Bild: Bernd Thissen/dpa

Auf der Mitgliederversammlung am Sonntag (30. Juni) wurde der Wechsel von Ozan Kabak (19) zum FC Schalke 04 verkündet. Nach der Veranstaltung hat sich Clemens Tönnies (63) zu dem Transfer geäußert.

  • Ozan Kabak (19) wechselt vom VfB Stuttgart zum S04.
  • Der Neuzugang ist offensichtlich der Wunschspieler von David Wagner (47).
  • Clemens Tönnies freut sich über die Verpflichtung.

15 Millionen Euro lässt sich Schalke die Dienste von Kabak, der bei seiner Vorstellung seinen Wechsel zum S04 erklärt hat, kosten. Jochen Schneider (48) aktiviert somit die Ausstiegsklausel, die S04-Kaderplaner Michael Reschke (61) zu seiner Zeit in Stuttgart selbst im Vertrag des Verteidigers verankert hatte. Aber auch Trainer David Wagner, der tief blicken ließ, wie pleite der S04 ist, hat seinen Anteil an der Verpflichtung, wie Tönnies nach der Mitgliederversammlung erklärte.

Zudem müssen sich die Schalke-Fans über die weiteren Transferplanungen der „Königsblauen“ keine Sorgen machen. Wie Tönnies versichert, kann Schalke alle „Verpflichtungen wuppen, die wir momentan in der Pipeline haben.“

Tönnies: Wagner ist absolut überzeugt von Kabak

„David hat mich persönlich nochmal angerufen und gesagt: ‚Clemens, ich bin derart überzeugt, dass Kabak genau der Spieler ist, den wir gebrauchen können. Bitte setz dich dafür ein, dass wir den Spieler bekommen.‘ Er war sein Wunschspieler Nummer eins“, so der wiedergewählte Tönnies. David Wagner hat inzwischen erklärt, warum er Kabak unbedingt verpflichten wollte.

Ozan Kabak wechselt vom VfB Stuttgart zum S04. Foto: Fabian Sommer/dpa

Voraussetzung für eine Verpflichtung von Kabak, der sich mit emotionalen Worten vom VfB Stuttgart verabschiedete, sei ein gemeinsamer Konsens zwischen Sportvorstand Schneider, Kaderplaner Reschke und Trainer Wagner gewesen.

Dennoch müssen sich die S04-Fans bei Kabak noch gedulden. Wie es scheint, verpasst der 19-Jährige sogar den Saisonstart. Auch gegen den FC Bayern München fehlt er noch.

Schneider, Reschke und Wagner waren sich einig

„Alle sind sich einig. Das ist etwas, das wir vom Aufsichtsrat gefordert haben. Alle drei sollen zu einhundert Prozent hinter einer Verpflichtung stehen. Da will ich ein klares Bekenntnis haben. Bei Kabak war das der Fall und deshalb freue ich mich, dass er kommt“, so Tönnies weiter. In einem weiteren Interview kündigte er zudem noch kommende Neuzugänge an.

Der 19-Jährige Verteidiger, bei dessem Transfer angeblich der FC Bayern involviert war, soll nicht der einzige S04-Neuzugang des Sommers bleiben. Auf Nachfrage, inwiefern sich weitere Transfers angesichts der höheren Ablösesumme und dem eigenen Budget finanziell realisieren lassen, erklärt Tönnies: „Die finanziellen Möglichkeiten erlauben uns die Transfers zu wuppen, die wir gerade in der Planung haben.“

Weitere Transfers sollen folgen

Dazu zählt beispielsweise Fortuna-Stürmer Benito Raman (24), der am Sonntag aus entsprechenden Gründen individuell trainierte. Gut möglich, dass der Belgier am Montag (1. Juli) als nächster Neuzugang präsentiert wird.