Frank Kramer erklärt den Plan

Schalke-Wende bei Amine Harit: S04-Duo soll auch in der Bundesliga zaubern

Amine Harit gilt als Abgangskandidat bei Schalke 04. Im Testspiel gegen Augsburg zauberte der Marokkaner für den S04 – und bald auch in der Bundesliga.

Gelsenkirchen – Die S04-Transfer-News um Amine Harit nehmen in den vergangenen Tagen neue Fahrt auf. Galatasaray Istanbul soll an einer Verpflichtung des Marokkaners interessiert sein. Laut Medienberichten bietet der türkische Klub dem FC Schalke 04 aber nur eine Ratenzahlung der Ablöse an. Ein mögliches Problem.

NameAmine Harit
Geboren18. Juni 1997 (Alter 25 Jahre), Pontoise, Frankreich
PositionOffensives Mittelfeld
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke-Wende bei Amine Harit: S04-Duo soll auch in der Bundesliga zaubern

Schalke-Profi Amine Harit war im Trainingslager für Transfer-Gespräche mit Galatasaray an einem Abend freigestellt worden. Am nächten Tag trainierte der Offensivspieler bereits wieder mit.

Sollte es nicht zu einer Einigung zwischen allen Parteien kommen, bliebe Amine Harit vorerst weiterhin auf Schalke. Beim 1:1-Remis des S04 im Testspiel gegen den FC Augsburg brillierte der Marokkaner zusammen mit Rodrigo Zalazar im Mittelfeld. Das Duo könnte künftig auch in der Bundesliga zusammen zaubern.

Schalke 04: Amine Harit soll weiter in Spielen performen

„Die wirtschaftlichen Voraussetzungen werden nicht schlechter, wenn er auf der Piste ist und performt. Im Gegenteil“, sagte S04-Trainer Frank Kramer gegenüber der WAZ nach dem S04-Testspiel gegen Augsburg. Kurz zuvor hatte Amine Harit mit einem Geniestreich den 1:1-Ausgleich eingeleitet, als er einen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr zu Henning Matriciani spielte.

Frank Kramer schwärmte beim S04 bereits bei der Rückkehr von Amine Harit ins Training vom offensiven Mittelfeldspieler. „Mir geht das Herz auf, wenn ich so einen Fußballer sehe.“

Amine Harit könnte beim FC Schalke 04 auch in der Bundesliga zum Einsatz kommen.

Schalke 04: Amine Harit kam im Sommer 2021 in Pflichtspielen nicht zum Einsatz

Doch klar war stets: Eine Zukunft beim FC Schalke 04 hat Amine Harit aufgrund seines hohen Gehalts (fünf Millionen Euro) nicht. Neben Galatasaray Istanbul sollen auch Olympique Marseille und der FC Porto interessiert sein.

Solange sich auf dem Transfermarkt aber nichts tut, bleibt Amine Harit im S04-Kader – und soll sogar Einsatzminuten bekommen. Im vergangenen Sommer noch kam der Marokkaner in der 2. Bundesliga gar nicht zum Einsatz, obwohl er erst am 31. August 2021 nach Marseille verliehen worden war und die zweite Liga bereits am 23. Juli begonnen hatte.

Schalke 04: Frank Kramer möchte Amine Harit auch in der Bundesliga einsetzen

Jetzt könnte es auf Schalke aber eine Wende geben. Amine Harit winken auch Einsätze im DFB-Pokal und in der Bundesliga - sofern kein Transfer zustande kommt.

Hatte sichtlich Spaß im Trainingslager des FC Schalke 04: Amine Harit.

Trainer Frank Kramer sagte der WAZ: „Darüber habe ich mit Rouven bisher nicht gesprochen. Aber warum denn nicht? Jeder bei uns kennt die Situation – aber bis der Fall eintritt und er geht, müssen wir ihn gut in Schuss halten.“

Schalke 04 muss Pro und Contra bei Amine Harit abwägen

Amine Harit könnte sich so noch einmal für andere Vereine ins Rampenlicht spielen. Ein offensives Mittelfeld mit dem S04-Duo Rodrigo Zalazar und Harit als Kreativspieler dürfte die Chancen auf erste Bundesliga-Punkte zudem sicherlich nicht schmälern.

Andererseits besteht eine Verletzungsgefahr, ein Transfer könnte in Gefahr geraten. In seinem S04-Vertrag soll der Marokkaner neben dem üppigen Gehalt auch hohe Prämien verankert haben. Eine schwierige Pro- und Contra-Situation für den FC Schalke 04.

Schalke 04: Amine Harit bestritt sein letztes Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Köln

Für Amine Harit könnte sich mit einem Einsatz beim Liga-Auftakt in Köln auch ein Kreis schließen. Sein letztes Bundesliga-Spiel bestritt der Offensivspieler am 22. Mai 2021 für den FC Schalke 04: bei der 0:1-Niederlage beim 1. FC Köln.

Dass sich der Marokkaner mit guten Leistungen sogar für einen Verbleib auf Schalke empfehlen könnte, bleibt aber nach wie vor ausgeschlossen. Frank Kramer betont gegenüber der WAZ: „Wir wissen, was geht und wir wissen, was nicht geht.“

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema