Yevhen Konoplyanka: So schlägt sich der Ex-Schalker in Donezk

Yevhen Konoplyanka im Trikot von Schachtar Donezk. Foto: Sergei Supinsky / AFP
+
Yevhen Konoplyanka im Trikot von Schachtar Donezk. Foto: Sergei Supinsky / AFP

Nach einer unglücklichen Zeit trennte sich Schalke im Sommer von Yevhen Konoplyanka. So schlägt sich der 30-Jährige bei Schachtar Donezk. Hier die Infos.

Nach einer unglücklichen Zeit trennte sich Schalke im Sommer von Yevhen Konoplyanka (30). So läuft es für den 30-Jährigen bei Schachtar Donezk.

  • Mit dem Wechsel von Yevhen Konoplyanka konnte der S04 einen Großverdiener von der Gehaltsliste streichen.
  • Bei Schachtar Donezk weiß der 30-Jährige bislang zu überzeugen.
  • In der Champions League steht der ehemalige Schalke-Profi jedoch unter Zugzwang.

Yevhen Konoplyanka konnte bei Schalke nicht überzeugen

Seit diesem Sommer gehen Schalke und Yevhen Konoplyanka getrennte Wege. Kurz vor Schließung des Transferfensters einigten sich der S04 und Schachtar Donezk auf einen Wechsel des Ukrainers.

Zeitgleich konnten die "Knappen" mit dem Verkauf des 30-Jährigen einen echten Großverdiener von der Gehaltsliste streichen. Ein lohnenswertes Geschäft für alle Beteiligten – wenn man so will. Schließlich kommt der Flügelspieler in seinem Heimatland weitaus besser zurecht als beim FC Schalke 04.

Yevhen Konoplyanka startet bei Schachtar Donezk durch

Der 30-Jährige wurde seit seinem Wechsel in die ukrainische Premier Liga bislang in jedem Ligaspiel (sechsmal) eingesetzt. Dabei stand Yevhen Konoplyanka, der sich herzlich vom S04 verabschiedete, dreimal in der Startelf von Schachtar Donezk.

Besser noch: Der Flügelspieler konnte bereits zwei Treffer und eine Torvorlage auf dem Weg zum ukrainischen Meistertitel beisteuern. Nach zwölf Spieltagen steht Schachtar Donezk mit 34 Punkten unangefochten auf Rang eins der Premier Liga. Der Abstand auf Verfolger Dynamo Kiew beträgt bereits zehn Punkte.

Yevhen Konoplyanka: Ex-Schalker steht in der Champions League unter Zugzwang

In der Champions League muss der Flügelspieler jedoch um das Erreichen des Achtelfinals bangen. Nach drei Spieltagen stehen die Ukrainer punktgleich mit Dinamo Zagreb auf Rang drei der Gruppe C.

Zuletzt kam Schachtar Donezk im Heimspiel gegen den kroatischen Mitkonkurrenten nicht über ein 2:2 hinaus. Dennoch konnte der ehemalige Spieler des S04 auch in diesem Spiel sein Können unter Beweis stellen. Schließlich traf der 30-Jährige zum zwischenzeitlichen 1:0.

Abschied vom S04 hat Yevhen Konoplyanka beflügelt

Anders als bei seinem neuen Verein konnte Yevhen Konoplyanka bei Schalke nie wirklich Fuß fassen. Der Ukrainer wechselte zunächst 2016 auf Leihbasis vom FC Sevilla zu den "Knappen", ehe man ihn ein Jahr später für 12,5 Millionen Euro fest verpflichtete.

Nach drei tristen Jahren wurde die Ehe zwischen dem S04 und dem Ukrainer letztlich geschieden. Wie sich mittlerweile herausstellt, hat den 30-Jährigen diese Trennung förmlich beflügelt.