Immer mehr Fälle weltweit

Affenpocken: Mediziner warnen vor Anzeichen auf der Haut

Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpockenviren (Archivfoto)
+
Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpockenviren (Archivfoto)

In immer mehr Ländern werden Fälle von Affenpocken gemeldet. In Deutschland sensibilisiert das RKI bereits Ärzte für die Virus-Infektion. Lesen Sie hier, welche Symptome auftreten können:

Zuletzt häufen sich weltweit Infektionen mit Affenpocken bei Menschen. Immer mehr Länder, auch in Europa, melden erste Nachweise. Mittlerweile wurden Infektionen etwa in Spanien, den USA, Australien, Schweden und Italien gemeldet. Ein Nachweis der Affenpocken in Deutschland ist für Mediziner nur eine Frage der Zeit.
HEIDELBERG24 erklärt, welche Symptome Affenpocken verursachen können und wie man die Erkrankung behandelt.

Bereits angesichts der ersten bekanntgewordenen Fälle in Großbritannien, wo das Virus Anfang Mai nachgewiesen wurde, hatte das RKI Ärzte in Deutschland für die Virusinfektion sensibilisiert. In einem vom RKI veröffentlichten Beitrag heißt es, Affenpocken sollten auch dann bei unklaren pockenähnlichen Hautveränderungen als mögliche Ursache in Betracht gezogen werden, wenn die Betroffenen nicht in bestimmte Gebiete gereist seien. (kab)