Bild: dpa / Montage: RUHR24

Bei der Personalie Bernard Tekpetey (21) herrscht derzeit mehr Verwirrung als Klarheit. Noch steht der Offensivspieler beim SC Paderborn unter Vertrag. Doch Schalke will ihn zurückholen – allerdings nicht, um ihn zu behalten, wie es scheint.

  • Schalke verkaufte Bernard Tekpetey (21) im Sommer 2018 an den SC Paderborn, sicherte sich dabei aber eine Rückkauf-Klausel.
  • Die erhöhte sich nun wegen des Aufstiegs des SCP aber, weswegen der S04 sich wohl ziert, sie zu aktivieren.
  • Der Plan sieht – wie es scheint – vor, dass Tekpetey zwei Optionen hat. Eine ist der SC Paderborn. Die andere heißt kurioserweise nicht Schalke.

Die Fakten: Tekpetey hat beim Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn einen Vertrag, der bis zum 30. Juni 2021 gültig ist. Schalke hat dank einer Rückkauf-Klausel die Möglichkeit, den 21-Jährigen zu einem festen Betrag zurück zu holen. Mittlerweile hat der Verein von dieser Klausel Gebrauch gemacht.

Tekpetey kann von Schalke per Klausel vom SC Paderborn zurückgeholt werden

Aktivieren die „Knappen“ diese Klausel, würde laut Bild eine neue Vertragsdauer zum Tragen kommen. Dann wäre der Kontrakt bis zum 30. Juni 2022 gültig.

Schalke hatte Tekpetey im Sommer 2018 für 150.000 Euro an den SC Paderborn verkauft. Solange der Klub aus Ostwestfalen in der 2. Liga spielt, liegt die Rückkauf-Klausel wohl bei 1,5 Millionen Euro.

Ablösesumme ist durch den Aufstieg des SC Paderborn gestiegen

Nun ist der SCP bekanntlich aber aufgestiegen. Die Ablösesumme liegt dadurch mittlerweile bei 2,5 Millionen Euro.

Schalke ziert sich allerdings angeblich deswegen, die Klausel nun zu aktivieren. Dabei ist sich Tekpetey anscheinend schon mit einem neuen Klub längst einig.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Laut Infos der Bild trafen sich der Spieler, sein Berater und Fortuna Düsseldorf in Person von Manager Lutz Pfannenstiel sowie Trainer Friedhelm Funkel am Donnerstag (23. Mai). Das Ziel: eine Lösung finden.

Diese Parteien scheinen sich längst einig. Der Ball liegt nun wohl beim S04. Tekpetey wird demnach zwei Möglichkeiten haben.

Fortuna Düsseldorf ist sich mit Tekpetey wohl schon einig

Entweder aktivieren die Königsblauen die Klausel (die angeblich am Mittwoch, den 22. Mai ablief) – dann geht der Spieler laut Bild mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu Fortuna Düsseldorf.

Oder aber Schalke verzichtet auf die Aktivierung der Klausel und Tekpetey bleibt beim SC Paderborn. Im Winter 2019 und im Sommer 2020 können dann neue Anläufe unternommen werden. So oder so bleibt der blau-weiße Transfermarkt spannend. Nun soll man auch an einem Düsseldorfer selbst interessiert sein.

Aktuelle S04-Themen:

Vielleicht zögern die „Knappen“ auch, um jeden Cent nutzen und in andere Spieler investieren zu können. Schließlich wird beispielsweise Dodi Lukebakio (21) wohl eine Mega-Gehaltssteigerung angeboten. Für die zuletzt schlechte Arbeit mussten Christian Heidel und Domenico Tedesco nun heftige Kritik von Klub-Legenden einstecken. Immerhin gibt es positive Nachrichten zur geplanten Würdigung für Rudi Assauer.