Klare Ansage

Schalke-Boss Knäbel kritisiert Transfer-Flop: „Dafür haben wir ihn nicht geholt“

Peter Knäbel ist ein Mann der klaren Worte. Das bekam nun auch ein S04-Neuzugang zu spüren. Er bekam eine deutliche Ansage vom Chef.

Gelsenkirchen - Beim FC Schalke 04 stellt man nach dem verkorksten Saisonverlauf alles auf den Prüfstand. Insbesondere der Kader wird genaustens inspiziert. Erste Konsequenzen wurden bereits abgeleitet. Der S04 sucht nach neuen Verstärkungen für drei Positionen. Sommer-Neuzugang Jordan Larsson bekam indes einen heftigen Rüffel von Sportvorstand Peter Knäbel.

Schalke-Boss Knäbel kritisiert Transfer-Flop: „Dafür haben wir ihn nicht geholt“

Der Schwede kam bislang in zehn Pflichtspielen für die Knappen zum Einsatz. Überzeugen konnte er dabei nur äußerst selten. Weder ein Tor noch eine Torvorlage konnte er in seinen rund 420 Pflichtspielminuten beisteuern. Unter Neu-Coach Thomas Reis kam er deshalb bisher auch nicht über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus.

Peter Knäbel zog gegenüber der WAZ ein deutliches Zwischenresümee zu den Leistungen des 25-Jährigen: „In den Spielen, in denen er eingewechselt worden ist, ist er mitgeschwommen. Dafür haben wir ihn nicht geholt, das kann auch nicht sein Selbstverständnis sein“, so der gebürtige Wittener.

Schalke-Boss Peter Käbel zählt Jordan Larsson an: „Ewig Zeit haben wir auch nicht mehr“

Weiter führte Peter Knäbel aus: „Bisher ist Zeit verstrichen, ohne dass man das Gefühl hatte, da ist großer Impact. Und ewig Zeit haben wir auch nicht mehr. Das ist Profifußball.“

Dennoch wolle man Jordan Larsson nicht aufgeben und nun die lange WM-Pause für eine ausführliche Analyse nutzen: „Die lange Zeit ist super, damit man sich individuell den Spieler anschauen kann. Konnte er nicht? Wollte er nicht? Steckt es in den Muskeln? Steckt es im Kopf? Wir werden uns gegenseitig alle Mühe geben, damit wir herausfinden, welchen Knopf er drücken muss.“

Schalke 04: Jordan Larsson steht unter strengster Beobachtung

Die Ausführungen von Peter Knäbel, der kürzlich auch seinen Plan für die Nachfolge von Rouven Schröder verriet, sind wohl als so etwas wie die letzte Warnung zu deuten. Jordan Larsson muss in den kommenden Wochen deutliche zulegen, wenn er das Kapitel Schalke 04 nicht vorzeitig schließen möchte.

Peter Knäbel hat Jordan Larsson öffentlich angezählt.

Der S04 kündigte bereits an, dass einige Spieler den Verein im Winter verlassen sollen. Jordan Larsson zählt, Stand jetzt, zwar offenbar nicht dazu, jedoch steht er in nächster Zeit unter genauster Beobachtung.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto, Tim Rehbein/RHR-Foto; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema