Transfer jetzt perfekt

Schalke 04: Timo Becker wechselt zur Konkurrenz – S04 erklärt Transfer

Zwei Neue, ein Abgang: Der FC Schalke 04 bastelt auch im Winter weiter am Kader. Jetzt steht der nächste Transfer fest.

Update, Donnerstag (20. Januar), 10.51 Uhr: Jetzt ist der Transfer perfekt: Wie der FC Schalke 04 soeben bekannt gab, wechselt Timo Becker auf Leihbasis zu Hansa Rostock. Der Verteidiger wird bis zum Saisonende verliehen. Sein Vertrag beim S04 läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

Schalke 04: Timo Becker wechselt zu Hansa Rostock – Rouven Schröder erklärt Entscheidung

„Es ist extrem wichtig für Timo, Spielpraxis auf möglichst hohem Niveau sammeln zu können. Darüber hinaus sind wir gemeinsam zu der Überzeugung gekommen, dass ihm auch eine Luftveränderung für seine persönliche Entwicklung guttun wird. Wir wünschen ihm für die Zeit in Rostock alles Gute“, wird S04-Sportdirektor Rouven Schröder in einer Klubmitteilung zitiert.

Update, Montag (17. Januar), 19.31 Uhr: Während Schalke-Verteidiger Timo Becker durch das „königsblaue“ Raster gefallen ist, scheint der 24-Jährige bei einem Liga-Konkurrenten hoch im Kurs zu stehen. Noch in dieser Woche könnte der gebürtige Hertener einen Vertrag unterzeichnen.

Schalke 04: Transfer von Timo Becker nimmt Formen an – Hansa Rostock interessiert

Wie die Bild berichtet, steht Timo Becker bei Hansa Rostock ganz oben auf der Einkaufsliste. Demzufolge soll der Schalke-Verteidiger dabei helfen, die wackelige Abwehr des Tabellenvierzehnten zu stabilisieren.

Beim S04 besitzt der Innenverteidiger noch einen gültigen Vertrag bis Sommer 2023. Gespräche bezüglich eines Wechsels sollen bereits laufen.

Erstmeldung, Freitag (14. Januar): Der FC Schalke 04 zeigte sich vor dem Zweitliga-Re-Start doppelt aktiv auf dem Transfermarkt. Mit Andreas Vindheim (zuvor Sparta Prag) und Marius Lode (vom FK Bodø/Glimt) verpflichteten die Königsblauen gleich zwei norwegische Verteidiger. Für einen Profi der „Knappen“ wird die Luft dadurch (erneut) dünn im S04-Kader.

NameTimo Becker
Geboren25. März 1997 (Alter 24 Jahre), Herten
Größe1,90 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Fan-Liebling vor Transfer – S04 spricht Klartext zur Situation

Andreas Vindheim soll beim S04 auf der rechten Außenbahn für mehr Gefahr nach vorne sorgen. So erhofft sich Trainer Dimitrios Grammozis von seinem Neuzugang vor allem viele Flanken aus dem Halbfeld, denn „dieses Element hat gefehlt“, wie der Coach am Freitag (14. Januar) vor dem Heimspiel gegen Holstein Kiel erklärte.

Marius Lode wiederum ist beim FC Schalke 04 für die Innenverteidigung eingeplant. Die beiden Corona-Fälle von Ko Itakura und Marcin Kaminski haben gezeigt, dass die „Knappen“ durchaus dünn in der Abwehr besetzt sind. Jetzt sieht es besser aus, allerdings zum Leidwesen eines Abwehr-Talents, das vor einem Transfer steht. Fan-Liebling Timo Becker, der sowohl auf der Außenbahn als auch im Abwehrzentrum spielen kann, befindet sich in Gesprächen mit einem neuen Klub.

Schalke 04: Timo Becker trifft sich mit potenziellem neuen Verein

„Er ist zu Gesprächen, wird sich morgen mit einem Verein treffen und über seine Situation diskutieren“, sagte Dimitrios Grammozis am Freitag (14. Januar) über Timo Becker, der beim S04 im Dezember vorübergehend in die U23 versetzt wurde.

Mit Beginn des Jahres 2022 trainierte der 24-Jährige zwar wieder mit den Profis, die Situation scheint aber unverändert. Timo Becker ist einer von drei Spielern, die Schalke 04 offenbar im Winter verlassen dürfen. Neben dem bereits verliehenen Dries Wouters gilt auch Kerim Calhanoglu als Abgangskandidat aufgrund fehlender Einsatzchancen.

Fan-Liebling Timo Becker (2.v.l.) steht beim FC Schalke 04 vor einem Transfer.

Schalke 04: Timo Becker „weiß, dass er etwas hinten dran ist“

Timo Becker kam in der Saison 2021/22 erst sechsmal zum Einsatz – für insgesamt knapp 120 Minuten. Er habe es in der U23 laut Dimitrios Grammozis zwar „gut gemacht“ und die „Sache angenommen“, dennoch sei die Situation klar. Der S04-Trainer sagte vor dem Spiel gegen Holstein Kiel: „Er weiß, dass er etwas hinten dran ist. Wir spielen mit offenen Karten.“

In Gelsenkirchen ist der Abwehrspieler sehr beliebt. Die Schalke-Fans feierten Timo Becker Ende November gegen den SV Sandhausen, obwohl dieser nicht einmal im Kader stand. Der Grund: Der 24-Jährige verfolgte die Partie aus der Nordkurve – inmitten der blau-weißen Anhänger. Doch sportlich scheint es zwischen dem Profi und den „Knappen“ nicht zu passen.

Schalke 04: Dimitrios Grammozis legt Timo Becker einen „Tapetenwechsel“ nahe

S04-Trainer Dimitrios Grammozis sprach am Freitag Klartext: „Man hat in der Vergangenheit schon häufig Beispiele gesehen, wo es im Heimatverein weniger geklappt hat, dann aber ein Schalter umgelegt wurde. Man kommt ein bisschen aus seiner Wohlfühloase heraus.“ Indirekt verriet der Coach damit, dass es nicht nur sportliche Gründe gebe, sondern ein „Tapetenwechsel“ auch für eine Änderung der Einstellung des Verteidigers sorgen könnte.

Der Vertrag von Timo Becker beim FC Schalke 04 läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Zunächst soll es sich beim Defensivspieler um eine Leihe handeln – sofern sich alle Parteien einig werden.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema