Bild: Peter Steffen/dpa

Ganz Schalke ist angespannt. Kann am Saisonende der Klassenerhalt gefeiert werden? Nun kritisierten sogar die Ultras Gelsenkirchen die eigenen Fans.

Regelmäßig melden sich die Ultras Gelsenkirchen (UGE) in ihrem „Blauen Brief“ auf der eigenen Homepage zu Wort. In der aktuellen Ausgabe, die vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) erschien, richten sie sich sogar an die eigenen Fan-Kollegen und kritisieren diese deutlich.

Ultras kritisieren Schalke-Fans für das Verhalten in Hannover

Dabei geht es um das Verhalten beim 1:0-Auswärtssieg von Schalke am 31. März in Hannover. 10.000 Fans der Königsblauen waren in Hannover zugegen. Doch laut der Ultras interessierte sie nicht immer nur das Geschehen auf dem Rasen.

„Es war ein Bangen und Zittern auf den Rängen letzten Sonntag in Hannover. Am Ende stand der wohl wichtigste Auswärtssieg in den letzten Wochen und Monaten. Gefühl Unmengen an Steinen, die jedem einzelnen Schalker nach dem Spiel vom Herzen gefallen sein sollten. Ein Tag, an dem jeder Königsblaue eigentlich heiser und komplett erschöpft von der bedingungslosen Unterstützung ins eigene Bett fallen müsste“, heißt es zunächst.

Schalke-Ultras fordern Fans zu mehr Unterstützung auf

Doch die SchalkeUltras beobachten ein Verhalten der eigenen Fans, was ihnen so gar nicht schmeckt. „Allerdings zeigten sich viele Schalker, vor allem im Unterrang nur in einer Disziplin in Bestform: dem sinnfreien Abfilmen des unterstützenden Teils unserer Nordkurve Gelsenkirchen. Es schien so, als wäre es diesen Personen scheiß egal, was gerade auf dem Rasen passierte! Der Blick war stumpf aufs Smartphone gerichtet, welches den gesamten Oberrang abfilmte.“

Damit nicht genug. Denn die Kritik ging noch weiter.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

„Und wofür das Ganze? Um im Nachgang auf irgendwelchen (a)sozialen Plattformen zu prahlen, was für eine grandiose Unterstützung man selber an diesem Tag geliefert hat. Quasi wie man den wichtigen Sieg selbst mit erzwungen hat? An dieser Stelle lässt sich nur eine Frage stellen: Habt ihr eigentlich den Schuss nicht gehört?! Wir denken: Nein“, schreiben die Ultras im „Blauen Brief“.

Schalke-Ultras fordern weniger Filmen

Die Fans von Schalke bekommen zum Abschluss Tipps mitgegeben beziehungsweise vielmehr eine klare Ansage. Denn die Mannschaft brauche jede Unterstützung.

++ Nach beleidigendem Banner gegen Metzelder: So reagiert der Fanklub-Verband von Schalke ++

Aktuelle S04-Themen:

„Wer sich in dieser Zeit lieber mit seinem Smartphone beschäftigt, sollte lieber zu Hause bleiben und Influencer auf YouTube werden. Über entsprechende Gegenreaktionen der Kurve muss sich dann aber keiner mehr wundern oder hinterher rumheulen! Filmt euch selber wie die Affen im Zoo oder bleibt am besten direkt mit eurem Arsch zu Hause.“

Ultras auf Schalke zuletzt häufiger im Blickpunkt

Eine deutliche Ansage für die Schalke-Fans von den Ultras. Die hatte es bereits vor Wochen an die Mannschaft gegeben, als Benjamin Stambouli auf dem Platz eine besondere Kapitänsbinde entzogen worden war.