Trotz starkem Fürsprecher

Warum Schalke-Leihgabe Sebastian Rudy die TSG Hoffenheim wieder verlassen muss

Sebastian Rudy muss im Sommer zum FC Schalke 04 zurückkehren.
+
Sebastian Rudy muss im Sommer zum FC Schalke 04 zurückkehren.

Trotz guter Leistungen verzichtet die TSG Hoffenheim auf einen Kauf von Schalke-Leihgabe Sebastian Rudy. Das hat mehrere Gründe.

  • Sebastian Rudy muss im Sommer zurück zum FC Schalke 04.
  • Die TSG Hoffenheim zieht die Kaufoption nicht.
  • Für die Entscheidung gibt es verschiedene Gründe

Gelsenkirchen/Hoffenheim – Nach einer enttäuschenden Debüt-Saison verließ Sebastian Rudy (30) den FC Schalke 04 im Sommer 2019 zur TSG Hoffenheim. Unter Trainer Alfred Schreuder (47) blühte der Profi wieder auf. Dennoch entschieden sich die Kraichgauer gegen eine dauerhafte Verpflichtung.

S04-Leihgabe Sebastian Rudy vor Rückkehr zum FC Schalke 04

Auf den ersten Blick ergibt die Entscheidung der TSG-Bosse in der Causa Sebastian Rudy, bei dem sich abzeichnet, wie es mit ihm und dem S04 weitergeht, wenig Sinn. Der 30-Jährige ist Stammspieler und auf mehreren Positionen einsetzbar. Zudem kommt er als defensiver Mittelfeldspieler in bisher 27 Pflichtspielen auf immerhin fünf Torbeteiligungen (ein Tor, vier Vorlagen). 

Trotz all dieser Vorzüge wollen die Verantwortlichen den Spieler offenbar nicht über den Sommer hinaus behalten. Da die TSG Hoffenheim die Kaufoption in Höhe von sechs Millionen Euro nicht zieht, steht Schalke-Leihgabe Sebastian Rudy somit vor einer Rückkehr nach Gelsenkirchen.

FC Schalke 04: Sebastian Rudy passt nicht zur Philosophie der TSG Hoffenheim

Wie der kicker in seiner aktuellen Ausgabe (16. April) berichtet, sind dafür in erster Linie "finanzielle und strategische Überlegungen" verantwortlich gewesen. Das Millionen-Paket aus Ablöse und Gehalt würde angesichts des fortgeschrittenen Alters des S04-Profis nicht zur Klubpolitik passen.

Diese bestehe bei der TSG Hoffenheim daraus, junge Spieler zu entwickeln und anschließend für hohe Ablösesummen zu verkaufen. Nicht zuletzt könnte Sebastian Rudy bei einem längeren Verbleib Talente wie Dennis Geiger (21) oder Diadie Samassekou (24) in ihrer Entwicklung "bremsen oder blockieren."

Sebastian Rudy ist bei der TSG Hoffenheim in dieser Saison unumstrittener Stammspieler.

FC Schalke 04: TSG-Coach sprach sich für Verpflichtung von Sebastian Rudy aus 

Bei der Entscheidung gegen die dauerhafte Verpflichtung der Schalke-Leihgabe setzten sich die Klubbosse dabei sogar über die Meinung von Trainer Alfred Schreuder hinweg. 

Laut Informationen der Bild sei der TSG-Coach "ein großer Fan" von Sebastian Rudy und habe sich intern mehrfach für einen Verbleib des Spielers stark gemacht.