Veränderungen auf der S04-Bank

Schalke-Trainer müssen auf die Tribüne: Thomas Reis greift jetzt knallhart durch

Thomas Reis macht beim FC Schalke 04 jetzt seine Ankündigung wahr. Die Besetzung der S04-Bank verändert sich. Das betrifft vor allem die Co-Trainer.

Update, Donnerstag (1. Dezember), 8.13 Uhr: Jetzt scheint klar, wie sich Trainer Thomas Reis bei der Besetzung der Bank des FC Schalke 04 bei Spielen entschieden hat. Wie die Bild zuerst berichtete, müssen alle Co-Trainer außer dem Reis-Vertrauten Markus Gellhaus künftig auf der Tribüne sitzen.

Schalke-Trainer Thomas Reis greift durch: Co-Trainer um Mike Büskens müssen die Bank verlassen

Mike Büskens, Matthias Kreutzer und Beniamino Molinari werden die Spiele nicht mehr von der Bank verfolgen, ebenso Teammanager Mario Grevelhörster, der aber bereits vor der Winterpause an der Seitenlinie fehlte. Der Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, Gerald Asamoah, solle aber weiter auf der Ersatzbank Platz nehmen und unter anderem die Auswechseltafel hochhalten – bislang Grevelhörsters Job.

Laut Bild-Angaben sollen auch die Zeugwarte Enrico Heil und Holger Blumenstein die Bank verlassen müssen. Möglich wäre aber, dass diese hinter der Werbebande neben der Ersatzbank auf Extra-Stühlen Platz nehmen, um in Reichweite zu sein – schließlich wird die Arbeit der beiden S04-Urgesteine auch während der Spiele benötigt, wenn etwa ein Trikot kaputtgeht.

Thomas Reis geht es bei seiner Neustrukturierung vor allem darum, Ruhe auf der Bank reinzubekommen. Der Coach und sein Co-Trainer Markus Gellhaus haben das Sagen, zuletzt gab es offenbar zu viele Kommandos aus dem „Schatten“ der beiden Verantwortlichen.

Schalke-Trainer Thomas Reis greift beim S04 durch.

Schalke-Trainer muss auf die Tribüne: Thomas Reis greift jetzt knallhart durch

Erstmeldung, Montag (28. November), 10.30 Uhr: Zwei Wochen Pause gönnte Trainer Thomas Reis dem Team des FC Schalke 04 nach der 0:2-Niederlage des S04 gegen den FC Bayern München am 12. November. Am 1. Dezember steigen die „Knappen“ wieder ins Training ein.

Auf dem Trainingsplatz wird es – im Gegensatz zu vielen anderen Bundesligisten – sehr voll sein. Mit Maya Yoshida hat der S04 nur einen WM-Fahrer, ansonsten steht Thomas Reis der komplette Schalke-Kader zur Verfügung. Auch mit dem einen oder anderen Langzeitverletzten, wie Marcin Kaminski und Ibrahima Cisse, ist zeitnah zu rechnen.

Hinzu kommen neben dem Coach noch vier Co-Trainer. Allerdings fiel bereits zuletzt auf: Mike Büskens ist bei Schalke 04 nicht mehr in der ersten Reihe aktiv. Künftig soll die Rollenverteilung beim S04 wohl noch deutlicher ausfallen, Thomas Reis greift jetzt durch.

Schalke-Trainer Thomas Reis greift durch: Verantwortlichen und Co-Trainern droht die Tribüne

Trainer Thomas Reis möchte die Zahl der Personen auf der Schalker Bank bei Spielen verkleinern. Das hatte er bereits vor Wochen angekündigt.

Wie die WAZ nach einem Gespräch mit Sportvorstand Peter Knäbel berichtet, erfolgen dieser Tage die Abstimmungen zwischen Thomas Reis und seinen Co-Trainern sowie auch anderen Verantwortlichen, wie etwa Lizenzspielerleiter Gerald Asamoah und Teammanager Mario Grevelhörster. Klar ist: Einige Personen sollen künftig auf der Tribüne statt auf der Bank Platz nehmen.

Schalke 04 setzt auf eine Aufgabenverteilung: Büskens nur noch in der „dritten Reihe“

Unantastbar bleibt Co-Trainer Markus Gellhaus, der mit Thomas Reis die erste Reihe bildet. Bei S04-Spielen sitzt das Duo auf Plastikstühlen vor der Bank. Jedoch könnte mindestens einer der weiteren Co-Trainer künftig auf der Tribüne sitzen, laut WAZ-Angaben soll es sogar zwei Co-Trainer treffen. Mike Büskens, Matthias Kreutzer und Beniamino Molinari gehören ebenfalls zum Trainer-Team. Auch Asamoah und Grevelhörster könnten weichen.

Spekulationen, dass sogar einer der Aufstiegstrainer – Büskens oder Kreutzer – den S04 verlassen müsste, erwiesen sich aber als falsch. Das klärte auch Mike Büskens mit einer emotionalen Botschaft über seine Trainer-Rolle auf. Er selbst sehe sich in der „dritten Reihe“ – und das könnte womöglich künftig die Tribüne bedeuten.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO