Klone von Apple, Sonos und Co.

Aldi verkauft Smart-Produkte – doch Kunden sollten genau hinschauen

Aldi gehört zu den beliebtesten Discountern in Deutschland.
+
Aldi bringt beliebte technische Gadgets ins Angebot.

Ab Mittwoch verkaufen Aldi Nord und Süd die beliebten Produkte des Tech-Herstellers Xiaomi. Beim Preis sollte man allerdings genau hinschauen, ob sich das Angebot lohnt.

Essen – Die Welt wird immer smarter. Technische Spielereien wie digitale Sprachsteuerung, intelligente Lichtsysteme, Smartwatches und vieles mehr, sollen den Nutzern den Alltag erleichtern. Ein bekannter Hersteller solcher Produkte ist das chinesische Unternehmen Xiaomi. Und Aldi bringt nun diverse Geräte dieser Marke zum vermeintlichen Schnäppchenpreis ins Angebot.

Discount-EinzelhandelsketteAldi Nord und Aldi Süd
HauptsitzEssen
Mitarbeiter77.000 (Stand 2021)
GrößeFilialen in neun Ländern mit insgesamt 4.700 Filialen

Aldi verkauft Smart-Produkte von Xiaomi: Das Angebot hat einen Haken

Ab Mittwoch (31. März) wird bei Aldi Nord und Süd allerdings kein Smartphone von Xiaomi zu finden sein, sondern Smart Home-Produkte. Im Angebot sind dann unter anderem ein Smart Speaker, ein TV-Stick oder eine Smart Clock, die nicht nur die Uhrzeit, sondern auch noch das Datum und den Terminkalender anzeigt.

Preislich liegt das technische Equipment zwischen rund 30 und 50 Euro. Der Reiz an dem Aldi-Angebot ist, dass Xiaomi bereits dafür bekannt ist, technische Gadgets herzustellen, die Geräten von Top-Marken wie Apple, Sonos oder Amazon täuschend ähnlich sehen – allerdings nur einen Bruchteil des Originals kosten.

Xiaomi-Produkte bei Aldi im Check: Nicht mit allen Funktionen ausgestattet

Für viele Aldi-Kunden klingt das nun sicher verlockend: Für einen Smart Speaker nur knapp 40 Euro bezahlen, statt etwa 170 Euro für den smarten Lautsprecher von Sonos. Doch bevor man am Mittwoch bei Aldi zuschlägt, sollte man sich das Angebot genau anschauen (mehr News über Aldi bei RUHR24.de).

Denn zwar sehen die Xiaomi-Geräte den Originalen täuschend ähnlich, doch bei der Ausstattung der Funktionen können sie nicht immer mithalten. Technikaffine Kunden sollten die Smart-Produkte also besser vorher vergleichen, um festzustellen, ob das billige Pendant mit den Funktionen ausgestattet ist, auf die man Wert legt.

Xiaomi ist bekannt für seine Smartphones. Doch das chinesische Unternehmen hat noch mehr technische Geräte.

Aldi hat Smart Home-Produkte im Angebot – doch nicht zum Bestpreis

Doch nicht nur bei der Ausstattung sollte man genau hinsehen, auch preislich ist das Angebot der Xiaomi-Produkte bei Aldi kein echtes Schnäppchen. Giga.de hat sich die Preise einmal genauer angesehen und festgestellt, dass der Discounter-Riese die technischen Highlights nicht unbedingt zum Bestpreis verkauft.

So gibt es den TV-Stick beispielsweise zum gleichen Preis auch bei anderen Händlern. Das Angebot von Aldi bietet hier also keinen wirklichen Vorteil – zumal die Produkte limitiert sind, solange der Vorrat reicht. Andere Händler haben sie dauerhaft im Programm. Ein echtes Schnäppchen hingegen ist der smarte Sprachassistent und Lautsprecher. Hier verlangt Aldi nur rund 40 Euro, auf anderen Portalen muss man in der Regel mehr für den Sonos-Klon bezahlen (mehr digitale News bei RUHR24.de).

Aldi: Bei Produkten von Xiaomi ist Vorsicht geboten

Anders sieht es dagegen bei der Smart Watch aus. Die Uhr von Xiaomi, die Trainingseinheiten, Puls und den Schlaf aufzeichnet, gibt es bei anderen Anbietern sogar günstiger als bei Aldi. Der Discounter bietet die ohnehin günstigen Produkte somit zwar zum Niedrig- allerdings nicht zum echten Bestpreis an. Wer das Angebot daher verpasst, kann getrost bei anderen Portalen zuschlagen.

Aldi: Diese geheime Funktion haben die grauen Teppiche am Eingang

Doch bei Produkten von Xiaomi ist Vorsicht geboten. So steht das chinesische Unternehmen immer wieder in der Kritik in Sachen Datenschutz nicht transparent zu agieren. So gab es vor einiger Zeit den Vorwurf, dass personenbezogene Daten gesammelt und automatisch auf chinesische Server übermittelt wurden. Ein neues Update soll Usern inzwischen ermöglichen, die Option auszuschalten. Laut Angaben von Greenpeace soll Xiaomi außerdem Verbindungen zum chinesischen Militär haben, was der Konzern allerdings von sich wies.

Mehr zum Thema