Bild: Jon Super/AP/dpa

Der FC Bayern München will den deutschen Nationalspieler Leroy Sané (23) von Manchester City verpflichten. Doch Zahlen zeigen, dass selbst für den deutschen Branchenprimus ein Transfer zu einem Hammer-Paket werden würde. Schalke dagegen würde von dem Wechsel auch profitieren.

  • 2016 wechselte Leroy Sané (23) von Schalke zu Manchester City
  • Der FC Bayern München kassierte damals einen Korb, will den deutschen Nationalspieler aber jetzt verpflichten
  • Klappt ein Transfer nach München, würde der S04 ordentlich Geld kassieren

Kassiert Manchester City mehr als 50 Millionen Euro Ablöse für Leroy Sané (23), dann streicht Schalke 2 Millionen Euro ein. Das berichtet die Bild.

Basis-Ablösesumme bei Leroy Sané liegt bei 45 Millionen Euro

Demnach gehört das Extra-Geld mit zum Millionen-Paket, das der mittlerweile zurückgetretene Sportvorstand Christian Heidel (55) 2016 mit Manchester City aushandelte. Laut Bild-Angaben gab es beim damaligen Wechsel 45 Millionen Euro garantiert.

Durch Erfolge von Sané, über dessen Wechsel zu den Bayern sich Goretzka freuen würde und seinem neuen Klub kamen und kommen aber noch Bonus-Zahlungen hinzu. So zum Beispiel zum Ende der eben abgelaufenen Saison der Premier League.

Meisterschaften von Manchester City bescherte wiederholt Bonuszahlungen

Allein aus dem Grund, dass Manchester City (wieder) Meister wurde, bescherte Schalke Bonus-Zahlungen. Nicht die ersten.

So kamen laut Bild bereits insgesamt 2 Millionen Euro zusätzlich zusammen. Unter anderem auch aus dem Grund, weil Sané viele Treffer für den englischen Spitzenklub erzielte.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Trotzdem könnte der deutsche Nationalspieler den Klub in diesem Sommer verlassen. Sein Trainer, Pep Guardiola (48), soll angeblich unter anderem mit dem taktischen und defensiven Verhalten seines 23-jährigen Schützlings unzufrieden sein.

Profiteur davon könnte der Deutsche Rekordmeister sein. Der FC Bayern München hat bereits öffentlich zugegeben, Sané verpflichten zu wollen. Julian Draxler hat allerdings nicht den Eindruck, dass Sané Manchester City auf Biegen und Brechen verlassen möchte. Ein Wechsel des Managements könnte weiterhin gegen einen Wechsel sprechen.

Sané würde vermutlich mehr als 10 Millionen Euro pro Jahr verdienen

Fragt sich nur, ob der neue Deutsche Meister sich den Flügelspieler auch leisten kann. Laut Football Leaks wurde dem Spieler bei seinem Wechsel 2016 auf die englische Insel ein Gehalt von 28 Millionen Euro für drei Jahre garantiert – ohne Bonuszahlungen! Bundestrainer Jogi Löw wäre über eine Rückkehr von Sané auf jeden Fall erfreut.

Bei einer möglichen Vertragsverlängerung, bei der Sané sich aber schon sehr lange ziert, würde definitiv eine Gehaltserhöhung winken. Das, plus eine Ablösesumme, die weit über 50 Millionen Euro liegen dürfte, wäre ein stolzes Paket – selbst für den FC Bayern.

Von solchen Zahlen kann Schalke nur träumen. Hohe Kosten sind schon Gründe dafür gewesen, weswegen Spieler wie Dodi Lukebakio (21) oder Max Kruse (31) nicht zum S04 wechseln können.