Schalke-Spieler verlangt Mentalität

Schalke 04: Für Steven Skrzybski gibt es im Moment immer nur zwei Optionen

Keine Siege und Zoff in den eigenen Reihen: Beim FC Schalke 04 brennt schon lange der Baum. S04-Spieler Steven Skrzybski hat jetzt eine Forderung.

Gelsenkirchen – Malocher-Club, Mentalitäts-Monster, 1000 Freunde, die zusammen stehen. Vieles von dem, was eigentlich in der DNA vom FC Schalke 04 verankert sein sollte, ist zuletzt infrage gestellt worden. Offensiv-Mann Steven Skrzybski (27) stellt jetzt Forderungen an den S04-Kader, um dem Dilemma ein Ende zu setzen.

SpielerSteven Skrzybski
Geboren18. November 1992 (27 Jahre)
VereinFC Schalke 04
Größe1,73 m
Bisherige VereineSG Stern Kaulsdorf (bis 2001), 1. FC Union Berlin (bis 2018)

Steven Skrzybski von Schalke 04: Angreifer verlangt Mentalität vom S04-Kader

Sowohl die Verantwortlichen bei Schalke als auch die Mannschaft auf dem Rasen müssen sich den Vorwürfen stellen. Dass die S04-Profis jetzt auch noch für Zoff im eigenen Verein sorgen, trägt dabei nicht zur Entspannung bei.

Blutleere Auftritte - besonders nach Rückstand - haben auch die S04-Fans zur Weißglut gebracht. Nach dem Derby gegen den BVB erinnerten die Ultras vom FC Schalke 04 mit Wutplakaten daran, was es bedeutet, das königsblaue Trikot zu tragen. Steven Skrzybski, einer, der nicht nur laut Arbeitsvertrag, sondern auch von Herzen Schalker ist, verlangte jetzt in einem Interview Mentalität und Leidenschaft.

Steven Skrzybski: Wechsel von Herzensklub Union Berlin zu Herzensklub S04

Steven Skrzybski wechselte 2018 vom 1. FC Union Berlin zu Schalke. Damals ging ein Kindheitstraum von ihm in Erfüllung. Denn sein Fan-Herz schlägt für die Vereine Union Berlin und den FC Schalke 04.

Der Offensiv-Spieler konnte mit zwei Torvorlagen im S04-Pokal-Sieg gegen Schweinfurt (4:1) punkten. Beim 2:2-Unentschieden gegen Mainz 05, saß er dennoch auf der Bank.

S04-Offensiv-Spieler Steven Skrzybski fordert Einsatz

Für den Berliner allerdings keine zu große Enttäuschung: „Es gab zwei Optionen. Entweder in die Startelf zu rücken oder aber wieder als Joker hereinzukommen und Knallgas zu geben“, sagte der Profi im Interview mit der WAZ (Bezahlinhalt).

Als Joker hat er seine Aufgabe erfüllt, als er den wichtigen Anschluss-Treffer für Schalke zum 2:2 gegen Mainz 05 einleitete. Ist das Unentschieden die mögliche Wende für S04? „Wir müssen alles tun, um da unten wieder herauszukommen. Und ich bin sicher, dass wir es auch packen“, so Steven Skrzybski.

S04-Profi Steven Skrzybski: Siegeswille muss größer als die Angst sein

Er erklärte deutlich, dass die Mannschaft unabhängig von Taktik- und System-Diskussionen zunächst einmal über die Mentalität kommen muss. Er fordert Hunger auf Erfolg, weil die Angst vor einer Niederlage die Beine lähmt: „Ganz wichtig finde ich: Die Gier auf den Sieg muss bei uns größer sein als die Angst vor einer Niederlage – und das ist der Fall.“

Steven Skrzybski (r.) von Schalke 04 fordert von den S04-Spielern, dahin zu gehen, wo es weh tut.

Um die historische Negativ-Serie des FC Schalke 04 mit 23 Spielen ohne Sieg zu beenden, brauche das Team Mut, Herz und Leidenschaft. Steven Skrzybski hofft auf eine Einstellung, die den Gegnern Respekt einflößt. Ausgerechnet Hans Sarpei, eine Schalker Legende, schoss deswegen zuletzt gegen den S04 – und kritisierte die Einstellung einiger Spieler.

Steven Skrzybski beim FC Schalke 04: Gegner braucht „blaue Flecken“

Wer gegen Königsblau spielt, solle künftig wieder mit blauen Flecken rechnen. „Das wird unbequem, da gibt es auch mal blaue Flecken. Das charakterisiert uns als Schalke 04 – nie aufzugeben, alles in die Waagschale zu werfen.“

Dabei erinnert sich Steven Skrzybski an einen ehemaligen Trainer, der immer gefordert hat, dass man auch an schlechten Tagen zumindest kämpfen und laufen müsse. Das sind die ersten Profi-Pflichten, ganz nach dem Motto: Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

FC Schalke 04 mit einer Negativ-Serie: Steven Skrzybski über Mentalität

Aber wie sollen die Spieler beim S04 die Mentalität wiedererlangen? „Ein Sieg würde unheimlich viel bewirken. Nur dürfen wir auf dem Weg dorthin nicht verkrampfen“, sagte Steven Skrzybski im Interview.

Die nächsten Spiele werden zeigen, ob die Botschaft des Herzblut-Schalkers im Trikot des S04 bei der Mannschaft angekommen ist. Und für so manchen Fan des FC Schalke 04 mögen die Worte von Steven Skrzybski zwar deutlich sein. Aber für die Anhänger ist bedingungslose Einsatzbereitschaft eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Rubriklistenbild: © Jürgen Fromme/firosportphoto/Kirchner-Media