Reinigung

Abfluss stinkt nach faulen Eiern – zwei Hausmittel beseitigen den Gestank

Mit einigen Tricks können üble Gerüche aus dem Abfluss ganz einfach beseitigt werden. Dafür werden lediglich Hausmittel benötigt.

Dortmund – Wenn das Eigenheim unangenehm riecht, sollte schnell gehandelt werden. Mit einigen Lifehacks wird man unangenehme Düfte innerhalb kürzester Zeit los. Dabei muss nicht einmal auf chemische Mittel zurückgegriffen werden.

ObjektAbfluss
Weitere BezeichnungenDurchfluss, Zufluss

Stinkender Abfluss: Dieses Hausmittel sorgt für ein überzeugendes Ergebnis

Für den ersten Trick werden lediglich Essig und Backpulver benötigt. Das Gemisch aus den beiden Küchenutensilien entfernt nach Angaben von t-online.de sowohl schlechte Gerüche als auch Verstopfungen im Waschbecken, in der Spüle oder der Dusche. Dafür werden vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss gegeben und mit 150 Milliliter Essig übergossen.

Direkt im Anschluss soll Schaum aufsteigen, woran Verbraucher erkennen können, dass der Trick funktioniert. Nach zehn bis fünfzehn Minuten soll der Abfluss mit heißem Wasser durchgespült werden. Doch das ist nicht die einzige Methode, um den üblen Geruch aus dem Abfluss zu beseitigen.

Abfluss stinkt: Soda und Salz als Wunderwaffen gegen unangenehmen Duft

Soda hat eine ganz ähnliche Wirkung, wie die Essig-Backpulver-Kombination, denn auch bei diesem Lifehack werden Verbraucher den Gestank los. Zwei Esslöffel in den Abfluss zu geben, soll in der Regel bereits reichen. Dies sollte etwa eine Stunde einwirken, bevor der Abfluss mit klarem Wasser nachgespült wird. Das hilft auch beim Reinigen des Backofens, wie heidelberg24 berichtet.

Wer kein Soda zu Hause hat, kann stattdessen Salz verwenden. Dafür werden zwei bis drei Esslöffel des Hausmittels in den Abfluss gegeben. Nach einer Stunde kann dieser durch das Abbrausen mit heißem Wasser gereinigt werden.

Stinkender Abfluss: Wie Zitronen bei der Beseitigung des Gestanks helfen

Eine bestimmte Frucht kann ebenfalls für wohlriechende vier Wände sorgen: die Zitrone. Doch auch Zitronensäure soll wahre Wunder bewirken, heißt es. Das Pulver erhält man beispielsweise in Drogerien und Supermärkten. Auch für eine stinkende Waschmaschine gibt es einige nützliche Hilfsmittel.

Verbraucher sollen für diesen Lifehack einen Esslöffel davon in den Ausguss schütten. Dadurch werden zusätzlich Speisereste und Verstopfungen beseitigt. Mit hochkonzentriertem Saft der Frucht soll der Effekt ebenfalls möglich sein.

Stinkenden Abfluss vermeiden: So kommt es gar nicht erst zum üblen Geruch

Haare, Essensreste, Fette oder Seifenreste gelangen schnell in den Abfluss, und fangen bereits nach kurzer Zeit an zu stinken. Damit der Geruch gar nicht erst aus den Rohren entweicht, können Verbraucher zu sogenannten Haarsieben greifen. Diese findet man unter anderem in Baumärkten und im Internet.

Verstopfter Abfluss: Nicht immer muss man mit chemischen Mitteln ran (Symbolfoto)

Sie bieten sich sowohl für die Spüle als auch für das Waschbecken, die Dusche und die Badewanne an und können verhindern, dass größere Schmutzpartikel überhaupt in die Rohre gelangen und sich dort festsetzen.

Rubriklistenbild: © Imago

Mehr zum Thema