Hausmittel zum Putzen

Rinne und Abfluss in der Dusche reinigen – Beauty-Produkt wirkt Wunder

In der Dusche läuft das Wasser nicht mehr richtig ab und es fängt vielleicht sogar an, unangenehm zu riechen? Der Abfluss lässt sich mit Hausmitteln reinigen.

Dortmund – Wer oft duscht, sollte den Abfluss oder die Rinne seiner Dusche entsprechend regelmäßig sauber machen. Denn nach nur wenigen Monaten kommt es ansonsten zu immer mehr Ablagerungen und schließlich zu Verstopfungen durch Haare, Seifenreste und anderen Schmutz. Wenn das Wasser immer langsamer abfließt, ist es deshalb Zeit zu handeln.

ThemaAbfluss bei der Dusche
PunktabflussEntwässerung läuft über einen einzelnen Bodenablauf
AbflussrinneLinienentwässerung entlang einer eingelassenen Rinne

Abfluss und Rinne der Dusche reinigen: Gefahr von Ablagerungen und Verstopfungen

Um den Abfluss zu reinigen, muss es aber nicht das Putzmittel aus der Drogerie sein, denn auch bestimmte Hausmittel und ein Beauty-Produkt helfen.

Allgemein gilt: Damit die Seifenreste sich gut entfernen lassen, ist es am besten, den Abfluss direkt nach dem Duschen zu reinigen. Bei der Duschrinne als Erstes die Abdeckung des Abflusses herausnehmen. Beim Punktablauf gegebenenfalls den Rost abschrauben, der ihn verdeckt.

Duschrinne reinigen: Haare können mit Hausmittel entfernt werden

Vor allem bei der Rinne ist sofort zu sehen: Im Abfluss sammeln sich Haare und Reste von Shampoo und Duschgel, die das Reinigen zu einer glitschigen Angelegenheit machen. Der erste Schritt besteht darin, die Haare zu entfernen. Dabei kann ein einfaches Hausmittel helfen, damit man sie nicht mit der Hand aus der Rinne und dem Siphon fischen muss.

Der Siphon ist ein Geruchsverschluss, der den Abwassergestank aus dem Bad fern hält. Er sieht aus wie ein becherförmiges Gefäß und befindet sich im Übergang zum Rohr. Er ist in Abflussrinnen genauso verbaut wie in Punktabflüssen. Sich sammelnde Haare daraus zu entfernen, ist besonders knifflig. Ein einfacher Lifehack ist es, Enthaarungscreme zu benutzen.

Abfluss reinigen mit Enthaarungscreme und warmen Wasser

Was an den Beinen gegen Haare hilft, hilft auch in der Dusche. Von der Enthaarungscreme einfach reichlich in den Siphon geben und etwa zwei bis drei Stunden einwirken lassen, empfiehlt deavita.com. Danach mit warmen Wasser nachspülen. Die von der Creme zersetzten Haare lassen sich so leicht entfernen.

Alternative Möglichkeiten: Bei der Duschrinne die Haare, die sich in der Schiene sammeln, mit einem Kleiderhaken entfernen. Dazu „greift“ man mit dem gebogenen Metallstück unter die verklebten Haare und zieht sie daran aus dem Ausfluss. Alternativ kann man eine alte Zahnbürste verwenden.

Das ist ein klassischer Punktabfluss, bei dem zuerst der Rost abgeschraubt werden müsste, um ihn zu putzen.

Abfluss der Dusche sauber machen: Tricks helfen die Haare zu entfernen

Die kommt in alle Ecken und die Haare bleiben an den Borsten haften. Das bietet sich vor allem auch bei Punktabläufen an. Sind die großen Haarbüschel erst einmal entfernt, lasse sich alle restlichen Rückstände von Haaren und die Seifenschlieren mit einem Küchentuch abwischen. Wer besonders viele Haare im Abfluss findet, wäscht seine Haare übrigens eventuell falsch.

Abfluss verstopft: Essig und Natron als Ersatz für Rohrreiniger

Für eine noch tiefergehende Reinigung im Anschluss an das Entfernen von sichtbaren Haaren und Dreck hilft das Allrounder-Hausmittel Natron. Dazu vier Teelöffel Natron in den Abfluss geben und darauf einen halben Liter Tafelessig gießen. Dabei darauf achten, dass der Essig nicht in Kontakt mit Metalloberflächen kommt. Die greift er nämlich an und hinterlässt Flecken.

Das Gemisch reinigt das Rohr an tieferliegenden Stellen, die mit Zahnbürste oder Enthaarungscreme nicht erreicht werden können. Wenn das Gemisch zu sprudeln aufhört, mit heißem Wasser nachspülen und das Wasser sollte wieder problemlos ablaufen.

Rubriklistenbild: © U. J. Alexander/Imago

Mehr zum Thema