Verletzungen zwingen S04-Trainer Wagner zum Improvisieren: Dann lichtet sich das Schalke-Lazarett

+
David Wagner im ersten Spiel als Schalke-Trainer. Foto: Marius Becker/dpa

David Wagner musste in seinem ersten Spiel als S04-Trainer improvisieren. Den 47-Jährigen holen die Verletzungsprobleme der Vorsaison ein. Hier die Infos.

David Wagner (47) musste in seinem ersten Spiel als S04-Trainer improvisieren. Den 47-Jährigen haben beim 3:1-Sieg gegen Rot-Weiß Oberhausen die Verletzungsprobleme der Vorsaison eingeholt.

  • David Wagner hat in seinen ersten Wochen als Schalke-Trainer mit Verletzungsproblemen zu kämpfen.
  • Vier Spieler werden in der kommenden Woche zurückerwartet.
  • Ahmed Kutucu (19) erhielt ein Sonderlob des S04-Trainers.

"Wir haben noch relativ viele Verletzte aus der Vorsaison übernommen, die jetzt im Aufbautraining sind", musste Wagner nach seinem Debüt als Schalke-Trainer ernüchtert feststellen.

Wagner musste in seinem ersten Testspiel improvisieren

Besonders ärgerlich: Ausgerechnet Wagners Wunschspieler Ozan Kabak (19) zog sich am 2. Juli eine Fußverletzung im Training zu. Damit ist der 19-Jährige zwei bei drei Wochen außer Gefecht gesetzt.

Dann stoßen Kenny und Mascarell zum S04-Training

Die Verletzungsmisere wird sich allerdings zeitnah etwas entspannen. "Der erste, der hoffentlich zurückkommen wird, wird wahrscheinlich Omar Mascarell (26) sein", wie Wagner erleichtert verriet.

Und weiter: "Kenny (22) wird nächste Woche ins Training zurückkommen. Aber es ist richtig, dass wir noch einige Langzeitverletzte aus der vorigen Saison übernommen haben."

Dann kann Wagner auf die Nationalspieler zurückgreifen

Neuzugang Kenny, der sich mit einem Traumtor aus der U21-EM verabschiedete, feiert somit in der kommenden Woche sein Trainingsdebüt auf Schalke. Zudem muss Wagner noch ohne Suat Serder (22) und Alexander Nübel (22) auskommen, die ebenfalls in der kommenden Woche zurückerwartet werden.

Etwas länger muss Wagner hingegen auf Weston McKennie (20) verzichten. Der 20-Jährige zog mit der amerikanischen Nationalmannschaft bis in Gold-Cup-Finale ein, musste sich dort allerdings Mexiko mit 0:1 geschlagen geben. Im Anschluss an das Turnier gewehrt Wagner McKennie 17 Tage Sonderurlaub.

Wagner muss gegen Oberhausen zahlreiche Spieler ersetzen

Der 47-Jährige muss derzeit "zwischen acht und zehn Spieler" ersetzen. Wie der S04-Trainer nach dem Testspiel gegen Oberhausen feststellte, sind das "auch Kandidaten, die uns in der nächsten Saison helfen sollen."

Daher zeigte sich Wagner nach seinem S04-Einstand besonders erleichtert, dass alle Spieler das Spiel gegen RWO ohne weitere Verletzungen überstanden haben.

Entwarnung bei Sebastian Rudy

Auch wenn es zuerst bei Sebastian Rudy (29) nicht danach aussah. Der 29-Jährige musste bereits vor Spielbeginn kurz behandelt werden. Während des Spiels fiel er dann der ruppigen Spielweise des Regionalligisten zum Opfer.

Dies blieb Wagner, der Mark Uth (27) zurück zu alter Form helfen will, jedoch im Verborgenen, wie der 47-Jährige nach Spielende zugab: "Dass Sebastian vor dem Spiel behandelt wurde, habe ich gar nicht mitbekommen."

Und weiter: "Während des Spiels ging es mir anfangs ein wenig zu ruppig zur Sache, um ganz ehrlich zu sein. Besonders in so einem Spiel. Aber das hat sich dann auch ein bisschen beruhigt."

Wagner mit Sonderlob für Ahmed Kutucu

Besonders beeindruckt hat Wagner die Leistung von Ahmed Kutucu (19). Der 19-Jährige traf im Testspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen doppelt.

Der S04-Trainer dazu nach Spielende: "Ahmed ist ein, wie sagt man so schön, Straßenfußballer. Der will pölen, der will Fußball spielen. Der sucht den Abschluss, immer wenn es geht. Der Junge macht Spaß. Das ist gar keine Frage."