Nach Pleite gegen Union

Yoshida richtet Appell an Spieler von Schalke 04: „Das ist der Schlüssel“

Nach der 1:6-Pleite gegen Union Berlin appelliert ein S04-Profi an die Mannschaft. Maya Yoshida erklärt, was dem FC Schalke 04 derzeit fehlt.

Gelsenkirchen – Lange Gesichter beim FC Schalke 04. „Niemand fühlt sich gut“, gab Abwehrchef Maya Yoshida Einblick in das Seelenleben der S04-Profis nach dem 1:6-Debakel gegen Union Berlin am Samstagnachmittag (27. August).

NameMaya Yoshida
Geboren24. August 1988 (Alter 34 Jahre), Nagasaki, Präfektur Nagasaki, Japan
Größe1,89 Meter
Aktuelles TeamFC Schalke 04

Yoshida formuliert Erfolgsrezept für Schalke 04: „Das ist der Schlüssel“

Die Mannschaft sei eingestellt gewesen auf die Stärken der Gäste, habe diese allerdings nicht unter Kontrolle bringen können. Insbesondere Maya Yoshida zeigte eine desaströse Leistung, womit er sich in der S04-Einzelkritik die Note 6 einhandelte. Der Japaner war an fünf der sechs Gegentore direkt beteiligt.

Yoshida blickt dennoch hoffnungsvoll in eine königsblaue Zukunft. „Es war eine wichtige Lehrstunde für uns“, sagte der 34-Jährige gegenüber RUHR24 nach dem Spiel gegen Union Berlin.

Es gehe nach der herben Pleite darum, die richtigen Schlüsse zu ziehen und in den kommenden Partien entsprechend zu reagieren, sagte Yoshida weiter. „Das ist der Schlüssel“, betonte er. „Wir dürfen nicht erneut so spielen. Selbst wenn wir verlieren, dürfen wir nicht so auftreten wie heute.“

Maya Yoshida: Gegentore Nummer drei und vier brechen FC Schalke 04 das Genick

Der FC Schalke 04 war mit den pfeilschnellen Angreifern der Gäste aus Köpenick schlicht überfordert. In den entscheidenen Zweikämpfen waren die S04-Profis nicht zur Stelle oder agierten halbherzig, allen voran Yoshida, der sagt: „Wenn du die Liga halten willst, musst du kämpfen.“

Dem Japaner waren die Zeitpunkte der Gegentore Nummer drei und vier ein Dorn im Auge. Diese fielen unmittelbar vor (45.+3 Spielminute) und nach dem Pausenpfiff (46.).

Maya Yoshida erklärt, was dem FC Schalke 04 fehlt.

Der S04-Neuzugang glaubt, wenn es lediglich mit einem 1:2-Rückstand in die Kabine gegangen wäre, hätte Königsblau das Ruder noch herumreißen können. Nach dem 1:4 sei die Partie entschieden gewesen.

S04-Profi Maya Yoshida mit Appell an die Mannschaft

Yoshida appellierte, der FC Schalke 04 müsse klarer Fußball spielen und selbstbewusst auftreten, speziell bei eigenem Ballbesitz. Der Glaube an die eigene Stärke sei über kleine Erfolge zu holen, die bereits im Training und dann im Wettbewerb erzielt werden müssen. Wichtig sei es, als Einheit aufzutreten und an den Match-Plan zu glauben.

Geht es nach dem FC Schalke, soll es kommenden Samstag gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr, im Live-Ticker bei RUHR24) den ersehnten Erfolg geben. Der S04 wartet nach seiner Bundesliga-Rückkehr weiter auf seinen ersten Saisonsieg und belegt nach vier Spieltagen den 16. Tabellenplatz mit zwei Punkten.

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago, Fotomontage: RUHR24