Schöpf erlöst S04 in der Nachspielzeit

+
1Cedric Teuchert spielt erstmals seit Ende September wieder für den S04. Der Stürmer fiel zuletzt verletzt aus. Foto: Guido Kirchner/dpa

Der S04 empfängt in der Champions League am 11. Dezember Lokomotive Moskau. Zuvor finden die Pressekonferenzen statt. Alle Infos zum Spiel gibt es hier.

Für den S04 steht wieder ein Champions-League-Spiel an. Am Dienstag (11. Dezember) empfängt Schalke die Gäste von Lokomotive Moskau. Alle Infos dazu gibt es im Liveticker von ruhr24 und Buzz04.

S04 - Lokomotive Moskau 1:0 (0:0)

20.47 Uhr: Schicht im Schacht.

91. Minute: Der Torwart kann einen Schuss von Serdar nicht festhalten, Schöpf setzt nach und knallt den Ball aus spitzem Winkel unten rechts zum 1:0 rein.

91. Minute: TOR FÜR DEN S04!

90. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt.

87. Minute: Gelbe Karte gegen Stambouli.

85. Minute: Ja, die Russen spielen noch mit. Jetzt mal mit einem Torschuss. Der Ball geht einen Meter drüber. Ein Tor der Gäste und stehen in der Europa League, da Galatasaray im Parallelspiel gegen den FC Porto zurückliegt.

80. Minute: Danach ist für Farfan Schluss. Für ihn spielt nun Smolov.

80. Minute: Der zweite Ex-Schalker sieht die Gelbe Karte. Farfan räumt Stambouli ab.

75. Minute: Wie kann man den NICHT VERWERTEN??? Kutucu spielit fast von der Grundlinie von links parallel zur Torlinie. Alle verpassen den Ball, auch Serdar und Nastasic, die quasi auf der Linie standen.

Profi-Debüt auch für Ahmed Kutucu

72. Minute: Der angekündigte Wechsel. Teuchert geht, der noch nicht die Kraft für 90 Minuten hat. Für ihn absolviert Ahmed Kutucu sein Profi-Debüt.

68. Minute: Beinahe verdribbelt sich Serdar am Strafraum. Er kommt aber irgendwie durch, seien Schuss kann der Torwart aber abwehren.

65. Minute: Höwedes langt im Mittelfeld ordentlich hin und sieht die Gelbe Karte.

63. Minute: Harit und Serdar stehen sich gegenseitig auf den Füßen und nehmen sich so eine große Torchance aus fünf Metern gegenseitig weg.

61. Minute: Da ist die erste Torchance für den S04. Konoplyanka ist allein auf weiter Flur, zieht links in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab. Der Torwart kann dern Ball abwehren.

Erster Wechsel beim S04: Harit für Goller

59. Minute: Der S04 wechselt zum ersten Mal. Harit spielt für Goller.

54. Minute: Kaum geschrieben, geht die Lokomotive mit viel Dampf bei einem Konter ab. Fährmann muss zum Eckball parieren. Die anschließende Flanke wird über das S04-Tor geköpft.

52. Minute: Der S04 kommt mit viel Schwung aus der Halbzeitpause und war bereits mehrmals im Lok-Strafraum. Dazu kommen noch zwei Eckbälle seit der 46. Spielminute. Fehlt nur noch mal ein Torabschluss...

46. Minute: Die Gäste haben einmal gewechselt. Für Eder spielt nun Miranchuk.

19.59 Uhr: Anpfiff zur 2. Halbzeit.

19.42 Uhr: Halbzeit auf Schalke und es steht 0:0. Tore können auch nicht gefallen sein, weil es keine echten Torchancen gab. So ist das bisherige Highlight der Partie die Verabschiedung vor dem Anpfiff der Ex-Schalker Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan. Es lief ein Erinnerungsfilm und das Duo bekam vom Vorstand Fotos und Blumen überreicht.

45. Minute: In der Nachspielzeit dann doch noch die beste Szene des Spiels - für die Gäste. Doch aus sieben Metern vergibt ein Gäste-Spieler ziemlich freistehend. Glück für Schalke.

45. Minute: Gelbe Karte gegen Goller.

43. Minute: Auch die Gäste probieren es mal aus 25 Meter halblinker Position. Aber deutlich rechts am Schalker Tor vorbei.

42. Minute: Nähert sich der S04 an? Jetzt probiert es Serdar nach einem Koner aus 20 Meter zentraler Position. Genau auf den Torwart und in die Arme.

40. Minute: Immerhin ein Schuss der Schalker durch Konoplyanka aus 17 Metern halblinker Position. Der Ball geht aber klar rechts vorbei.

33. Minute: Immerhin, der S04 hatte mittlerweile zwei Eckbälle und der junge Benjamin Goller sorgt auf der rechten Seite für viel Wirbel. Torraumszenen sind aber auf beiden Seiten nach wie vor Fehlanzeige.

27. Minute: Gelbe Karte gegen Suat Serdar, der einen Lok-Angriff taktisch unterbindet. Freistoß für die Gäste von der rechten Seite aus 24 Metern. Doch Baba kann die Flanke herausköpfen.

16. Minute: Die bittere Wahrheit: Mendyl muss gestützt in die Kabine humpeln. Für ihn spielt nun Abdul Rahman Baba.

15. Minute: Noch keine Torraumszenen oder Eckbälle auf beiden Seiten. Der S04 hat deutlich mehr Ballbesitz und agiert tatsächlich im 3-4-3. Eine Lücke tat sich aber noch nicht auf. Hamza Mendyl muss aktuell an der Außenlinie behandelt werden.

18.55 Uhr: Anpfiff auf Schalke!

18.44 Uhr: Emotionale Szenen schon vor dem Anpfiff. Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan werden "nochmal" vom S04-Vorstand offiziell verabschiedet. Erst läuft ein Erinnerungsfilm, dann gibt es Blumen und Fotos. Die Schalke-Fans feiern Höwedes mit Sprechchören.

18.12 Uhr: Auch die Gäste haben ihre Aufstellung bekanntgegeben. Unter anderem stehen die Ex-Schalker Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan in der Startelf von Lokomotive Moskau.

++ Update, 17.44 Uhr ++

Der S04 hat soeben seinen Kader für das Heimspiel gegen Lokomotive Moskau bekanntgegeben. So sieht die Startelf aus:

Fährmann - Stambouli, Naldo, Nastasic - Schöpf, Mascarell, Mendyl - Goller, Serdar - Konoplyanka, Teuchert

Auf der S04-Bank sitzen:

Nübel (TW), Sané, Baba, Caligiuri, McKennie, Harit, Kutucu

++ Dienstag, 11. Dezember, 14.10 Uhr ++

Wie stellt Domenico Tedesco gegen Lokomotive Moskau auf? Ganz gleich, wie der S04 spielt: Platz zwei in der Gruppe D ist sicher und damit auch der Einzug ins Achtelfinale der Champions League.

Die Russen hingegen können noch Dritter werden und damit in die Europa League einziehen. Das Team um die Ex-Schalker Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan dürfte also bis in die Haarspitzen motiviert sein.

Kutucu und Goller aus der U19 im Kader

Tedesco muss unter anderem auf jeden Fall auf Mark Uth, Breel Embolo, Franco Di Santo und Guido Burgstaller verzichten. Deswegen stehen unter anderem auch die U19-Spieler Ahmed Kutucu und Benjamin Goller im Kader.

Stürmer Cedric Teuchert dürfte erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Nach seinem langen Ausfall hat Teuchert noch keine Kraft für 90 Minuten.

ruhr24 und Buzz04 rechnen mit dieser S04-Aufstellung gegen Lokomotive Moskau:

Fährmann – Stambouli, Naldo, Nastasic – Caligiuri, Rudy, Mendyl – Harit, Serdar – Konoplyanka, Kutucu

++ Montag, 10. Dezember ++

Bereits der Montag (10. Dezember) stand auf Schalke ganz im Zeichen der Champions League. Im Medienzentrum fanden die Pressekonferenzen vom S04 und auch von Lokomotive Moskau statt.

Trainer Domenico Tedesco über ...

  • ... die Verarbeitung der Derby-Niederlage: Die Niederlage tut weh. So wie jede andere auch. Aber die besonders. Wir haben alles versucht, um zu gewinnen und sind nach Rückstand zurückgekommen. Leider ohne Erfolg. Ich bin aber die Lokomotive der Mannschaft und damit sind wir beim Thema. Ich muss vorweg gehen und wir müssen nach vorne schauen und morgen Abend alles wieder geben.
  • ... Steven Skrzybski:Steven Skrzybski kann leider nicht spielen. Er hat nicht gelogen nach dem Abschlusstraining vor dem Derby, dass es ihm gut ging. Aber gewisse Bewegungen gingen oder gehen nach wie vor nicht ohne Schmerzen. Es wäre ein zu großes Risiko gewesen, ihn spielen zu lassen.
  • ... Balance zwischen Experimente und zu hohem Risiko: Grundsätzlich wollen wir jedes Spiel gewinnen. Auch das morgen Abend. Wir können mit elf Punkten unterstreichen, dass wir hochverdient im Achtelfinale stehen. Wir haben viermal gut gespielt und einmal schlecht. Es geht morgen auch um die Fünfjahreswertung und das Standing des Klubs. Unsere Stürmer-Situation bleibt natürlich angespannt und daher müssen wir kreativ sein. Bei Cedric Teuchert reicht es noch nicht für 90 Minuten. Wäre Guido Burgstaller erst später ausgefallen, hätten wir Teuchert einwechseln können. Ahmed Kutucu und Benjamin Goller trainieren seit gestern bei uns und nicht bei der U19 mit und wir haben die eine oder andere Idee für morgen Abend.
  • ... Naldo: Zunächst geht es nicht immer um eine Entscheidung GEGEN einen Spieler, sondern FÜR einen Spieler. Wir hatten in der Defensive eine gute Stabilisierung mit Nastasic, Sané und Stambouli oder auch Caligiuri. Es war daher nicht eine Entscheidung gegen Naldo, sondern für eine Gruppe anderer Spieler. Er ist aber immer eine Option. Gegen den BVB mussten wir verletzungsbedingt vor der 1. Halbzeit wechseln, kurz nach der Pause ein zweites Mal. Und dann hatten wir früh viele Abwehrspieler gelb verwarnt und haben uns für das Zurückziehen von Mendyl entschieden. Das Spiel hatte also eine gewisse Historie und da müssen wir manchmal anders handeln als geplant.
  • ... Rotation wegen des vermeintlich wichtigeren Spiels am Samstag gegen Augsburg: Wir denken an Rotation, aber nicht, weil das morgige Spiel unwichtig ist. Wir brauchen aber Frische. Die Jungs vom Derby haben viele Kräfte gelassen. Unabhängig von Augsburg wollen wir morgen gewinnen. Wir spielen außerdem früh und nicht spät am Abend und haben so genügend Zeit, bis Samstag zu generieren.
  • ... Ahmed Kutucu aus der U19: Ob er von Beginn an spielt oder eingewechselt wird, werden wir sehen. Er wird auf jeden Fall im Kader stehen. Ahmed hat einen sehr guten Torabschluss und bewegt sich vorher sehr gut. Zudem hat er den Ball sehr eng am Fuß, will das Leder ständig haben und ist gefährlich bei Standards. In der U19 hat er verschiedene Positionen gespielt. Nicht nur als Stürmer, sondern auch als Achter. So ist meine Wahrnehmung. Er ist charakterlich top und der in der vergangenen Saison sehr gewachsen ist. In dieser hatte er ab und zu Pech mit Verletzungen. Aufgrund unserer Situation glauben wir aber nun, dass jetzt ein Einsatz gut passen könnte.
  • ... Guid Burgstaller: Auf dem Weg zur PK habe ich Guido noch getroffen. Er kam von einer Untersuchung und später wissen wir mehr, nachdem sich der Arzt die Diagnose genauer angeschaut hat. Die Achillessehne bis zur Wade gibt es wohl Probleme und für morgen Abend ist er defnitiv keine Option.
  • ... die verletzungsbedingte Auswechslung von Bentaleb: Bei Nabil gibt es keinen strukturellen Schaden. Er ist einsatzfähig, hatte aber bereits in der 1. Halbzeit schwere Beine und konnte es nicht so gut einordnen, was es ist. Die Untersuchung hat aber Gott sei Dank gezeigt, dass es nichts Schlimmes ist. Die Auswechslung war vorbeugend, ehe noch mehr passiert.
  • ... Kritik, auch wegen seiner Auswechslungen: Die Kritik in der jetzigen Situation ist völlig nachvollziehbar und der stelle ich mich auch. Wegen der Auswechslungen: Es ging darum, einen Plan zu entwickeln, wie wir ein Spiel gewinnen und wegen der Konstellation in der BVB-Abwehr brauchten wir schnelle und tiefe Läufe. Als Konoplyanka nach einer Stunde eingewechselt wurde, hatten wir auch weniger Zugriff auf das Spiel. Dafür hat er andere Stärken. Aber wir hatten zunächst einen anderen Plan.
  • ... Ex-Schalker bei Lokomotive Moskau: Ich glaube, dass - ganz gleich, ob Höwedes, Farfan oder Stoffelshaus - alle gut aufgehoben sein werden morgen Abend. Die Tore von Farfan in der jüngeren Vergangenheit habe ich gesehen und wir wissen schon, was auf uns zukommt, auch wenn er im Hinspiel nicht dabei war.

Schöpf: Kritik von Rafael van der Vaart ist Blödsinn

Alessandro Schöpf über ...

  • ... Kritik, auch von Rafael van der Vaart, der gesagt hat, dass keiner aus dem Team einen Ball stoppen kann: Ich glaube, dass das kompletter Blödsinn ist. Insbesondere die vergangene Saison hat gezeigt, was wir können. Wir wurden Vizemeister. Wir haben zwar ein paar gute Spieler verloren, haben aber trotzdem sehr gute Spieler im Kader. Die Aussage selbst habe ich nicht mitbekommen, von daher weiß ich auch nicht, ob andere es auch mitbekommen haben.
  • ... das "einfache" Trennen der Wettbewerbe: Morgen ist wieder Champions League, das bleibt etwas Besonderes. Daher freuen wir uns auf Lokomotive Moskau und danach fokussieren wir uns wieder auf die Bundesliga, auch wenn es dort bislang nicht so gut läuft.

Champions League: S04 empfängt Höwedes und Farfan

Außerdem finden zwischenzeitlich auch die Abschlusseinheiten statt. Wie der Montag zeitlich abläuft, ist hier nachzulesen.

Weitere S04-Themen von ruhr24

Den Anfang machen Domenico Tedesco und Alessandro Schöpf. Der Chef-Trainer und der Mittelfeldspieler sitzen auf dem S04-Podium für die Pressekonferenz.

Schöpf und Tedesco sitzen bei der S04-PK

Themen wird es genügend geben. Nicht nur mit Hinblick auf den Gegner Lokomotive Moskau. Für beide Klubs ist das letzte Gruppenspiel in der Champions League für dieses Jahr alles andere als unwichtig.

Dann wären da noch Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan. Die beiden Ex-Schalker kehren erstmals wieder an die alte Wirkungsstätte zurück.

U19-Stürmer Kutucu wird aushelfen

Außerdem wird Tedesco Einblick gewähren, wie es um das Personal im Sturm bestellt ist. Wahrscheinlich wird Ahmed Kutucu aus der U19 aushelfen.