Bild: dpa / Montage: RUHR24

Der Kaugummi-Transfer hat ein Ende. Benito Raman (24) wechselt zum FC Schalke 04 und Bernard Tekpetey (21), für den Wechsel eine Ehre ist, im Tausch zu Fortuna Düsseldorf.

  • Der Wechsel von Benito Raman zum S04 ist offiziell perfekt.
  • Im Gegenzug leiht Fortuna Düsseldorf Bernard Tekpetey für zwei Jahre von den Königsblauen aus.
  • Die Düsseldorfer haben eine Kaufoption – und Schalke wohl eine Rückkauf-Option.

Update, Freitag (5. Juli), 15.07 Uhr: Die unendliche Geschichte hat ein Ende: Sowohl der FC Schalke 04 als auch Fortuna Düsseldorf haben soeben bekanntgegeben, dass die Transfers von Benito Raman (24) und Bernard Tekpetey (21) perfekt sind.

Raman erhält Fünfjahres-Vertrag und die Rückennummer 9

Raman, der von Schalke schwärmt, unterschrieb einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2024 gültig ist und erhält die Rückennummer 9. Tekpetey wurde für zwei Jahre ausgeliehen.

Schalke verkaufte Bernard Tekpetey (am Ball) im Sommer 2018 an den SC Paderborn, besitzt aber eine Klausel, um ihn zurückholen zu können. Foto: dpa / Montage: RUHR24
Schalke verkaufte Bernard Tekpetey (am Ball) im Sommer 2018 an den SC Paderborn, holte ihn aber ein Jahr später per Rückkauf-Option zurück. Foto: dpa / Montage: RUHR24

Darüber hinaus sicherte sich die Fortuna eine Kaufoption. Zieht sie diese, hat der S04 aber wiederum laut übereinstimmenden Medienberichten die Option, den 21-Jährigen zurückzuholen. Angeblich für 8 Millionen Euro.

„Wir haben Benito in der vergangenen Saison intensiv beobachtet, weil er durch seine Torgefahr und Lauffreudigkeit auf sich aufmerksam gemacht hat“, erklärte Jochen Schneider. Folgt dann bald auch noch Florian Jozefzoon (28) von Derby County?

„Wir sind uns sicher, dass er mit dieser Spielweise auch die Fans auf Schalke für sich gewinnen wird“, so der Sportvorstand des S04 weiter.

David Wagner erklärt, warum Verpflichtung so wichtig ist

Trainer David Wagner (47) schloss sich den positiven Worten an: „Wir freuen uns sehr, dass sich Benito für Schalke 04 entschieden hat. Auch Raman selbst passt laut eigener Aussage perfekt zum S04. Er hat in der abgelaufenen Saison mit seinen zehn Toren und sechs Torvorbereitungen gezeigt, dass er auf höchstem Niveau beachtliche Zeichen setzen kann.“

Der neue Schalke-Trainer David Wagner während der Mitgliederversammlung. Foto: Tim Rehbein/dpa

Der 47-Jährige erklärte auch sogleich, warum man Raman, der als „Bad guy“ galt, verpflichten wollte. „Ebenso wichtig sind für unser künftiges Spiel zwei andere Statistiken: Benito gehörte in der Saison 2018/2019 in der Bundesliga zu den Spielern mit den meisten Sprints beziehungsweise den meisten hochintensiven Läufen während der Partien. Das soll sich im Trikot von Schalke 04 nicht ändern.“

Update, Freitag (5. Juli), 13.27 Uhr: Das Warten auf die offizielle Bekanntgabe des Transfers geht weiter. Lutz Pfannenstiel (46) macht für die Verzögerung den S04 verantwortlich. Offenbar gibt es Unstimmigkeiten auf Seiten der Berater von Benito Raman (24).

Update, Dienstag (2. Juli), 14.00 Uhr: Wochenlang hat sich der Transfer gezogen, nun steht er tatsächlich vor dem Abschluss. Benito Raman (24) ist soeben auf Schalke angekommen, um den Medizincheck zu absolvieren.

Das berichtet die Bild, die den Flügelspieler von Fortuna Düsseldorf auf dem Gelände entdeckt und fotografiert hat. Der Transfer wird wohl am Mittwoch (3. Juli) als perfekt gemeldet. Dann könnte übrigens auch Torwart-Talent Markus Schubert (21) einen Vertrag unterschreiben.

Erstmeldung, Montag (1. Juli), 10.28 Uhr: Der Wechsel von Benito Raman (24) von Fortuna Düsseldorf zum FC Schalke 04 ist angeblich perfekt. Das berichtet die Bild und bezieht sich auf Informationen aus Fortuna-Kreisen.

Ablösesumme für Raman liegt bei 13 Millionen Euro

Demnach wechselt der Flügelspieler für 13 Millionen Euro zu den Königsblauen. Vor kurzem hatte sich Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel (65) noch über ein S04-Angebot lustig gemacht, das knapp halb so hoch gewesen ist.

S04-Sportvorstand Jochen Schneider bei der Mitgliederversammlung 2019 am Redner-Pult. Foto: Tim Rehbein/dpa

Dass der Wechsel von Raman, der am Sonntag (1. Juli) bei Fortuna Düsseldorf nur individuell trainierte, zu Schalke bevorsteht, hatte Jochen Schneider (48) nach der Mitgliederversammlung der Königsblauen bereits angedeutet. Der Transfer sei auf der Zielgeraden, so der Sportvorstand.

Schneider kündigt Transfer zum S04 an

Lächelnd fügte der 48-Jährige hinzu: „Das ist für meine Verhältnisse schon fast euphorisch!“

Von den 13 Millionen Euro für Raman fließt offenbar ein Teil direkt zurück zu den „Knappen“. Als Leihgebühr für Bernard Tekpetey (21), der sich wohl schon länger mit Fortuna Düsseldorf einig ist.

Fortuna Düsseldorf leiht Bernard Tekpetey mit Kaufoption aus

Darüber hinaus sicherte sich die Fortuna wohl eine Kaufoption, die bei 2 Millionen Euro liegen soll. Schalke hatte Tekpetey per Rückkauf-Option vom SC Paderborn für 2,5 Millionen Euro zurückgeholt.

Bernard Tekpetey (l.) wechselte im Sommer 2018 vom FC Schalke 04 zum SC Paderborn. Foto: Friso Gentsch/dpa
Bernard Tekpetey (l.) wechselte im Sommer 2018 vom FC Schalke 04 zum SC Paderborn. Foto: Friso Gentsch/dpa

Ob Raman am Montag (1. Juli) beim Trainingsauftakt auf Schalke schon teilnimmt? Der Vertrag zwischen dem Spieler und dem S04 ist bereits ausgehandelt. Fehlt nur noch die medizinische Untersuchung. Weiter weg scheint da noch eine mögliche Verpflichtung von Patrik Schick (23) zu sein.

Raman wäre nach Kenny und Kabak der dritte Neuzugang

Bislang haben die Königsblauen Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny (21) vom FC Everton ausgeliehen und Innenverteidiger Ozan Kabak (19) vom VfB Stuttgart als Neuzugänge verpflichtet. Der dritte Transfer steht nun unmittelbar bevor.

Auf der Abgabeseite steht Breel Embolo (22), der sich emotional von Schalke verabschiedete. Raman wird ihn aber nicht Eins zu Eins ersetzen. Schneider kündigte an, für die Offensive noch etwas tun zu wollen.

Nach Embolo werden wohl auch Konoplyanka und Teuchert Schalke verlassen

Sollte er auch, sonst ist die Offensive zu dünn besetzt. Flügelspieler Yevhen Konoplyanka (29) soll sich bekanntlich einen neuen Verein suchen. Außerdem steht Cedric Teuchert (22) vor einem Wechsel zu Hannover 96. Vielleicht ist dann noch Budget über. Denn nun soll Gerson (22) von der AS Rom im Visier vom FC Schalke 04 sein.