Schalke: Steven Skrzybski völlig außen vor - Wechsel zum S04 ein Fehler?

+
Ein seltener Anblick: Steven Skrzybski (r.) für den FC Schalke 04 am Ball. Foto: Axel Heimken/dpa

Steven Skrzybski ist bei Schalke 04 derzeit völlig außen vor. Dabei wechselte der Stürmer mit großen Ambitionen zu seinem Herzensklub. War das ein Fehler?

Gegen die TSG 1899 Hoffenheim stand Steven Skrzybski (26) bereits zum vierten Mal in Folge nicht im Kader von Schalke 04. War der Wechsel zum Herzensverein aus sportlicher Sicht ein Fehler?

  • Steven Skrzybski ist mit großen Zielen zu Schalke 04 gewechselt.
  • Unter David Wagner spielt der frühere "Eiserne" aktuell keine Rolle.
  • In der Regionalliga West spielte der 26-Jährige in der laufenden Saison öfter, als in der Bundesliga.

Steven Skrzybski bei Schalke 04 noch ohne Bundesliga-Einsatz

Eigentlich begann die Saison für Steven Skrzybski bei Schalke, das nun wegen einer Verletzung wochenlang auf Benjamin Stambouli verzichten muss, nach Maß. Im DFB-Pokal gegen Drochtersen/Assel stand der 26-Jährige in der Startelf und erzielte prompt den Treffer zum 1:0 kurz vor der Pause.

Seitdem ist der Stürmer unter David Wagner (48) beim S04 jedoch außen vor. Während er zu Ligabeginn, mit Ausnahme der Partie gegen Bayern München, zumindest noch im Kader stand, sah der gebürtige Berliner die vergangenen vier Pflichtspiele von der Tribüne aus oder verweilte gar bei der zweiten Mannschaft in der Regionalliga West.

Steven Skrzybski: Wird aus dem Kindheitstraum Schalke 04 ein Albtraum?

Dabei wechselte Steven Skrzybski nach elf Jahren bei Union Berlin zu Schalke 04 (das Duell am 13. Spieltag im TV und Stream), um sich dort einen Kindheitstraum zu erfüllen. Denn schon als kleiner Junge lief der inzwischen 26-jährige Stürmer mit einem S04-Trikot durch den Garten.

Und auch wenn die Phrase aufgrund der inflationären Nutzung an Wert verloren hat: Ja, Steven Skrzybski hat tatsächlich schon als Kind in Bettwäsche von Schalke 04, mit dessen Ultras ein BVB-Fanclub abrechnet, geschlafen.

Steven Skrzybski: Doch kein Karriereende beim S04?

2018 kam der vorzugsweise als Rechtsaußen eingesetzte Stürmer mit ambitionierten Zielen im Gepäck aus Berlin ans Berger Feld. "Ich will irgendwann einmal eine Trophäe in den Himmel recken können", erklärte er im März im Interview mit Transfermarkt.de.

Damals ging Steven Skrzybski, der möglicherweise zu Union zurückkehren könnte, sogar noch weiter. "Natürlich würde ich mich freuen, wenn ich auch am Ende der Karriere hier sein kann. Dann könnte ich sagen, dass ich für zwei richtig geile Klubs gespielt habe."

Steven Skrzybski: Rückkehr zu Union Berlin statt Schalke 04?

Aber auch eine mögliche Rückkehr zu Union Berlin wolle der 26-Jährige nicht kategorisch ausschließen. Stand jetzt, scheint das die sportlich sinnvollere Option zu sein, als ein Verbleib bei Schalke 04, auf dessen Duell gegen den BVB sich die Bundespolizei vorbereitet.