Bild: Sebastian Kahnert/dpa

Der nächste Transfer ist unter Dach und Fach. Markus Schubert (21) wechselt ablösefrei zum FC Schalke 04.

  • Markus Schubert wechselt zum S04.
  • Das gab der Verein unmittelbar nach dem Wechsel von Ralf Fährmann (30) bekannt.
  • Ein langfristiger Verbleib von Alexander Nübel (22) wird immer unwahrscheinlicher.

Update, Freitag (5. Juli), 18.51 Uhr: Jetzt ist der Wechsel perfekt. Schubert, der beim S04-Testspiel in Wattenscheid sein Debüt feierte, unterschreibt auf Schalke einen Vertrag bis 2023.

„Wir sind sehr froh mit Markus Schubert ein außergewöhnliches Talent verpflichtet zu haben“, so Sportvorstand Jochen Schneider (48).

Der U21-Nationaltorhüter freut sich ebenfalls auf die neue Aufgabe. „Ich bin absolut davon überzeugt, hier meinen nächsten Schritt machen zu können und habe meine Entscheidung aus vielen Anfragen sehr bewusst getroffen: Ich hatte tolle Gespräche mit den Verantwortlichen, genauso hat mich Torwarttrainer Simon Henzler mit seinen Vorstellungen von Torwarttraining begeistert.“

Sein Debüt könnte Schubert am Freitag im Testspiel gegen die Stadtauswahl Bottrop, das live im Stream zu sehen ist, feiern.

Erstmeldung, Freitag (5. Juli), 15.54 Uhr: Wie Sport1-Reporter Florian Plettenberg berichtet, hat Schubert einen Vierjahresvertrag beim S04 unterschrieben. Demzufolge soll der Torhüter noch am Freitag (5. Juli) als Neuzugang offiziell bekanntgegeben werden.

Schubert unterschreibt wohl Vierjahresvertrag mit Ausstiegsklausel

Das bis 2023 laufende Arbeitspapier soll dem U21-Nationaltorhüter jährlich deutlich über eine Millionen Euro Gehalt einbringen. Außerdem soll im Vertrag eine Ausstiegsklausel verankert sein. Über die Höhe ist nichts bekannt.

Alexander Nübel wird den S04 wohl verlassen. Foto: Cezaro de Luca/dpa

Mit Schubert, der ein Angebot von Arsenal abgelehnt haben soll, will Schalke den drohenden Abgang von Alexander Nübel (22) kompensieren. Obwohl Heynckes‘ früherer Co-Trainer Uwe Speidel (48) Nübel zur Vertragsverlängerung rät, wird ein Verbleib des 22-Jährigen bei Königsblau laut Sport1 immer unwahrscheinlicher.

Was wird aus Nübel und Fährmann?

Der FC Bayern München, der bereits im intensiven Kontakt mit Nübel stehen soll, gilt weiterhin als Favorit auf die Verpflichtung des früheren Paderborners. Neben der Offerte aus dem Süden Deutschlands liegt Nübel wohl auch ein neues S04-Angebot vor.

Als wäre die Situation im königsblauen Tor nicht kompliziert genug, kommt noch die ungeklärte Zukunft von Ralf Fährmann (30) hinzu. Mit der anstehenden Leihe zu Norwich City scheint sich diese Personalie zumindest vorübergehend zu klären.

Wird Schubert 2020 zur neuen Nummer eins?

Sollte Nübel seinen Vertrag beim S04 erfüllen, steht der Klub 2020 vor einer echten Herausforderung. Spätestens dann soll Schubert, der vor allem dank Simon Henzler zu Schalke kam, nach Sport1-Infos auf Schalke zum Stammtorhüter avancieren.

+++ Kampfansage an Nübel? Schubert will auf Schalke Nummer eins werden +++

Gleichzeitig zeigt das einjährige Leihgeschäft von Fährmann, dass der frühere Kapitän mit dem Kapitel Schalke 04 noch längst nicht abgeschlossen hat. Die Torhüter-Position wird die S04-Verantwortlichen noch über das Transferfenster hinaus beschäftigen.