Bild: Tim Rehbein/dpa

Der FC Schalke 04 hat Ozan Kabak (19) auf ausdrücklichen Wunsch von David Wagner (47) verpflichtet. Der neue Cheftrainer erklärt, was den Innenverteidiger auszeichnet.

  • Ozan Kabak ist der Wunschspieler von David Wagner.
  • Der S04-Coach hält den Neuzugang für eines der größten Abwehrtalente in Europa.
  • Michael Reschke (61) war bei der Umsetzung des Transfers eine wichtige Hilfe.

Als „Wagners Wunschspieler Nummer eins“ bezeichnete Clemens Tönnies (63) Kabak nach der Mitgliederversammlung am Sonntag (30. Juni). Entsprechend begeistert zeigte sich der Trainer bei einer Medienrunde nach dem Trainingsauftakt am Montag (1. Juli).

Wagner über Kabak: Abwehrtalent und feiner Charakter

„Er ist sicher eines der größten Abwehrtalente in diesem Alter in Europa. Abgesehen von seinem fußballerischen Können, ist er auch ein ganz feiner Charakter. Ein intelligenter junger Mann, der genau weiß, was er will“, so Wagner nach den ersten Trainingseindrücken.

David Wagner im Gespräch mit Ozan Kabak. Foto: Bernd Thissen/dpa

15 Millionen Euro hat Schalke für Kabak an den VfB Stuttgart überwiesen. Viel Geld für den S04. Besonders vor dem Hintergrund, dass nach der schwachen vergangenen Saison einige Einnahmen wegfallen. Jetzt wurde bekannt: Kabak hat sich erneut eine Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lassen.

+ + + Asamoah zieht ernüchternden Vergleich zwischen BVB und S04: „Von Augenhöhe kann keine Rede sein“ + + +

„Ich glaube, das ist eine große Investition für Schalke 04. Aber ich hatte daran großes Interesse weil ich glaube, dass ganz viel Wert in dem Spieler liegt. In dem Alter können wir mit viel Arbeit das Potenzial und das Talent in ihm entwickeln, sodass er ein richtig guter Spieler für uns werden wird“, erklärt Wagner, dessen Tochter Lea nun Sport im TV moderiert, die Verpflichtung.

+++Warum Kutucu und Kabak das neue Traumduo beim S04 sein können+++

„Glaube, dass ganz viel Wert in dem Spieler liegt“

Kaderplaner Michael Reschke (61) sei bei der Verpflichtung eine wichtige Hilfe gewesen. Wagner sagt dazu: „Michael hat Ozan charakterlich schon ganz gut gekannt und in den vergangenen sechs Monaten eine gemeinsame emotionale Basis aufgebaut. Das hat sicherlich dazu beigetragen, dass er sich für uns entschieden hat.“

Kabak selbst hofft unter seinem neuen Trainer auf viel Spielpraxis. Außerdem erklärte der 19-Jährige bereits sein Ziel, mit Schalke zurück in die Champions League zu wollen.

Übrigens: Zuletzt würde über einen vorzeitige Schließung des Transferfensters diskutiert. Dieser Vorschlag ist jedoch vom Tisch. Man befürchtet einen Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Ligen.