Nach Remis in Wolfsburg

VAR-Frust auf Schalke: Markus Schubert wird zum tragischen Helden

+
VAR im Blickpunkt: Schalke-Torhüter Markus Schubert und Wolfsburg-Profi Marcel Tisserand im Kampf um den Ball.

Beim 1:1 in Wolfsburg lieferte Schalke-Torwart Markus Schubert eine starke Partie ab. Eine VAR-Szene trübte den Abend.

  • Wieder einmal sorgte eine Schiedsrichter-Entscheidung für Aufregung bei den S04-Fans.
  • Ein später Gegentreffer kostete den Sieg beim VfL Wolfsburg.
  • Schalke-Torhüter Markus Schubert war dabei von seinem Gegenspieler angegangen worden, doch der VAR schritt nicht ein.

Wolfsburg - Man kann nun wahrlich nicht behaupten, dass der FC Schalke 04 in dieser Saison besonders von den Schiedsrichtern begünstigt wird. Auch beim 1:1 in Wolfsburg sorgte eine zweifelhafte Entscheidung für Missfallen.

FC Schalke 04: VAR schreitet nicht ein - Markus Schubert wird zum tragischen Helden

Markus Schubert (21) feierte gegen den VfL Wolfsburg (hier gibt es den Schalke-Ticker zum Nachlesen) sein Startelf-Debüt in der Bundesliga. Er kam für den gesperrten Stammtorhüter Alexander Nübel (23) in die Partie und lieferte bis zur 82. Minute eine herausragende Vorstellung ab. Bei ihm hatte sich der S04 zu bedanken, dass man mit 1:0 in Führung lag.

Ein Eckball sollte plötzlich alles ändern. Die Kugel kam hoch an den Fünfmeterraum, Markus Schubert rutschte der Ball durch die Hände - ein Fehler, der dem S04-Keeper des Öfteren unterläuft. Am langen Pfosten stand Kevin Mbabu (24) und staubte zum 1:1-Endstand ab. Es folgten heftige Proteste der Schalke-Profis, doch der VAR sah von einer Überprüfung der Szene ab.

FC Schalke 04: VAR sieht kein strafbares Vergehen gegen S04-Keeper Markus Schubert

Die Aufregung von Markus Schubert und seinen Mannschaftskollegen war verständlich. Denn der Schalke-Torwart, der auch gegen den SC Freiburg wieder eine starke Vorstellung lieferte (hier geht es zur Einzelkritik und den Noten) wurde zuvor anscheinend von Wolfsburg-Verteidiger Marcel Tisserand (26) im Luftduell angegangen, obwohl die Bilder keinen eindeutigen Beweis liefern.

Da die Regeln inzwischen nicht mehr verbieten, einen Torhüter im Fünfmeterraum zu behindern, schritten weder Schiedsrichter Martin Petersen (34) noch der VAR ein. Durch das Gegentor und die damit einhergehenden verlorenen zwei Punkte rutschte der S04 auf Platz 5 der Bundesliga-Tabelle ab.

S04 und der VAR: Schalke hadert nicht zum ersten Mal

Die Beziehung zwischen den Fans des FC Schalke 04 und dem VAR wird damit erneut auf eine harte Probe gestellt. In der aktuellen Bundesliga-Spielzeit musste der S04 - das Spiel gegen den SC Freiburg im Live-Ticker - bereits einige zweifelhafte Entscheidungen gegen sich schlucken.

So etwa im Oktober beim 0:0 im Revierderby, als dem FC Schalke 04 ein Elfmeter versagt wurde. Gegen Union Berlin fühlte man sich beim S04 ebenfalls vom VAR im Stich gelassen, zum Sieg reichte es immerhin trotzdem. Gegen den VfL Wolfsburg kostete die umstrittene VAR-Entscheidung Schalke wieder zwei wichtige Punkte - und Markus Schubert die weiße Weste beim Startelf-Debüt.

Mehr zum Thema