Um diesen Spieler geht es

Schalke-Doku zeigt Unglaubliches: Stürmer-Transfer platzte wegen Technik

Bei Schalke 04 scheiterte am Deadline-Day im Sommer 2021 ein Stürmer-Transfer, wie die neue S04-Doku zeigt. RUHR24 weiß, um welchen Spieler es geht.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 erlebte einen turbulenten Transfer-Sommer 2021 nach dem Bundesliga-Abstieg. 30 Abgänge und 15 Neuzugänge verzeichneten die „Knappen“ am Ende der Transferperiode.

NameYuma Suzuki
Geboren26. April 1996 (Alter 26 Jahre), Choshi, Japan
PositionStürmer
Aktuelles TeamKashima Antlers

Schalke-Doku zeigt geplatzten Stürmer-Transfer: Das sind die Hintergründe

Wie die neue Schalke-Doku „Zurück zum Wir“, die S04-Fans kostenlos bei RTL+ sehen können, zeigt, scheiterte jedoch ein Stürmer-Transfer auf der Zielgeraden. „Wir sind mit dem Klub einig und aus unserer Sicht auch mit dem Spieler einig“, sagt Finanzvorständin Christina Rühl-Hamers am „Deadline-Day“, dem 31. August 2021.

Doch was dann passierte, ließ S04-Sportdirektor Rouven Schröder verzweifeln. Der Transfer platzte aus einem kuriosen Grund: Angeblich funktionierte beim abgebenden Verein ein Scanner nicht, weshalb die notwendigen Dokumente nicht rechtzeitig beim FC Schalke 04 ankamen. Rouven Schröder erfuhr um 17.51 Uhr davon – neun Minuten vor Transfer-Schluss (alle S04-Transfer-News bei RUHR24).

Schalke-Transfer platzt: S04 wollte Yuma Suzuki mit Kaufoption ausleihen

RUHR24 weiß: Es ging damals um den S04-Transfer von Yuma Suzuki von VV St. Truiden aus Belgien. Der japanische Stürmer sollte kurzfristig vom S04 verpflichtet werden, wie er selbst im November 2021 gegenüber der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad bestätigte. Es ging um eine Leihe mit Kaufoption.

Die S04-Doku, über die auch Deichstube.de berichtet, zeigt sogar eine Präsentation des Stürmers für den Sportausschuss im Aufsichtsrat mit dem Titel „Yuma Suzuki Sportausschuss“. Darin heißt es unter anderem: „Viele Wege ohne Ball mit gutem Spielverständnis, macht sich aktiv frei.“ Yuma Suzuki verfüge über eine „gute Technik“ und „sehr variablen Torabschluss“.

Beim FC Schalke 04 scheiterte ein Stürmer-Transfer auf der Zielgeraden, wie die S04-Doku zeigt.

Schalke-Transfer von Yuma Suzuki wegen Scanner geplatzt: Stürmer galt als Ersatz für Matthew Hoppe

Doch der angeblich nicht funktionierende Scanner in Belgien ließ den Transfer von Yuma Suzuki zum FC Schalke 04 nicht zu. Nach einem Telefonat um 17.58 Uhr konstatierte S04-Sportdirektor Rouven Schröder endgültig: „Er schafft es nicht.“

Die Bemühungen und Vorbereitungen des FC Schalke 04 für den Transfer waren umsonst. Er wäre der Ersatz für Matthew Hoppe beim S04 gewesen, der am „Deadline-Day“ zu RCD Mallorca wechselte. Obwohl der Nachfolger nicht kam, entschieden sich die Königsblauen aufgrund der hohen Ablösesumme (3,5 Millionen Euro) für einen Hoppe-Verkauf.

Schalke-Ziel Yuma Suzuki wechselte im Januar 2022 nach Japan

Womöglich wäre Yuma Suzuki ein wichtiger Baustein im S04-Kader der Saison 2021/22 für den Bundesliga-Aufstieg geworden. Für VV St. Truiden erzielte der Japaner in der Saison 2020/21 17 Tore und vier Vorlagen in 34 Spielen.

Mittlerweile spielt der Japaner wieder in seiner Heimat. Nach einem enttäuschenden halben Jahr in Belgien mit zwei Toren und zwei Vorlagen in elf Spielen, wechselte Yuma Suzuki am 9. Januar 2022 für zwei Millionen Euro zurück zu seinem Ausbildungsverein Kashima Antlers.

Im Jahr 2022 erzielte er sieben Tore und zehn Vorlagen in 27 Spielen für den japanischen Klub. Ähnliche Quoten hatte sich auch der FC Schalke 04 vom Stürmer erhofft.

Rubriklistenbild: © Aflosport/Imago - Montage: RUHR24