Ablösefreier Transfer

Schalke 04: Jonjoe Kenny wechselt zurück in die Bundesliga und ist „glücklich“

Der Wechsel von Jonjoe Kenny in die Bundesliga ist perfekt. Der ehemalige Profi des FC Schalke 04 wechselt per ablösefreiem Transfer.

Update, Mittwoch (15. Juni), 08.44 Uhr: Mittlerweile ist der Transfer von Jonjoe Kenny zurück in die Bundesliga perfekt. Wie erwartet schließt sich der Engländer Hertha BSC an. Er unterschrieb einen Vertrag bis 2025 in Berlin und sagte laut Klubmitteilung bei seiner Vorstellung: „Der Verein und die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht. Ich bin glücklich, künftig für diesen Verein zu spielen. Ich freue mich auf den Club, die Fans und die Stadt!“

NameJonjoe Kenny
Geboren15. März 1997 (Alter 25 Jahre), Kirkdale, Vereinigtes Königreich
Größe1,75 Meter
Aktueller VereinFC Everton (Wechsel steht bevor)

Schalke 04: Transfer angeblich fix – Jonjoe Kenny wechselt in die Bundesliga

Erstmeldung, Sonntag (12. Juni), 20.24 Uhr: Jonjoe Kenny wird in der kommenden Saison wohl wieder in der Bundesliga auflaufen. Der einstige Rechtsverteidiger des FC Schalke 04 wechselt angeblich per ablösefreiem Transfer zu Hertha BSC.

Laut Bild-Zeitung ist der Transfer bereits fix. Eine offizielle Bestätigung seitens der Berliner gibt es aber noch nicht. Zuvor hatten bereits englische Medien über den bevorstehenden Wechsel von Jonjoe Kenny in die deutsche Hauptstadt berichtet.

Der ablösefreie Transfer von Ex-Schalke-Profi Jonjoe Kenny zu Hertha BSC soll fix sein.

Sein Vertrag beim FC Everton läuft im Sommer aus, dementsprechend ist der 25-Jährige ablösefrei zu haben. In der Saison 2019/20 war Jonjoe Kenny an den FC Schalke 04 ausgeliehen, kam in 34 Pflichtspielen auf zwei Tore und drei Vorlagen.

Schalke 04: Jonjoe Kenny wechselt offenbar per ablösefreiem Transfer zu Hertha BSC

Über seine Zeit auf Schalke sagte der gebürtige Liverpooler kürzlich bei Sport1: „Schalke ist der einzige Verein aus der Bundesliga, für den ich gespielt habe, daher habe ich natürlich eine besondere Bindung dorthin.“ Jetzt kommt mit Hertha BSC wohl ein weiterer hinzu.

Rubriklistenbild: © Shaun Brooks/Imago

Mehr zum Thema