.. Für Sonderpreis-Aktionen hat er damit mehr Spielraum, jedoch ohne dabei an Umsatz zu verlieren.

Bisher hat der Discounter seine Konkurrenz mit dauerhaft niedrigen Preisen - auch für Markenprodukte - unter Druck gesetzt. Jetzt wird laut der Lebensmittelzeitungim Markensortiment angeglichen. Den Sonderangeboten wird damit eine wichtigere Stellung als den Regalpreisen zugesprochen, so das Nachrichtenportal Business Insider.

Aktuelle Top-Themen:

Ein neues Start-Up könnte jetzt revolutionär für Aldi werben. Sie möchten am liebsten alle Shampoos aus den Regalen ersetzen.