So landete Suat Serdar auf Schalke: Tedesco gab Heidel einen entscheidenden Tipp

+
So landete Suat Serdar auf Schalke: Tedesco gab Heidel einen entscheidenden Tipp

Suat Serdar ist derzeit in aller Munde. Schalke hatte Glück, ihn verpflichten zu können. Dank Domenico Tedesco und Christian Heidel. Hier die Infos.

Neben Amine Harit (22) spielt sich vor allem auch Suat Serdar (22) derzeit beim FC Schalke 04 in den Fokus. Dass die Königsblauen überhaupt davon profitieren können, lag offenbar an einem Tipp von Domenico Tedesco (34) und dem schnellen Handeln von Christian Heidel (56).

  • Spätestens seit diesem Sommer blüht Suat Serdar voll auf.
  • Beinahe hätte aber nicht der FC Schalke 04 von dem Talent des zentralen Mittelfeldspielers profitiert.
  • Christian Heidel verriet nun, welcher Bundesligist 2017 kurz vor der Verpflichtung des heute 22-Jährigen stand.

Schalke 04: Suat Serdar erstmals vom DFB-Team nominiert

Suat Serdar ist so etwas wie der Mann der Stunde. Für den FC Schalke 04, der weiter auf einen Transfer von Mariano Diaz (26) von Real Madrid hofft, traf der zentrale Mittelfeldspieler bereits dreimal in der noch jungen Saison, ehe er nun auch noch erstmals für Länderspiele des DFB-Teams nominiert wurde.

Der 22-Jährige blüht nach einer schweren Premierensaison jetzt voll auf. Christian Heidel hatte ihn einst vom FSV Mainz 05 zu Schalke gelotst - der Transfer zahlt sich wie weitere mittlerweile aus. Mittlerweile feierte Serdar sogar sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft.

Christian Heidel erholt sich noch von seinem Schlaganfall

"Er ist durch keine einfache Schule gegangen, die sich jetzt vielleicht sogar bezahlt macht", sagt Christian Heidel im Gespräch mit der WAZ über Suat Serdar. Aktuell weilt der ehemalige Sportvorstand der Königsblauen noch in der Reha, um sich von seinem Schlaganfall zu erholen.

Der 56-Jährige erinnert sich noch genau zurück, wie der Transfer des Spielers zu Stande kam. "Domenico kannte ihn gut aus seiner Zeit als Jugendtrainer in Hoffenheim, da hat er oft gegen Suat gespielt. Auch er hat immer gesagt, dass er ein Riesenspieler ist."

Suat Serdar hatte vorher bei Mainz 05 noch keine Ausstiegsklausel

Doch Christian Heidel war sich sicher, Suat Serdar nicht kriegen zu können. "Ich habe immer gesagt: Den kann man nicht holen. Wenn der Vertrag ohne Ausstiegsklausel gewesen wäre, hätte Mainz ihn niemals abgegeben."

Doch plötzlich erhielt Domenico Tedesco, der nach Schalke bei Spartak Moskau landet, die Info, dass der Spieler kurz vor einem Wechsel zur TSG Hoffenheim stünde. Der Vertrag hatte sich nämlich geändert.

Schalke 04 konnte Suat Serdar für 10,5 Millionen Euro verpflichten

"Als ich Mainz verlassen habe, hatte Suat Serdar einen anderen Vertrag als zu dem Zeitpunkt, als er zu Schalke gewechselt ist. Von der Klausel wusste ich nichts", so Christian Heidel im Gespräch mit der WAZ.

So aber konnten die "Knappen" zuschlagen. Mainz 05 erhielt 10,5 Millionen Euro. Ein Preis, der im Sommer 2017 noch kritisch beäugt wurde, sich nun aber bezahlt macht.

Christian Heidel wickelte den Transfer innerhalb von 48 Stunden ab

Allerdings nur, weil Christian Heidel sofort handelte, als er die Informationen zu Suat Serdar, der übrigens Ozan Kabak (19) nach dem Militär-Salut verteidigt, zugetragen bekam, und seinen Berater anrief. "Er hat gesagt, dass er mit einem Verein sehr weit ist und erklärt, dass es eine Wechselmöglichkeit gibt. Dann war der Wechsel zu Schalke innerhalb von 48 Stunden perfekt. Suat wollte den Wechsel zu Schalke unbedingt."

"Domenico fuhr auf den Jungen ab und hat ihm eine große Zukunft vorhergesagt", so Christian Heidel weiter. Ob das nun eintritt?

Schalke 04 und Suat Serdar haben bislang alles richtig gemacht

Anscheinend sind Suat Serdar, mit dem Schalke vorzeitig verlängern will, keine Grenzen gesetzt. Wegen seines Naturells bestehe keine Gefahr, dass der 22-Jährige abhebt.

"Durch seine Begabung und seinen Ehrgeiz hat er alle Möglichkeiten, die er nur nutzen muss", ist der ehemalige Sportvorstand des FC Schalke 04 überzeugt. "Er ist in dem Verein, in dem er in sehr jungen Jahren schon sehr hoch geschätzt wurde und wird. Er hat bislang alles richtig gemacht und Schalke auch."

Am Sonntag (27. Oktober) treffen übrigens in Moskau die Ex-S04-Akteure Domenico Tedesco (33) als Trainer von Spartak und Benedict Höwedes (31) als Spieler von Lokomotive im Schalke-Duell aufeinander. Das Spiel beginnt um 15.30 Uhr.