Bild: Guido Kirchner/dpa

Wie groß fällt im Sommer der Umbruch auf Schalke aus? Einer, der über einen Abgang nachdenkt, ist wohl Yevhen Konoplyanka.

Nach Bild-Informationen hat Yevhen Konoplyanka mit seinem Umfeld schon über einen möglichen Abgang im Sommer gesprochen. Überraschend kämen die Gedankenspiele des ukrainischen Nationalspielers nicht.

Der 29-Jährige konnte sich auf Schalke nie richtig durchsetzen, seit er Ende August 2016 vom FC Sevilla zu den Königsblauen wechselte. Dabei kostete der offensive Flügelspieler knapp 13 Mio. Euro.

Die magere Bilanz von Konoplyanka in bislang zweieinhalb Jahren? 13 Tore und neun Vorlagen in 77 Pflichtspielen. Das könnte jetzt Folgen haben. Denn der Ukrainer steht beim S04 offenbar vor dem Aus.

Konoplyanka konnte auf Schalke drei Trainer nicht vollends überzeugen

Ganz gleich, wie der Trainer hieß, keiner setzte konstant auf den Ukrainer. Weder Markus Weinzierl und Domenico Tedesco, noch Huub Stevens.

Letzterer nominierte Konoplyanka am vergangenen Samstag (6. April) für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) noch nicht einmal für den 18er-Kader. Stattdessen aber drei Spieler aus der U23. Eine echte Begründung lieferte Stevens nach dem Spiel nicht.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Zwar kommt der 29-Jährige seit seinem Wechsel zu Schalke pro Saison auf immer mindestens 20 Pflichtspiele. Doch Partien über die volle Distanz haben Seltenheitswert.

Nur vier Bundesligaspiele diese Saison über 90 Minuten

In der laufenden Spielzeit kam Konoplyanka in der Liga nur viermal über 90 Minuten zum Einsatz. So oft auch in der Champions League. Für die Nationalmannschaft läuft es immerhin besser.

Aktuelle S04-Themen:

Vor dem Hintergrund der Ablösesumme sowie des Gehalts (laut Bild über 5 Mio. Euro), dürften die Verantwortlichen auf Schalke nicht allzu traurig darüber sein, wenn der ukrainische Nationalspieler im Sommer tatsächlich gehen will. Der Vertrag beim S04 hat noch bis zum 30. Juni 2020 Gültigkeit.

Bei den Königsblauen gilt Konoplyanka zwar mit zu den schnellsten sowie technisch stärksten Spielern. Doch mangelnde Defensivarbeit sowie die selten positive Körpersprache auf dem Platz gehören ebenso zu seinen Seiten. Nun soll er in die Türkei wechseln.