Rudy vor Spiel gegen Ex-Klub: „Es zählt jeder Punkt"

Sebastian Rudy wechselte auf Leihbasis von Schalke zur TSG Hoffenheim. Foto: dpa
+
Sebastian Rudy wechselte auf Leihbasis von Schalke zur TSG Hoffenheim. Foto: dpa

Am 30. Spieltag der Bundesliga empfängt der S04 die TSG Hoffenheim. Für den Schalker Sommerneuzugang Sebastian Rudy geht es dann gegen die alten Kollegen.

Am 30. Spieltag der Bundesliga empfängt der FC Schalke 04 am Samstag (20. April) die TSG Hoffenheim. Für den S04-Sommerneuzugang Sebastian Rudy, der in einem Interview scharf gegen den FC Schalke 04 schießt, geht es dann gegen die alten Kollegen.

Sieben Jahre lang spielte Rudy für die TSG Hoffenheim. Nach einem Jahr beim FC Bayern wechselte er im Sommer 2018 zum S04. Bei Königsblau steht der Mittelfeldmann noch bis 2022 unter Vertrag.

Während Rudy mit Schalke in dieser Saison gegen den Abstieg spielt, läuft es bei der TSG deutlich besser. Die Kraichgauer sind mittendrin im Kampf um das internationale Geschäft.

Aktuell steht Schalkes nächster Gegner auf dem sechsten Tabellenplatz. In den letzten fünf Spielen gelangen der TSG vier Siege und ein Unentschieden.

Rudy: "Hoffenheim hat eine überragende Mannschaft"

Gerade im Spiel nach vorne ist Hoffenheim brandgefährlich. In der laufenden Spielzeit erzielte das Team von Julian Nagelsmann schon 60 Tore. Nur Bayern und Dortmund trafen öfter.

Um die Qualität seines Ex-Klubs weiß auch Sebastian Rudy, der vor einem festen Wechsel von Schalke 04 zur TSG Hoffenheim steht. "Hoffenheim hat eine überragende Mannschaft. Wir müssen in der Defensive aufpassen, denn die TSG ist bekannt dafür, viele Tore zu erzielen und generell viele Torchancen zu kreieren", erklärt er auf der Website des S04.

Die Hoffenheimer Offensive zu stoppen werde "nicht einfach", so Rudy. "Wir müssen versuchen, ihre Angriffsaktionen schnell verpuffen zu lassen. Es ist in erster Linie wichtig, dass wir gut und clever verteidigen."

Auch wenn das Hauptaugenmerk auf der Defensive liegen wird, will der S04 Nadelstiche nach vorne setzen. Dann wolle man "die Chancen wieder nutzen, die wir uns herausspielen", erklärt Rudy, für den es zum Wiedersehen mit Schalke kommt und ergänzt: "Vielleicht auch über einen Standard."

Aktuelle S04-Themen

Generell zeigt sich der 29-Jährige Nationalspieler zuversichtlich: "Wenn wir unsere Leistung auf den Platz bringen, sind wir nur schwer zu schlagen."

Um gegen Hoffenheim einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen wird Kampfgeist gefragt sein. Das weiß auch Sebastian Rudy: "Es warten fünf entscheidende Spiele auf uns. Wir müssen in jedes Spiel alles hineinwerfen, damit wir nicht weiter nach unten rutschen. Es zählt jeder Punkt."