Jogi Löw spricht über Leroy Sané: "Er ist noch lange kein Ronaldo oder Messi"

Bundestrainer Jogi Löw. Im Hintergrund: Leroy Sané. Foto: Jan Woitas/dpa
+
Bundestrainer Jogi Löw. Im Hintergrund: Leroy Sané. Foto: Jan Woitas/dpa

Jogi Löw hat sich im Interview mit dem kicker zu Leroy Sané geäußert. Auch ein möglicher Wechsel zu den Bayern war Thema. Hier die Infos.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft trifft in der EM-Qualifikation auf Weißrussland (8. Juni, 20.45 Uhr) und Estland (11. Juni, 20.45 Uhr). Zum deutschen Kader zählt auch Leroy Sané (23). Bundestrainer Jogi Löw (59) hat im Interview über den früheren Schalke-Stürmer gesprochen.

Das erste Spiel der EM-Qualifikation hat Deutschland in der letzten Minute mit 3:2 (2:0) gegen die Niederlande gewonnen. Gegen Weißrussland und Estland sind zwei weitere Siege eingeplant. Dabei helfen soll Stürmer Sané, bei dem Uli Hoeneß wegen eines Transfers zum FC Bayern München skeptischer geworden ist.

Löw lobt Gnabry, Werner und Sané

Nach dem etappenweise vollzogenem Umbruch im DFB-Team spielen Serge Gnabry (23), Timo Werner (23) und Leroy Sané eine größere Rolle in der Offensive der Nationalmannschaft. Die Tore von Sané und Gnabry im ersten Qualifikationsspiel gegen die Niederlande belegen das.

+++ Als Sané-Ersatz: Verpflichtet Bayern jetzt diesen Ex-BVB-Spieler? +++

"Alle drei haben eine gute Ausbildung und Fortschritte gemacht, gerade Werner und Sané sind in diesen engen Räumen besser geworden als vor zwei, drei Jahren", schätzt Löw das Trio im Interview mit dem kicker ein.

Der Bundestrainer stellt zugleich aber auch klar, dass alle drei Offensivkräfte noch nicht am Gipfel ihres fußballerischen Schaffens angelangt sind.

"Sie haben auch noch Luft nach oben, sie sind noch lange kein Ronaldo oder Messi. Das lernt man erst im Lauf der Jahre in Spielen auf allerhöchstem Niveau", so Löw weiter.

Löw: Sané-Wechsel zu den Bayern wäre für die Bundesliga erfreulich

Im Gespräch mit dem kicker nahm Löw zudem Stellung zu einem möglich Wechsel von Sané zum FC Bayern München: "Ich weiß nicht, wie die Bayern planen. Aber für die Bundesliga wäre es erfreulich, wenn ein Leroy Sané zurückkommt oder ein Timo Werner in Deutschland bleibt." Nun soll Bayern München auch an seinem Bruder Sidi Sané (16) interessiert sein.

Der 59-Jährige ist längst nicht der erste, der sich zu diesem Transfergerücht äußert. Auch Norbert Elgert und einige andere haben bereits ihre Meinung dazu kundgetan. Ein Wechsel des Managements von Sané könnte neue Tendenzen zeigen.

Aktuelle S04-Themen:

Für den S04 wäre ein Transfer von Sané, über dessen Wechsel sich sein ehemaliger Schalke-Kollege Goretzka "brutal" freuen würde, vor allem aus finanziellen Gründen interessant. Die Knappen würden nämlich ordentlich mitkassieren.

Was sich sonst noch auf dem Transfermarkt bei Königsblau regt, erfahrt ihr im Transferticker von Buzz04 und RUHR24.