Neue Produkte

Größeres Aldi-Angebot ab 2023 – Discounter kontert Edeka und Rewe

Die Regale bei Aldi Süd sollen sich 2023 mit neuen Produkten füllen. Der Discounter plant eine Kooperation mit einem bekannten Bioverband.

Dortmund – Im kommenden Jahr stehen zahlreiche Veränderungen bei Supermärkten und Discountern an. Doch neben neuen gesetzlichen Regelungen können sich Kunden auch auf Neuheiten in den Supermarkt-Regalen freuen. Denn Aldi Süd erweitert 2023 das Sortiment um Produkte aus dem Bio-Segment.

Aldi Süd geht Kooperation mit größtem Bioverband ein – neue Lebensmittel für Kunden

Der Discounter bestätigte gegenüber der Welt eine Kooperation mit dem größten internationalen Bioverband Naturland. Damit schließt sich Aldi Süd auch anderen Lebensmittelketten wie Rewe und Edeka an. Lidl führt hingegen Waren mit dem Bioland-Siegel.

Um im Bio-Segment konkurrenzfähig zu bleiben, sei die Zusammenarbeit mit Naturland ein strategischer Schritt für den Ausbau des Bio-Angebots. Erste Naturland-zertifizierten Produkte sollen 2023 in die Regale kommen. Das Label informiert Verbraucher über die Einhaltung der Öko-Landbau-Richtlinien in der gesamten Herstellung der Lebensmittel.

Die Lebensmittelzeitung berichtet, dass Aldi Süd für entsprechende Produkte die neue Eigenmarke „Zurück zur Natur“ aufgenommen haben könnte. Unter welchem Markennamen die Bio-Produkte künftig verkauft werden, bleibt abzuwarten. Auch die Anzahl der Produkte ist bislang noch nicht bekannt.

Aldi Süd kontert gegen Rewe und Edeka – Manager spricht sich gegen Preis-Streit aus

Dass der Discounter auf dem Markt durchaus als Wettbewerber im Bio-Bereich gilt, betont der Aldi Süd-Manager Stefan Kopp gegenüber der Welt. Denn während Edeka und Rewe in den vergangenen Wochen mit unterschiedlichen Lieferanten im Preis-Kampf standen, federte der Discounter Preiserhöhungen weitestgehend ab.

Aldi Süd erweitert 2023 das Sortiment.

Kopp legt offen, dass Aldi Süd bewusst auf Margen verzichtet hätte, um die Lebensmittel zu günstigeren Preisen anbieten zu können. Gegenseitige Beschuldigungen im Rahmen von regelrechten Preis-Streitigkeiten hält er nicht für zielführend. Um jahrelange Handelsbeziehungen langfristig zu erhalten, geht Aldi Süd damit also andere Wege.

Aldi plant für 2023 mehrere Änderungen – Bio-Sortiment, Umbau und Online-Lieferdienst

Aldi stellt das Bio-Sortiment mit Naturland an der Seite in Zukunft breiter auf. Wie der Aldi Süd-Manager Stefan Kopp gegenüber der Welt mitteilt, könnte Aldi Süd auch bald in das Liefergeschäft einsteigen. Ein Lieferdienst für Lebensmittel werde bereits in den USA, England und der Schweiz getestet.

Zudem plant Aldi im Jahr 2023 umfassende Umbauarbeiten in den Filialen, um eine ansprechende Einkaufsatmosphäre zu schaffen.

Rubriklistenbild: © Norbert Neetz/Imago

Mehr zum Thema