Bild: Guido Kirchner/dpa

Clemens Tönnies (63) spricht über die Transferpläne des S04. Dabei hat er auch ein Versprechen für die Schalke-Fans parat.

  • Clemens Tönnies verspricht: Der S04 kann auf dem Transfermarkt mithalten.
  • Verkäufe könnten die Schalker Transferaktivitäten unterstützen.
  • Über die anstehenden Transfers müssen sich die Fans keine Sorgen machen.

Der S04 verpflichtet mit Ozan Kabak (19) David Wagners (47) Wunschspieler Nummer eins. Für den 19-jährigen Innenverteidiger mussten die „Knappen“ 15 Millionen Euro an den VfB Stuttgart überweisen.

Tönnies spricht nach Kabak-Wechsel über weitere Transfers

Zusätzlich zu Kabak steht der Wechsel des Fortuna-Stürmers Benito Raman (24) unmittelbar vor dem Abschluss. Für den 24-Jährigen zahlt der S04 laut Bild-Informationen 13 Millionen Euro.

Nicht verwunderlich daher, dass Clemens Tönnies (63) nach der S04-Mitgliederversammlung vom 30. Juni auf die Transfers der Schalker angesprochen wurde. Die Sorge der anwesenden Journalisten: Sind die angekündigten Neuzugänge finanziell darstellbar?

Tönnies versichert, dass der S04 mithalten kann

Den Transferplänen des S04 verlieh Tönnies jedoch sehr ausdrücklich Nachdruck: „Ja, das ist ja die Mär. Wenn du jetzt nicht gleich mit dreitstelligen Millionensummen rumschmeißt, dann gilt es ja gleich: Der kann nicht mithalten.“

Und weiter: „Ich glaube wir können schon mithalten. Wir werden es verhalten tun. Im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten. Das wird auch ein bisschen dauern, bis wir die Mannschaft insgesamt umgebaut haben. Aber wir machen das schon.“

Was ist für Schalke noch auf dem Transfermarkt möglich?

Mit der Antwort gaben sich die Journalisten jedoch nicht gänzlich zufrieden und hakten daher noch einmal nach: „Kann da noch viel kommen, Herr Tönnies?“

Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des S04, lacht. Foto: Tim Rehbein/dpa
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender des S04, lacht. Foto: Tim Rehbein/dpa

Auf die Frage antwortet der wiedergewählte Aufsichtsratsvorsitzende gekonnt süffisant: „Ihr wollt doch auch irgendwo hin. International verreisen, den Reisepass verlängern, das höre ich doch immer. Es ist kein Widerspruch. Wir tun alles, was im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten ist.“

Tönnies: „Wir können die Transfers wuppen, die wir noch in der Pipeline haben“

Demnzufolge seien die finanziellen Möglichkeiten laut Tönnies zumindest so gut „dass wir die Verpflichtungen wuppen, die wir momentan in der Pipeline haben.“ Zählt dazu auch Gaëtan Laborde (25), an dem Schalke interessiert sein soll? Als besonders wohltuend für die Transfer-Kasse des S04 könnte sich ein Trio erweisen

Verkäufe könnten Schalke-Pläne unterstützen

Denn: Yevhen Konoplyanka (29, Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl (21) haben keine sportliche Zukunft bei „Königsblau“. Das bekräftigte Kaderplaner Jochen Schneider (48) kürzlich auf einer Pressekonferenz.

Des Weiteren verkaufte der S04 bereits den 22-jährigen Breel Embolo für 10 Millionen Euro an den Ligakonkurrenten aus Gladbach. Gut möglich also, dass der S04 Tönnies Transfer-Ansage in die Tat umsetzen kann. Denn nun soll Gerson (22) von der AS Rom im Visier vom FC Schalke 04 sein.