„Vertraglich abgesichert“

Schalke 04: Vertrag von Simon Terodde endet – Stürmer macht klare Ansage

Ein zuverlässiger Leistungsträger glaubt, auch im kommenden Jahr für Schalke 04 zu spielen.

Gelsenkirchen – Der Kader von Schalke 04 wird sich im Sommer unabhängig von der Ligazugehörigkeit verändern. Auf einer Position kann der S04 aber offenbar schon jetzt planen: Auch in der Saison 2022/23 soll Simon Terodde für Tore sorgen.

FußballspielerSimon Terodde
Geboren2. März 1988 (Alter 33 Jahre), Bocholt
Aktuelles TeamFC Schalke 04

FC Schalke 04: Simon Terodde rechnet mit zweitem S04-Jahr – „vertraglich abgesichert“

Im „Doppelpass“ zur 2. Bundesliga bei Sport1 hat Simon Terodde nicht nur vor den kommenden S04-Gegnern gewarnt, sondern auch über seine persönliche Zukunft gesprochen. Man sei „vertraglich abgesichert“, machte der Rekordtorschütze der 2. Bundesliga klar.

Schalkes „Mr. Zuverlässig“ Simon Terodde ist optimistisch mit Blick auf ein weiteres Jahr beim S04.

Über die Inhalte seines Arbeitspapiers spreche er zwar nicht so gerne, aber: „Ich bin ganz positiv gestimmt, dass ich nächstes Jahr auch auf Schalke spiele.“ Sonderlich überraschend ist diese Aussage nicht. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Bild die angesprochene „vertragliche Absicherung“ enthüllt.

Schalke 04 hat Klausel im Vertrag von Simon Terodde eingebaut

Demnach ist im ursprünglich bis Sommer 2022 datierten Vertrag von Simon Terodde beim FC Schalke 04 eine Klausel eingebaut. Kommt der gebürtige Bocholter auf 25 Einsätze für Königsblau, verlängert sich der Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr. Aktuell steht der 33-Jährige bei 18 Einsätzen in der 2. Bundesliga und zwei Einsätzen im DFB-Pokal.

Ist Simon Terodde fit, ist er unter Dimitrios Grammozis gesetzt. Einzig eine muskuläre Verletzung ließ den Angreifer die letzten vier Partien vor der Winterpause verpassen. Nach seiner Genesung meldete sich der Torgarant prompt mit drei Treffern in drei aufeinanderfolgenden Spielen zurück und steht jetzt bei 15 Saisontreffern.

Bleibt Simon Terodde, anders als Mannschaftskollege Andreas Vindheim, im weiteren Saisonverlauf vom Verletzungspech befreit, wird der zu Saisonbeginn ablösefrei vom HSV zum S04 gewechselte Knipser wohl ohne Probleme auf die erforderlichen 25 Einsätze kommen. Fraglich ist somit nur, ob Simon Terodde in der kommenden Spielzeit seinen Zweitligarekord ausbaut oder wieder im deutschen Fußball-Oberhaus auf Torjagd geht.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media