Steht der Wechsel bevor? Werder-Trainer Kohfeldt schwärmt von Schalkes Bentaleb

+

Nabil Bentaleb steht vor einem Wechsel nach Bremen. Werder-Trainer Florian Kohfeldt ist von der Qualität des Schalker Mittelfeldspielers überzeugt.

Der S04 bastelt weiterhin fleißig daran, seine Problemfälle in dieser Transferperiode loszuwerden. Allen Anschein nach findet sich mit Werder Bremen tatsächlich ein Abnehmer für Nabil Bentaleb (24).

  • Nabil Bentaleb steht vor einem Wechsel zu Werder Bremen.
  • Schalke bestätigte gegenüber der WAZ Gespräche mit dem Bundesliga-Konkurrenten.
  • Werder-Trainer Florian Kohfeldt (36) sprach nun öffentlich über den Mittelfeldspieler.

Update, Sonntag (25. August), 17.12 Uhr: Am Rande der Bundesliga-Partie in Hoffenheim wurde Kohfeldt auf einen möglichen Wechsel von Bentaleb, der trotz Werder-Angebot erst einmal zu Schalke zurückkehrt, an die Weser angesprochen. „Wir konnten ihn davon überzeugen, dass Werder Bremen ein interessanter Verein für ihn ist“, berichtete der Werder-Trainer. Einig sei man sich allerdings noch nicht.

Kohfeldt ist von Bentalebs Qualität überzeugt

Von der Qualität von Nabil Bentaleb, der nach seiner Knie-Op wieder bei der U23 trainiert, zeigte sich der 36-Jährige überzeugt. "Er ist in Teilen seiner Karriere ein absoluter Topspieler gewesen – zum Beispiel auch in der Premier League", so Kohfeldt, der anfügte: "Auch beim FC Schalke 04 hat Bentaleb eine sehr prägende Rolle gespielt." Auch Werder-Profi Maxi Eggestein (22) schwärmt vom Schalke-Spieler.

Verfügen die Königsblauen in Kürze also über mehr Geld? Das könnte Schalke in André Ayew (29) investieren.

Update, Samstag (24. August), 14.31 Uhr: Nun geht es Schlag auf Schlag. Wurde zunächst über Komplikationen berichtet, soll der Wechsel nun kurz bevor stehen.

Bei Bentaleb fehlen wohl nur noch Unterschrift und Medizincheck

Denn wie die DeichStube berichtet, sind sich Bentaleb, der angeblich aber auch nach Lyon geflogen ist, Schalke und Werder Bremen einig. Der Noch-S04-Profi wolle demnach unbedingt an die Weser wechseln, vertraglich herrsche wohl auch schon Einigkeit.

+++ Alle Infos zu Schalke gegen FC Bayern München hier im Liveticker +++

Klingt fast so, als wäre der Wechsel kurz vor dem Abschluss. Es fehlen wohl nur noch ein erfolgreicher Medizincheck und eine Unterschrift des Algeriers. Weiterhin soll es sich um eine Leihe mit Kaufoption handeln, wie die DeichStube berichtet.

Finanzielle Hürde für Bremen im Bentaleb-Poker

Update, Samstag (24. August), 09.43 Uhr: Der Wechsel von Bentaleb, in dem ein Düsseldorfer Richter eine "Gefahr für die Sicherheit" sieht, zu Werder Bremen schien immer sicherer zu werden. Doch nun ergeben sich scheinbar einige Probleme, die einen Wechsel schwierig gestalten könnten.

+++ Wechselt Nabil Bentaleb nun im Winter zu Werder Bremen? +++

Dass Schalke den Algerier abgeben möchte, ist keine Neuigkeit. Doch bei aller Dringlichkeit würden die Königsblauen gerne noch etwas Geld sehen. Wie die Bild berichtet soll S04 eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro vorschweben - zu viel für Werder Bremen?

Denn auch das Gehalt hat es in sich. Bester Verdiener an der Weser ist momentan Davy Klassen mit 3,5 Millionen Euro, das Gehalt von Bentaleb beläuft sich jedoch auf 5 Millionen Euro, wie die DeichStube berichtet. Ohne Hilfe von Schalke für Bremen, das wohl auch schon an Omar Mascarell interessiert war, also kaum stemmbar.

Interesse anderer Vereine aus dem Ausland

Werder könnte Probleme mit der Höhe der Ablösesumme haben. Doch in einigen anderen Ligen gibt es finanziell stärkere Klubs, und das Transferfenster ist noch ein wenig geöffnet.

So soll es nun für Werder Bremen weitere Konkurrenz um Bentaleb geben. Wie die Bild berichtet, soll es "noch zwei finanzstärkere Klubs aus dem Ausland mit, die Bentaleb fest verpflichten wollen."

Erstmeldung, Freitag (23. August), 9.52 Uhr: Zuletzt war Schalke sich bereits sicher, einen Abnehmer für Nabil Bentaleb zu finden. Ob die Verantwortlichen so optimistisch waren, weil sie zu dem Zeitpunkt bereits konkretere Infos hatten?

Nabil Bentaleb bleibt der Bundesliga wohl erhalten

Die Wahrscheinlichkeit, dass der zentrale Mittelfeldspieler die Königsblauen in den kommenden Tagen tatsächlich verlassen wird, ist gestiegen. Der 24-Jährige wird der Bundesliga wohl erhalten bleiben.

Alexander Jobst bestätigt Gespräche zwischen Schalke und Werder Bremen

Gegenüber der WAZ bestätigte Alexander Jobst (45), dass der S04 mit Werder Bremen erste Gespräche wegen Bentaleb, dessen möglichen Wechsel Naldo (36) befürwortet, führt. Details wollte der Marketing- und Kommunikationsvorstand der "Knappen" nicht nennen.

Klar ist aber: Bislang fanden nur auf Berater-Ebene Gespräche statt. Nun verhandeln die Klubs.

Werder Bremen will Bentaleb wohl mit einer Kaufoption ausleihen

Nach Informationen des Werder-Portals DeichStube befinden sich Schalke und Bremen in sehr guten Gesprächen. Vor allem aber die Kaufoption für Bentaleb, über den die Werder-Verantwortlichen bereits gesprochen haben, sei jetzt noch der größte Knackpunkt.

Der Klub von der Weser will den 24-Jährigen demnach für eine Saison ausleihen. Unabhängig von einer Kaufoption ist eine Rückkehr wegen wiederholter disziplinarischer Verfehlungen aber unrealistisch.

Rückkehr zu Schalke unrealistisch

Bentaleb selbst wollte nach der vergangenen Saison trotz zweier Suspendierungen Schalke nicht verlassen. Kein Wunder, angesichts des üppigen Gehalts, das der algerische Nationalspieler bei den Königsblauen kassiert.

Bis zum 2. September ist das Transferfenster noch geöffnet. Sofern der Wechsel klappt, ist mit einem schnellen Einsatz aber nicht zu rechnen.

Bentaleb hält sich nach Operation und Reha in Frankreich fit

Bentaleb hatte sich nach der vergangenen Saison einer Operation und einer anschließenden Reha unterzogen. Zuletzt hielt er sich individuell in Frankreich fit.

2016 hatten die "Knappen" den zentralen Mittelfeldspieler von Tottenham Hotspur zunächst ausgeliehen, ehe ein Jahr später 19 Millionen Euro Ablösesumme nach England flossen. Mittlerweile ist der Marktwert laut Transfermarkt.de auf 13 Millionen Euro gesunken.