Twitter-Diskussion

Aldi erntet für neues Angebot Spott und Hohn im Netz: „Ich möchte kotzen“

Angebote beim Discounter Aldi sind meist beliebt. Eines jedoch spaltet die Twitter-Gemeinde – es wird heiß diskutiert. Aldi sieht kein Problem.

Dortmund – Nicht nur für günstige Lebensmittel und Haushaltswaren ist Aldi bekannt und beliebt. Viele Kundinnen und Kunden warten wöchentlich sehnsüchtig auf die neuen Prospekte des Discounters. Hier werden neben Lebensmittel auch eine Reihe Nonfood-Artikel beworben. Doch ein Angebot kommt gar nicht gut an und wird hitzig diskutiert.

DiscounterAldi
HauptsitzEssen
Gründung1961, Essen

Neues Angebot bei Aldi sorgt für Diskussionen: „Social-Media-Set“ bald zu kaufen

Nicht nur günstige Lebensmittel sind heiß begehrt in Supermärkten und Discountern. Händler wie Aldi haben sich schon lange auch in anderen Bereichen breit gemacht und bieten für jede Lebenslage Waren an. Dabei reicht das Sortiment von der Jogginghose, über diverse Zimmerpflanzen bis hin zu Smartphones und Kinderspielzeug.

Bei letzterem verstehen Kundinnen und Kunden allerdings nur wenig Spaß und nehmen ein aktuelles Angebot aus dem Aldi-Prospekt genau unter die Lupe. Dabei handelt es sich um Holzspielzeug, welches ab dem 20. Oktober in den Aldi Nord-Filialen zu haben ist. Zwar ist Holzspielzeug eigentlich eine gute Sache, nur handelt es sich dabei um Rollenspiel-Sets. Unter anderem soll es das „Social-Media-Set“ und das „Fitness-Set“ geben.

Aldi-Angebot erntet sarkastische Kommentare und Kritik: „Narzisstische Zurschaustellung“

Zum „Social-Media-Set“ gehört dann ein Mikrofon, eine Kamera samt Stativ und ein Smartphone – alles aus Holz. Im „Fitness-Set“ ist dann eine Hantel, ein Kettlebell und eine Smartwatch enthalten – auch aus Holz. Außerdem gibt es noch einen Trinkbecher dazu. Laut Twitter-Userin @Mottchen20 sollen die Sets für Kinder ab 1,5 Jahren geeignet sein.

Die sarkastischen Kommentare und Kritik zu dem Aldi-Angebot lassen nicht lange auf sich warten:

  • „Für Kinder ab 1,5 Jahre. Ich möchte kotzen.“
  • „Praktisch, wenn das Kind Fitness-Influencer:in werden möchte! Kannste gleich beide Sets kaufen“
  • „Also ganz ehrlich, das geht ja gar nicht. Wo ist das Pampasgras beim Social-Media-Set???“
  • „Social Media Set, inklusive ultimativer Rabattcode-Sticker zum Wiederverwenden, ‚10% mit Aldi10‘“
  • „Mein(!) Problem damit: Selbstdarstellung wird abgefeiert. Etwas, was weder Mehrwert noch größeren Nutzen hat.
    Fitness ist wenigstens gut für die Gesundheit. Selfies etc. dienen nur der narzisstischen zur Schaustellung.“
  • „Mir persönlich fehlt der Kryptowährung-Kaufladen für Klein und Groß.“

Verkehrte Werte bei Aldi-Angebot? Discounter hat auf die Details geachtet

Einige Nutzer und Nutzerinnen meinen, dass mit solchen Sets falsche Werte vermittelt werden würden – Welche, die sich ausschließlich mit Äußerlichkeiten und Oberflächlichkeiten befassen. Doch nicht alle Stimmen sind kritisch.

Einige Twitter-User merken an, dass mit diesen Sets immerhin keine Rollenklischees erfüllt werden und die Spielzeuge nicht explizit auf Jungen oder Mädchen zugeschnitten sind. Ebenso entfällt die oft genutzte Farbgebung für Jungen (blau) und Mädchen (rosa). Darauf hat Aldi tatsächlich extra viel Wert gelegt, wie der Discounter gegenüber RUHR24 verrät.

Aldi-Angebot soll für alle sein – ohne auferlegte Rollenbilder

„Wir haben die Farbgebung bewusst neutral gewählt, da wir uns mit der Thematik der Rollenbilder selbstverständlich auch bei der Produktplanung auseinandersetzen“, heißt es auf RUHR24-Anfrage. Zudem achte der Discounter auf einen „edukativen Spielwert“. Die Holz-Sets bilden verschiedene Berufe und Hobbys ab – „ohne jeglichen Zusammenhang zu Geschlecht oder Rollenbild und von jedem Kind bespielbar“. 

Weiter erklärt Aldi, dass sich Kinder für die Berufe und Hobbys der Eltern interessieren würden. Mit den Spielwaren können sich Kinder diesen nähern. Zudem erklärt der Discounter: „Durch Rollenspiele wird das Empathie-Verständnis von Kindern gefördert.“ Neben dem „Social-Media-Set“ und dem „Fitness-Set“ soll es unter anderem auch ein „Arzt-Set“ und ein „Werkzeug-Set“ geben.

Ein Angebot bei Aldi sorgt aktuell für Kritik.

Aldi-Angebot nicht nur umstritten: Einige Kunden finden die Produkte sinnvoll

Und auch bei Twitter finden sich nachsichtige Worte zu dem Aldi-Angebot. Eine Nutzerin erinnert daran, dass es vor 30 Jahren auch schon Spiel-Handys und -Kameras gab. Viele Kommentatoren und Kommentatorinnen finden den Inhalt des „Social-Media-Sets“ ansprechend, nur den Namen kritisieren sie.

Einige Nutzer und Nutzerinnen meinen zudem, dass solche Spielsachen richtige Impulse geben können und es einen Anreiz geben könne, über Soziale Medien und deren Nutzung zu sprechen. Ein User stellt klar: Sport sei nicht gleich Bodyshaming und einige Vlogger würden gute Bildungsinhalte liefern. Es gelte eine differenzierte Betrachtung.

Rubriklistenbild: ©  Petra Schneider/Imago

Mehr zum Thema